Damen-Bundesliga

Damen-BL: Weil und Langstadt im Play-off-Halbfinale!

Der ESV Weil steht im Play-off-Halbfinale (©Facebookseite Tischtennis-Team ESV Weil am Rhein)

04.04.2021 - Wer hätte das gedacht: Der Aufsteiger ESV Weil hat in der Damen-Bundesliga am Ostersonntag das Halbfinale der Play-offs erreicht. Im dritten und entscheidenden Spiel gegen den TSV Schwabhausen setzten sich die Südbaden mit 5:3 durch, nachdem sie eben jenes Entscheidungsspiel durch das gleiche Ergebnis tags zuvor im 'Rückspiel' erzwungen hatten. Schon gestern hatte der TSV Langstadt sein Halbfinalticket gebucht nach dem zweiten klaren Sieg gegen den SV Böblingen.

Mit 2:6 hatte sich der ESV Weil dem TSV Schwabhausen am Donnerstagabend in der eigenen Halle geschlagen geben müssen und nicht viele hatten dem Aufsteiger am Samstag in Schwabhausen ein Comeback zugetraut. Doch Polina Trifonova, Ievgeniia Sozoniuk, Izabela Lupulesku und Sophia Klee gelang genau das: Sie schlugen den TSV um Sabine Winter mit 5:3 und erspielten sich das entscheidende dritte Match, das heute an gleicher Stelle ausgetragen wurde. Auch hier fand Weil wieder besser ins Spiel und stellte mit einer 2:0-Führung die Weichen früh auf Sieg. Zwar musste Sophia Klee danach eine Niederlage gegen Mercedesz Nagyvaradi einstecken, doch war im Anschluss Verlass vor allem auf Izabela Lupulesku, die genau wie Polina Trifonova mit zwei Punktgewinnen heute maßgeblichen Anteil am Erfolg des ESV hatte. Kurioserweise erzielte Trifona nach 0:4-Rückstand im fünften Satz der Partie gegen Mateja Jeger elf Punkte in Folge und sorgte dadurch für den wichtigen Punkt zum 4:2, ehe Lupulekus gegen Nagyvaradi alles klar machte. Nicht mehr ins Gewicht fiel dadurch, dass Sophia Klee, die am Samstag beide Einzel gewonnen hatte, Alina Nikitchanka nach 2:0-Satzvorsprung noch mit 2:3 unterlag. Der ESV Weil, der die Hauptrunde als Tabellenfünfter abschlossen hatte, darf sich nun auf die Halbfinalspiele gegen den ttc berlin eastside freuen, der die reguläre Saison als Spitzenreiter beendet hatte. 

Der Tabellenzweite der Hauptrunde, der SV DJK Kolbermoor, bekommt es im Halbfinale in der kommenden Woche derweil mit dem TSV 1909 Langstadt zu tun. Dem 7:1-Erfolg vor heimischer Kulisse am Donnerstagabend über den SV Böblingen ließen die Hessinnen am Samstag einen 8:0-Sieg folgen. Erneut ohne ihre Nummer eins Qianhong Gotsch angetreten waren den Böblingerinnen im Rückspiel nur vier Sätze vergönnt. Zwei davon holte Annett Kaufmann, einen gegen Dina Meshref und einen gegen Petrissa Solja, die sie am Donnerstag noch überraschend geschlagen hatte. Annett Kaufmanns Schwester Alexandra sowie Rosalia Behringer konnten außerdem Tanja Krämer jeweils einen Satz abknüpfen. Abgesehen davon stand der SV Böblingen am Samstag auf verlorenem Posten. 

