Buntes

'Armloser' Ägypter Hamadtou feiert Paralympics-Premiere

Ibrahim Hamadtou (l.) zusammen mit Weltmeister Ma Long (©STIGA)

08.09.2016 - Vor wenigen Jahren rückte er erstmals ins Licht der Öffentlichkeit: der Ägypter Ibrahim Hamadtou, der ohne Arme Tischtennis spielt, indem er den Schläger mit dem Mund festhält und den Ball mit dem rechten Fuß hochwirft. Am heutigen Donnerstag erfüllt sich der 43-Jährige einen Traum: Er feiert gegen den Briten David Wetherill in der Wettkampfklasse 6 sein Paralympics-Debüt. Am Freitag (Samstagnacht nach deutscher Zeit) geht es gegen den Deutschen Thomas Rau.

1983 verlor Ibrahim Hamadtou im Alter von 10 Jahren bei einem Zugunglück beide Arme. Daran, noch einmal Sport treiben zu können, dachte der Ägypter, der vor dem Unfall Fußball gespielt hatte, nicht. Da Tischtennis in seiner Heimatstadt sehr beliebt war, entdeckte er mit 13 Jahren diesen Sport für sich und versuchte zunächst, den Schläger in seiner Achselhöhle einzuklemmen. Das klappte laut eigener Aussage allerdings nicht richtig und so hielt er den Schläger mit dem Mund fest – Begleiterscheinungen mit inbegriffen: Einem ITTF-Bericht zufolge verlor er sämtliche Zähne durch das Spielen mit dem Mund und trägt seitdem ein Gebiss ("I lost all my teeth playing the game and now use artifical teeth"). Auch der Nacken soll oft geschmerzt haben, daran hat er sich aber inzwischen gewöhnt. "Ich denke, das sind Opfer, die ich bringen musste, um zu spielen", sagt der dreifache Familienvater selbst. Über viele Jahre wurde der 43-Jährige zudem belächelt, man traute es ihm nämlich nicht zu, ein würdiger Gegner zu sein. "Das hat mich dazu angetrieben, immer mehr zu trainieren, mein Selbstbewusstsein ist größer geworden."

Showkämpfe mit Ma Long und Co.
Seinen ersten großen internationalen Erfolg feierte er 2011, als er mit Ägypten bei den Afrikanischen Paralympics auf Platz zwei im Mannschaftswettbewerb landete. Über den nichtbehinderten ägyptischen Nationalspieler El-Sayed-Lashin entstand in der Folge der Kontakt zur schwedischen Traditionsmarke STIGA, die seitdem Ausrüster von Hamadtou ist und ihn vor zwei Jahren mit einer Auktion auf Ebay unterstützte. Große Berühmtheit erlangte das kurz zuvor veröffentlichte Video 'Nothing is impossible', in dem der Ägypter seine Geschichte erzählt und in dem zu sehen ist, wie er am Rande der WM 2014 mit Topstars wie Ma Long, Jun Mizutani, Vladimir Samsonov oder Wang Hao am Tisch steht. Auf 2,3 Millionen Views hat es der Clip bisher gebracht. Hamadtou über die Begeisterung, die er damit ausgelöst hat: "Tischtennis ist für mich wie die Luft, die ich atme, und das Wasser, das ich trinke. Dieser Sport hat mein Leben bereichert und viele Leute haben sich durch meine Geschichte inspirieren lassen. Darüber freue ich mich und hoffe, dass ich auf der ganzen Welt noch mehr Leute inspirieren kann."

Dazu hat er nach erfolgreicher Qualifikation (2. Platz beim afrikanischen Qualifikationsturnier) ab Donnerstag (17.20 Uhr nach deutscher Zeit) Gelegenheit. Im Auftaktspiel geht es gegen den Briten David Wetherill, der seinerseits mit einem tollen Hechtsprung bei den Spielen in London für Aufsehen sorgte. Am Freitagabend (0.20 Uhr am Samstag nach deutscher Zeit) wird der Deutsche Thomas Rau Hamadtous Gegner sein.

Ergebnisse der Paralympics finden Sie hier!

Einen internationalen Livestream zu Tischtennisspielen in Rio finden Sie hier!

Zudem sind – abgesehen von den TV-Übertragungen – Übertragungen auf den Streamingportalen von ARD und ZDF möglich!

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.