Buntes

Borussia Düsseldorf startet Outdoor-Kampagne

Timo Boll im gemeinsamen Doppel mit Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller. (©MaJo-Foto)

08.06.2021 - Düsseldorf spielt Tischtennis. Das alleine ist noch keine Neuigkeit in der Landeshauptstadt, die mit Rekordmeister und Triple-Sieger Borussia und dem Deutschen Tischtennis-Zentrum eine Tischtennis-Hochburg ist. Doch dieses Mal geht es nicht um Titel und Medaillen, sondern um eine stadtweite Outdoor-Bewegung, an der jede Bürgerin und jeder Bürger mitmachen und damit gleichzeitig etwas Gutes tun kann. Das Projekt wird durch zahlreiche Sponsoren unterstützt.

Die Kampagne 'Düsseldorf spielt Tischtennis. Für Düsseldorf.', die bis Ende des Jahres laufen wird, wurde am Montagnachmittag mit einer Pressekonferenz und dem ersten Ballwechsel zwischen Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Weltstar Timo Boll an einer Steintischtennisplatte im Hofgarten gestartet. "Borussia Düsseldorf ist der erfolgreichste Profisportverein im deutschen Tischtennis und begeistert ebenfalls im Breitensport. Auch durch Aktionen wie die Kampagne 'Düsseldorf spielt Tischtennis'. Und das für einen guten Zweck! Egal, ob Jung oder Alt, ob mit oder ohne Handicap - Tischtennis ist die inklusivste Sportart der Welt und lädt die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer zum Mitmachen an über 650 Steintischtennisplatten im Stadtgebiet ein", sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

Rund 650 Steinplatten in Düsseldorf

Seit Beginn der Corona-Pandemie mussten die Menschen mit Einschränkungen leben, gerade soziale Kontakte und sportliche Aktivitäten waren kaum möglich. Genau das sind wesentliche Aspekte der Initiative, die Borussia Düsseldorf gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen Playsports und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Keller verfolgt. "Outdoor-Tischtennis erlebt seit Beginn der Corona-Krise einen echten Boom. Tischtennis ist kontaktlos, gesund, sehr sozial, kommunikativ und bringt mit Freunden eine Menge Spaß, daher passt unsere Kampagne `Düsseldorf spielt Tischtennis´ ideal in diese außergewöhnliche Zeit", sagt Borussia-Manager Andreas Preuß. "Ich selber habe vor fast 50 Jahren meine Liebe zum Tischtennissport auf einem Steintisch entdeckt. Mit der Kampagne leistet Borussia Düsseldorf einen Beitrag zur Gesundheit in unserer Stadt und das alles für einen guten Zweck. Unser Dank gilt unseren Partnern Henkel AG & Co. KGaA, ARAG SE, Stadtwerke Düsseldorf AG, Tamasu Butterfly und Sportstadt Düsseldorf, die uns bei diesem Vorhaben tatkräftig unterstützen."

Bewegungsboxen für Schulen und andere Einrichtungen

An rund 650 Steinplatten in Düsseldorf soll die größte Outdoor-Tischtennisaktion aller Zeiten stattfinden, verbunden mit einem karitativen Zweck. Die Begünstigten sind Kinder. Gerade der Nachwuchs leidet unter den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Der Sport lag lange Zeit brach, mit Bewegungsboxen für Schulen, Jugendfreizeit-, Bildungs- und sozialen Einrichtungen in Düsseldorf sollen den Kids motivierende Möglichkeiten zur Bewegung geschaffen werden. Je mehr Mitmenschen an der Aktion teilnehmen, desto mehr Boxen mit Sportmaterialien können am Ende der Kampagne überreicht werden.

Die Mitmachvoraussetzungen sind denkbar einfach: An allen öffentlichen Steintischtennisplatten und allen Medien von `Düsseldorf spielt Tischtennis. Für Düsseldorf.´ sind QR-Codes angebracht, die einzuscannen sind. Anschließend ist die kostenlose Playsports-App herunterzuladen und die Teilnahme zu bestätigen, mit der bereits jede*r Einzelne ihren/seinen Beitrag leistet. Und ganz wichtig: Es geht nicht um das Gewinnen, sondern einzig um das Mitmachen.

Einfache Registrierung - Verabredung über eine eigene App

Doch damit nicht genug. Nach der Registrierung kann sich jede*r über die App zum Tischtennisspielen verabreden, ob mit Freunden oder fremden Menschen, und damit auch für sich etwas tun. Denn einerseits verbessert jedes Spiel die eigene Fitness und erhöht andererseits die persönlichen Chancen auf tolle Preise – darunter ein Treffen mit der Mannschaft von Borussia Düsseldorf und ein Training mit Timo Boll – die jeden Monat mit zusätzlichen Challenges zu gewinnen sind.

Auf der Website www.duesseldorf-spielt-tischtennis.de finden Sie alle Informationen rund um das Thema und ab sofort alle Neuigkeiten auf dem Instagram-Kanal www.instagram.com/duesseldorfspielttischtennis und auf TikTok www.tiktok.com/@DuesseldorfSpieltTT. Am Montagabend gab es zudem einen Beitrag über den Auftakt im WDR-Fernsehen (Lokalzeit Düsseldorf, 19.30 Uhr) und bei RTL West sowie am Dienstagvormittag im Radio bei Antenne Düsseldorf.

Timo Boll ist vom Projekt angetan

An der Pressekonferenz nahmen u.a. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Dr. Renko Dirksen/Vorstandssprecher ARAG SE, Dr. Daniel Kleine/President Germany Henkel AG & Co. KGaA, Manfred Abrahams/Vorstandsmitglied Stadtwerke Düsseldorf AG, Dr. Fabian Becker/ Gründer Playsports, Timo Boll/Tischtennis-Profi Borussia Düsseldorf und Andreas Preuß/Manager Borussia Düsseldorf sowie Vertreter der weiteren Partner teil.

Auch Borussia-Profi Timo Boll ist von der Aktion seines Klubs begeistert. "Ich habe selbst früher sehr häufig auf den Steinplatten der umliegenden Spielplätze oder im Schwimmbad gespielt und es ist gerade in der jetzigen Zeit toll, die Menschen in unserer Stadt wieder nach draußen und an die Platten zu bringen. Ich hoffe sehr, dass sich ganz viele beteiligen, um möglichst vielen Kindern Gutes tun zu können." 

Weitere Stimmen lesen Sie auf der Borussia-Webseite

Das folgende Video zeigt ein paar Eindrücke vom ersten Ballwechsel mit Timo Boll, Stephan Keller und Co.!

(Borussia Düsseldorf/FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.