Olympia 2016

Boll deutscher Fahnenträger: "Riesensache für TT-Sport"

Der deutsche Fahnenträger in Rio 2016: Timo Boll (©Stosik)

04.08.2016 - Timo Boll wird die deutsche Delegation bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio am Freitag als Fahnenträger anführen. Der 35-Jährige konnte bei der Abstimmung, bei der je zur Hälfte die Stimmen des deutschen Olympiateams und die der breiten Öffentlichkeit zählten, den Kapitän der Hockey-Nationalmannschaft Moritz Fürste, die Reiterin Ingrid Klimke, die moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn und Bahnradfahrerin Kristina Vogel hinter sich lassen.

Große Ehre für Timo Boll: Der Rekordeuropameister darf am Freitagabend (20 Uhr Ortszeit, 1 Uhr am Samstag deutscher Zeit) bei der Eröffnungsfeier im Maracanã-Stadion in Rio als Fahnenträger der 424 Athleten umfassenden deutschen Delegation einlaufen. Das wurde am heutigen Donnerstag im Rahmen einer DOSB-Pressekonferenz verkündet. An der Abstimmung beteiligt hatten sich rund 300.000 Leute.

Boll: "Noch einmal ein Höhepunkt der Karriere"
Gestern Abend hatte Boll die Nachricht erhalten und war nach eigener Aussage erst einmal sprachlos. Fahnenträger zu sein, sei ein "wahnsinniges Gefühl, noch einmal ein Höhepunkt der Karriere", erklärte der 35-Jährige heute. "Danke an alle, die mich gewählt haben, die Teammitglieder und die Bevölkerung. Es macht mich stolz, dass mich die Leute da vorne sehen wollen, es wird ein Moment sein, den ich mir einprägen will. Ich denke, unsere ganze Sportart ist froh, dass es ein Tischtennisspieler geworden ist. Jörg Roßkopf war einmal kurz davor, hätte es auch verdient gehabt. Er hat die Sportart immer hochgehalten und auch ich habe das in den letzten zehn Jahren versucht. Für den Tischtennissport ist das eine Riesengeschichte." Kumpel Dirk Nowitzki hatte im Vorfeld nicht ganz ernst gemeinte Bedenken, ob Boll überhaupt stark genug für dieses Amt sei, da die Fahne nach Aussage des besten deutschen Basketballers aller Zeiten und Fahnenträgers von 2008 durchaus schwer sei. "Ich als Tischtennisspieler sollte das wohl irgendwie schaffen", scherzte Boll heute.

DOSB-Chef Vesper: "Das ist, was uns alle an Timo Boll begeistert"
Lobende Worte gab es von DOSB-Präsident Alfons Hörmann und dem DOBS-Vorstandsvorsitzenden Michael Vesper. Hörmann hatte vor der Verkündung noch einmal die Eigenschaften des Sportlers aufgezählt, der Deutschland am Ende repräsentieren solle. Nach der Verkündung sagte er: "Timo Boll ist die personifizierte Antwort auf alle genannten Zielstellungen, er verkörpert den Respekt, den gegenseitigen Anstand, der völkerverbindend sein kann. Ohne auf die genauen Abstimmungsergebnisse einzugehen: Diese Einstellung teilen sowohl die Olympia-Mannschaft als auch die Öffentlichkeit. (...) Timo Boll ist der Botschafter, der Markenbotschafter des Teams Deutschland hier in Rio, besser hätte es uns nicht treffen können." Michael Vesper hob hervor: "Timo Boll ist der erfolgreichste deutsche Tischtennisspieler, der trotzdem bescheiden und ein Vorbild ist. Und das ist, was uns alle an Timo Boll begeistert." 

Große Freude beim DTTB
Auch Reaktionen aus dem deutschen Lager gab es. Dem DTTB erklärte Jörg Roßkopf: "Ich bin persönlich sehr froh und glücklich, dass Timo der Fahnenträger ist. Es hat kein anderer so verdient wie er. Für Timo, die Tischtennismannschaft und den Deutschen Tischtennis-Bund ist es eine große Ehre, dass er die Fahne tragen darf. Ich hoffe, er wird die Schwere der Last gut meistern. Er wird mit Sicherheit mit einem Lächeln da reingehen und die deutsche Mannschaft sehr würdig ins Maracanã-Stadion führen." Sportdirektor Richard Prause sprach davon, dass "wir sind sehr, sehr stolz auf Timo sind und uns auch für den Tischtennissport freuen. Das gibt sicher eine zusätzliche Motivation und ist für die ganze Sportart ein extra Kick." DTTB-Präsident Michael Geiger findet: "Timo vereint all die Anforderungen an einen Fahnenträger in seiner Person: sportliches und moralisches Vorbild, anerkannt durch Olympiamannschaft und Sportdeutschland. Zudem vertritt er eine weltweit verbreitete Sportart und ist der bekannteste Deutsche in China. Man wird die von ihm vorgelebten Werte weltweit mit Deutschland und der deutschen Olympiamannschaft verbinden."

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.