Buntes

Junge Hüpfer und alte Hasen: So alt ist TT-Deutschland!

Söhne und Väter in einer Mannschaft sind im Tischtennis - wie hier bei WRW Kleve - kein Problem (©WRW Kleve)

20.08.2020 - Dass Tischtennis ein Sport für alle Generationen ist, ist unbestritten. Schließlich wird man direkt zu Beginn seines Lebens auf dem Spielplatz mit einer Tischtennisplatte konfrontiert und kann den Sport ohne Probleme auch noch in den späten Lebensphasen ausüben. Doch wie alt ist Tischtennis-Deutschland im Durchschnitt? Und was ergibt ein Vergleich zwischen den Landesverbänden? Wir haben kurz nach der letzten Aktualisierung der JOOLA-Rangliste mal ein wenig gerechnet.

Ob als ‚kleiner Stöpsel‘ auf dem Spielplatz oder als ‚alter Hase‘ in der Seniorenmannschaft - Tischtennis ist ein Sport für Jung und Alt. Dementsprechend reicht das Alter der aktuell in der JOOLA-Rangliste aufgeführten und noch aktiven Spieler von sechs bis 93 Jahre. Wir haben uns die Rangliste nach der letzten QTTR-Wertberechnung vor einer Woche einmal genauer angeschaut, um herauszufinden, wie alt der durchschnittliche Tischtennisspieler in Deutschland ist. Lässt man die bereits verstorbenen Spieler sowie jene, die in den vergangenen 24 Monaten keine einzige Partie bestritten haben, unberücksichtigt, kommt man zu folgendem Ergebnis: Der durchschnittliche deutsche Tischtennisspieler ist etwa 38 Jahre alt.

Dabei unterscheidet sich die Altersstruktur von Landesverband zu Landesverband teils immens. Während der Tischtennisverband Mecklenburg-Vorpommern mit 46,89 Jahren den höchsten Altersdurchschnitt vorweisen kann, sind die Baden-Württemberger die Küken im nationalen Vergleich. Im TTBW ist man im Durchschnitt 34,28 Jahre alt, das sind über zwei Jahre weniger als der Vorletzte im Ranking, der WTTV. Auch die einwohnerstarken Bundesländer Bayern und Hessen sowie der vor kurzem fusionierte Verband der Rheinländer und Rheinhessen bleiben unter dem Bundesdurchschnitt von 38,16 Jahren. Über 40 Jahre alt ist man als Tischtennisspieler im Schnitt - neben Mecklenburg-Vorpommern - auch in Schleswig-Holstein (42,43), Sachsen-Anhalt (42,05), Brandenburg (41,97), Hamburg (40,77) und Thüringen (40,15). Dass in der oberen Hälfte der Altersrangliste fast alle östlichen Bundesländer vertreten sind, geht mit dem Durchschnittsalter der Gesamtbevölkerung einher. Denn in den ‚neuen‘ Bundesländern liegt der Altersschnitt durchgehend höher als in den ‚alten‘.

Betrachtet man die Altersstruktur in ganz Deutschland, ist die größte Gruppe der Tischtennisspieler zwischen zehn und 19 Jahre alt. 28,3 % aller deutschen, aktiven Spieler sind jünger als 20 Jahre. Ansonsten verteilen sich die Spieler recht ausgeglichen auf die anderen Altersgruppen. 17,3 % der Aktiven sind zwischen 50 und 59 Jahre alt, 14,4 % stecken in den Vierzigern. Fünf Spieler, die in den vergangenen 24 Monaten noch aktiv waren, sind aktuell 93 Jahre alt und damit die ältesten Tischtennisathleten in Deutschland. Dem gegenüber stehen am anderen Ende des Spektrums vier Sechsjährige, die ihre Tischtenniskarriere noch vor sich haben.


Durchschnittsalter aller deutschen Spieler, die in den vergangenen zwei Jahren mindestens ein Spiel bestritten haben (Grundlage: JOOLA-Rangliste, Stand August):

Mecklenburg-Vorpommern: 46,89 Jahre
Schleswig-Holstein: 42,43 Jahre
Sachsen-Anhalt: 42,05 Jahre
Brandenburg: 41,97 Jahre
Hamburg: 40,77 Jahre
Thüringen: 40,15 Jahre
Sachsen: 39,83 Jahre
Baden: 36,94 Jahre
Saarland: 39,55 Jahre
Niedersachsen: 39,52 Jahre
Bremen: 39,25 Jahre
Berlin: 38,79 Jahre
Pfalz: 38,59 Jahre
Deutschland: 38,16 Jahre
Hessen: 38,09 Jahre
Bayern: 37,94 Jahre
Rheinland-Rheinhessen: 37,75 Jahre
Nordrhein-Westfalen: 36,71 Jahre
Baden-Württemberg: 34,28 Jahre


Altersverteilung im deutschen Tischtennis (in Jahren):

0-9: 0,7 %
10-19: 27,6 %
20-29: 11,8 %
30-39: 11,4 %
40-49: 14,4 %
50-59: 17,3 %
60-69: 10,6 %
70-79: 5,1 %
über 80: 1,1 %

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.