Buntes

Es wird bunt! Neue Belagfarben ab jetzt zugelassen

Viele Belaghersteller haben bereits Beläge in den neuen Farben im Sortiment (©JOOLA, andro, GEWO, VICTAS)

01.10.2021 - Am 22. April 2019 fiel im Rahmen der WM in Budapest die Entscheidung, dass der Tischtennissport bunter werden soll. Neben Rot und Schwarz sollten auch noch andere Belagfarben zugelassen sein - mit der Einschränkung, dass eine Schlägerseite obligatorisch schwarz sein muss. Zwei Jahre später ist es nun so weit: Ab dem 1. Oktober 2021 sind auch blaue, pinke, grüne und violette Beläge zugelassen. Einige Marken haben ihr Sortiment pünktlich erweitert.

Rot und Schwarz sind die Farben, mit denen der Tischtennissport seit vielen Jahren verbunden wird. Dass das nicht immer so war, wissen gerade die jüngeren Generationen nicht unbedingt. Die Festlegung auf Rot und Schwarz erfolgte tatsächlich erst 1985, vorher waren auch andere Farben erlaubt. So spielte der vierfache Weltmeister Richard Bergmann mit Blau, während die ungarische Legende Victor Barna auf braune Beläge setzte. Die Einführung der vier ‚neuen’ Belagfarben mag für die meisten also zwar ungewohnt erscheinen, ist aber tatsächlich eine Rückkehr zu den Wurzeln unseres Sports.

Dass in den Achtzigerjahren zuerst verboten wurde, beide Schlägerseiten mit Belägen derselben Farbe zu bekleben, und später die Festlegung auf Rot und Schwarz erfolgte, hatte mit der besseren Unterscheidbarkeit der Seiten zu tun. Zu viele Spieler hatten es sich zu Nutze gemacht, dass ihre Gegner nicht sehen konnten, ob der Ball mit dem glatten Belag oder mit Noppen bzw. Anti getroffen wurde. Die Umstellung auf Rot-Schwarz ließ da keine Zweifel mehr offen. Diese Errungenschaft wird mit dem Comeback der farbigen Möglichkeiten nicht aufgegeben: Die eine Schlägerseite muss weiterhin schwarz sein, die neuen Optionen für die andere Seite sind allesamt klar davon zu unterscheiden. Nach ausführlichen Tests wurden die Farben Grün, Blau, Pink und Violett ausgewählt, allerdings ist innerhalb dieser Farbräume nur ein bestimmter Bereich erlaubt, so dass zum Beispiel niemand einen dunkelblauen Belag neben dem schwarzen fürchten muss. Die neuen Farben sind außerdem nur ein zusätzliches Angebot, um den Spielern mehr Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung ihres Spielmaterials zu geben. Wer beim traditionellen Rot bleiben möchte, darf dies selbstverständlich tun.

Neue Farben ab sofort erhältlich

Viele Marken haben pünktlich zum Starttermin des 1. Oktobers ihr Sortiment erweitert, so auch die myTischtennis-Partner JOOLA, andro, GEWO, VICTAS und DONIC. Dabei wurden einzelne Beläge ausgewählt, die nun auch in anderen Farben erhältlich sind. VICTAS bietet seinen Topbelag V > 15 Extra, der von allen von VICTAS gesponserten Profis gespielt wird, nun auch in Blau an. In Japan wird es sogar noch eine pinke Version des VENTUS Extra geben, die allerdings noch nicht für Europa eingeplant ist. andro setzt dagegen ganz auf Grün. Im ersten Schritt hat sich das Unternehmen für die drei Beläge andro Rasanter R48, Hexer Powergrip und Hexer Grip entschieden, die nun auch mit leuchtend grünen Obergummis zu haben sind. Grün geht es auch bei GEWO zu. Hier kann man sich den Neoflexx eFT 40 / 45 / 48 in Rot, Schwarz oder eben Grün liefern lassen. 

Die Umstellung auf Blau war in der DONIC-Bluestormserie naheliegend. Passend zum Namen bietet der Belaghersteller die Ausführungen Bluestorm Z1 Turbo, Z1, Z2 und Z3 ab jetzt auch in strahlendem Blau an. Gleich zwei neue Farben hat JOOLA im Programm: Der Dynaryz ACC, AGR und CMD sind nun auch in Violett zu haben, während es den Rhyzen CMD in blauer Ausführung gibt. Einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf der bunten Beläge möchte JOOLA einem guten Zweck zugutekommen lassen. Als in Rheinland-Pfalz ansässiges und verwurzeltes Unternehmen wird JOOLA die Opfer des Hochwassers im Juli über die Aktion Deutschland Hilft unterstützen. 

Sind auch Sie bereit für eine neue Farbe oder bleiben Sie bei Schwarz-Rot? Schreiben Sie uns einen Kommentar mit Ihrer Meinung!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.