Buntes

Boll und Nink verzücken Hirschhausen-Publikum

Die Quiz-Kandidaten Anna Loos und Antoine Monot stellten sich der Herausforderung (©ARD)

17.05.2019 - Nicht gerade üppig sind die TV-Zeiten, die der Tischtennissport dieser Tage erhält. Umso erfreulicher ist es, wenn Tischtennis dann mal zur 'Primetime' im deutschen Fernsehen präsentiert wird. So war es am Donnerstagabend der Fall: Da waren Timo Boll und Borussias ehemaliger Meisterspieler Heinz Nink in der ARD-Sendung "Hirschhausens Quiz des Menschen" zu Gast und verzückten Publikum und Quiz-Kandidaten.

Der Grundtenor des knapp 23-minütigen Tischtennisteil der Sendung lautete, dass der Sport im Kopf fit halte – bis ins hohe Alter. Im Rahmen der Kategorie "Hirschhausen unterwegs" wurde hierbei zunächst über Heinz Nink berichtet, der dafür als bestes Beispiel gelten kann. Nink hatte Borussia Düsseldorf 1961 zur ersten deutschen Mannschaftsmeisterschaft geführt und steht nach 77 Jahren als aktiver Spieler auch heute als 88-Jähriger noch regelmäßig am Tisch. In einem Einspieler wurde eine Partie zwischen Dr. Eckart von Hirschhausen, selbst Hobby-Tischtennisspieler, und Nink am Minitisch auf der Terrasse des Düsseldorfers gezeigt, ehe sich beide auf den Weg zum Training der Seniorengruppe von Borussia Düsseldorf machten. Dort erhielt der 52-Jährige TV-Moderator und Mediziner weitere Tipps vom Altmeister, den er mit den Worten würdigte: "Ich habe nur einen Wunsch: Wenn ich mal 88 werde, möchte ich so beweglich sein wie du." Mit der gesamten Familie war Nink auch im TV-Studio zu Gast – am 65. Jahrestag der Hochzeit mit Ehefrau Gisela. 

"Tischtennis der allerbeste Schutz gegen Abbauprozesse"
Weiter ging es mit dem Auftritt Bolls. Zu Beginn sprach der amtierende Europameister über seinen erneuten Sprung an die Weltranglistenspitze im Jahr 2018 im Alter von 37 Jahren. Von Hirschhausen im Gespräch mit dem Linkshänder: "Das ist ja das Spannende am Tischtennis, sagen Hirnforscher, dass – Heinz Nink ist das beste Beispiel – Tischtennis Körper und Geist auf eine ganz besondere Art und Weise verbindet. Koordination, Reaktion, Denken und Erfahrung. Deshalb ist das wahrscheinlich der allerbeste Schutz gegen Abbauprozesse, gegen Alzheimer, den wir haben. Also hast du, was dein Hirn angeht, die besten Voraussetzungen, auch so gesund alt zu werden wie Heinz."

Im Anschluss waren dann wieder die prominenten Quiz-Kandidaten Kim Fisher und Ingo Naujoks sowie Anna Loos und Antoine Monot gefragt, die im Wettstreit gegeneinander antraten und zu Beginn auch schon eine Schätzfrage zum Tischtennissport beantwortet hatten. Nun sollten sie Aussagen wie "Linkshänder haben beim Tischtennis einen Vorteil" auf ihren Wahrheitsgehalt bewerten, ehe der Tischtennisteil der eineinhalbstündigen Sendung mit einem Spiel abgerundet wurde, bei dem Bolls Rollaufschläge mit einem Kescher gefangen werden sollten. 

Hier finden Sie Sendung in der ARD-Mediathek! (der Tischtennisteil beginnt etwa bei Minute 34:30 und endet bei Minute 57:00) 

Heute Abend ist Timo Boll im Radio zu hören, zwischen 20 Uhr und 20.30 Uhr in der NDR1-Sendung "Sportland"

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.