Viertelfinale

Hinspiele:

ESV Weil - TSV Schwabhausen 2:6
Ievgeniia Sozoniuk - Mateja Jeger 2:3 (-10,5,14,-1,-10)
Polina Trifonova - Sabine Winter 3:2 (-6,9,9,-9,13)
Izabela Lupulesku - Orsolya Feher 3:2 (-10,-6,6,9,5)
Sophia Klee - Mercedesz Nagyvaradi 1:3 (8,-8,-2,-4)
Ievgeniia Sozoniuk - Sabine Winter 0:3 (-5,-6,-3)
Polina Trifonova - Mateja Jeger 0:3 (-6,-7,-7)
Izabela Lupulesku - Mercedesz Nagyvaradi 1:3 (-5,9,-7,-5)
Sophia Klee - Orsolya Feher 1:3 (-15,9,-9,-7)

TSV Langstadt - SV Böblingen 7:1
Petrissa Solja - Mitsuki Yoshida 3:1 (-9,9,11,8)
Dina Meshref - Annett Kaufmann 3:1 (16,-8,5,5)
Tanja Krämer - Alexandra Kaufmann 3:0 (4,11,9)
Franziska Schreiner - Rosalia Behringer 3:0 (4,8,10)
Petrissa Solja - Annett Kaufmann 1:3 (4,-10,-12,-9)
Dina Meshref - Mitsuki Yoshida 3:2 (8,8,-7,-9,8)
Tanja Krämer - Rosalia Behringer 3:0 (7,10,4)
Franziska Schreiner - Alexandra Kaufmann 3:0 (5,2,8)


Rückspiele: 

SV Böblingen - TSV 1909 Langstadt 0:8
 
Annett Kaufmann - Dina Meshref 1:3 (-6, 9, -8, -9)
Mitsuki Yoshida - Petrissa Solja 0:3 (-5,12,-6)
Rosalia Behringer - Franziska Schreiner 0:3 (-7,-11,-9)
Alexandra Kaufmann - Tanja Krämer 1:3 (-4,5,-8,-1)
Annett Kaufmann - Petrissa Solja 1:3 (7,-9,-8,-8)
Mitsuki Yoshida - Dina Meshref 0:3 (-13,-5,-11)
Rosalia Behringer - Tanja Krämer 1:3 (-5,-1,9,-9)
Alexandra Kaufmann - Franziska Schreiner 0:3 (-7,-7,-9)

TSV Schwabhausen - ESV Weil 3:5
Sabine Winter - Polina Trifonova 2:3 (-6,8,7,-10,-9)
Mateja Jeger - Ievgeniia Sozoniuk 3:2 (9,-9,6,-3,9)
Mercedesz Nagyvaradi - Sophia Klee 0:3 (-9,-7,-6)
Orsolya Feher - Izabela Lupulesku 2:3 (-6,-6,10,12,-3)
Sabine Winter - Ievgeniia Sozoniuk 3:0 (4,5,5)
Mateja Jeger - Polina Trifonova 0:3 (-8,-8,-3)
Mercedesz Nagyvaradi - Izabela Lupulesku 3:1 (10,9,-9,6)
Orsolya Feher - Sophia Klee 0:3 (-9,-8,-4)


Entscheidungsspiel:

TSV Schwabhausen - ESV Weil 3:5
Sabine Winter - Polina Trifonova 2:3 (-14,3,8,-8,-10)
Mateja Jeger - Ievgeniia Sozoniuk 1:3 (-11,11,-9,-7)
Mercedesz Nagyvaradi - Sophia Klee 3:0 (5,6,5)
Alina Nikitchanka - Izabela Lupulesku 1:3 (8,-6,-8,-10)
Sabine Winter - Ievgeniia Sozoniuk 3:1 (-5,8,8,6)
Mateja Jeger - Polina Trifonova 2:3 (9,-5,-12,7,-4)
Mercedesz Nagyvaradi - Izabela Lupulesku 1:3 (-6,-4,5,-13)
Alina Nikitchanka - Sophia Klee 3:2 (-7,-9,5,11,6)


Halbfinale

Hinspiele:

ESV Weil - ttc berlin eastside, Freitag, 9. April
TSV Langstadt - SV DJK Kolbermoor, Freitag, 9. April, 19 Uhr

Rückspiele:  

ttc berlin eastside - ESV Weil, Sonntag, 11. April, 13 Uhr
SV DJK Kolbermoor - TSV Langstadt, Sonntag, 11. April, 13 Uhr 

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.