TTBL

Borussia Düsseldorf holt das Triple

Rekordmeister Borussia Düsseldorf hat den Pokal zurück (©BeLa Sportfoto)

06.06.2021 - Aller guten Dinge sind drei: Nach den Erfolgen in Champions League und Pokal hat Borussia Düsseldorf auch die Meisterschaft gewonnen. Der Rekordmeister entthronte am Sonntag den Titelverteidiger, 1. FC Saarbrücken-TT. Düsseldorf entschied ein wenig hochklassiges Endspiel, das im Rahmen des Multisport-Events „Die Finals 2021 Berlin | Rhein Ruhr“ ausgetragen wurde, mit 3:1 Punkten für sich.

Als die Mannschaft von Borussia Düsseldorf die gesammelten Erträge der Saison in den Händen hielt, ging fast kein Borusse leer aus. „Das war ein außergewöhnliches Jahr“, sagte Borussia-Manager Andreas Preuß, während seine Spieler und Coach Danny Heister wenige Meter entfernt die drei massiven Trophäen aus Champions League, Pokal und Meisterschaften für Siegerfotos in die Kameras streckten. In ungewohnter Atmosphäre in der Helmut-Körnig-Halle, einer weitläufigen Leichtathletik-Halle, hatte sich mit Borussia Düsseldorf nur wenige Minuten zuvor die konstanteste Mannschaft ihre Saison mit dem Titelgewinn gekrönt. Der Sieg im Endspiel war der 23. Sieg im 25. TTBL-Spiel des Spieljahres. „Das ist die Kirsche auf der Torte“, erklärte Düsseldorf-Trainer Danny Heister. Auch die entthronten Saarbrücker zollten dem Kontrahenten Respekt: „Düsseldorf hat verdient gewonnen. Über die gesamte Saison gesehen war Düsseldorf das konstanteste Team und in den entscheidenden Situationen immer da“, bilanzierte Saarbrückens Kapitän Patrick Franziska. „Aber wir hatten auch diesmal unsere Chancen.“

„Die Kirsche auf der Torte“

Chancen hatte Saarbrücken, vor allem zu Beginn der Partie. Beide Trainer entschieden sich für die Spitzenspieler, die ihre Teams bereits in den Halbfinals angeführt hatten: Wang Zhi bot den formstarken Slowenen Darko Jorgic als Nummer eins für Saarbrücken auf, Düsseldorfs Danny Heister den erfolgreichsten TTBL-Spieler der Saison, Anton Källberg. Beide rechtfertigten ihre Setzung: Jorgic erwischte gegen Düsseldorfs Kristian Karlsson einen guten Start, doch Karlsson glich in einem taktisch geprägten Spiel einen 0:2-Satzrückstand aus. Letztlich war es Jorgic, der im fünften Satz schnell auf 6:1 davonzog – und die 1:0-Führung für den Titelverteidiger besorgte. Und auch im zweiten Einzel hielt Saarbrücken den Druck auf Düsseldorf zunächst hoch: FCS-Kapitän Franziska kam gegen Källberg gut ins Spiel, gewann den ersten Satz und führte 9:5 im zweiten Durchgang. Die 2:0-Führung für Saarbrücken rückte näher. Doch der Schwede in Diensten des Rekordmeisters drehte Satz zwei und brachte die Partie stetig besser unter seine Kontrolle. Mit einer krachenden Vorhand machte Källberg den 3:1-Erfolg gegen Franziska perfekt – und stellte auf 1:1. „Mit dem Sieg von Anton hat sich das Blatt gewendet“, sagte Düsseldorf-Manager Andreas Preuß. Düsseldorf hatte die frühe Attacke der Saarbrücker abgewehrt.

Boll stellt die Weichen

Im wegweisenden dritten Einzel stellte Timo Boll die Weichen für den Düsseldorfer Sieg. Der Rekordeuropameister hielt den Chinesen Shang Kun in vier Sätzen nieder. Ausnahmespieler Boll hinterließ vor allem körperlich einen guten Eindruck, machte allerdings nach zwei wettkampffreien Monaten noch Steigerungspotenzial aus: „Das sah im Training eigentlich schon besser aus“, kommentierte Boll. Das galt in einem fahrigen Endspiel allerdings nicht nur für den Rekordeuropameister. 

Mit seinem Sieg gegen Shang bereitete Boll dem Spieler der Saison die Bühne, den entscheidenden Punkt zum Titel zu holen: Anton Källberg. „Ich wollte Anton in diesem Endspiel das Vertrauen schenken“, erklärte Borussen-Coach Heister. Vertrauen, das Källberg einmal mehr mit einer bemerkenswerten Vorstellung zurückzahlte. Im Spitzeneinzel ging der Schwede schnell mit 2:0 Sätzen in Führung. Erst dann kam Jorgic besser in die Partie, stand seinerseits beim Stand von 10:9 im vierten Satz kurz vor dem Entscheidungssatz, ehe Källberg um 13.28 Uhr seinen ersten Matchball zum Düsseldorfer Sieg verwandelte. Düsseldorfs Titelsammlung war komplett. 

1. FC Saarbrücken TT - Borussia Düsseldorf 1:3
Darko Jorgic - Kristian Karlsson 3:2 (9,8,-4,-9,4)
Patrick Franziska - Anton Källberg 1:3 (8,-10,-8,-9)
Shang Kun - Timo Boll 1:3 (9,-8,-7,-6)
Darko Jorgic - Anton Källberg 1:3 (-5,-8,10,-10)

(jal)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.