TTBL

TTBL: Klarer Sieg für Borussia, Neu-Ulm glückt Aufholjagd

Tiago Apolonia brachte die Wende für Neu-Ulm (©BeLa Sportfoto)

17.10.2020 - Der TTC Neu-Ulm hat den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel geholt: Am Sonntag setzten sich die Westschwaben in der Nachholpartie des 2. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit 3:2 beim TSV Bad Königshofen durch. Borussia Düsseldorf hatte tags zuvor gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell bereits ihren fünften Sieg gefeiert. Auch ohne Timo Boll konnten die Düsseldorfer einen deutlichen 3:0-Erfolg einfahren und blieben damit ungeschlagener Tabellenführer.

Wenig war eingangs zugunsten des TTC Neu-Ulm gelaufen, am Ende aber durften die Westschwaben dennoch den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) feiern. Dank einer starken Darbietung nach der Pause setzten sich die Westschwaben in der Nachholpartie des 2. Spieltags mit 3:2 beim TSV Bad Königshofen durch. Dabei war eingangs allerdings alles zugunsten der Unterfranken gelaufen: Bastian Steger gewann das Auftakteinzel gegen Vladimir Sidorenko im Eiltempo mit 3:0, anschließend glückte Filip Zeljko das Break. Gegen Emmanuel Lebesson lieferte der 23-Jährige sein bislang wohl bestes TTBL-Spiel ab, drehte mit bärenstarkem Tischtennis gar einen 0:2-Satzrückstand und gewann letztlich 3:2. Mit einer 2:0-Führung ging es für Bad Königshofen folglich in die Pause.

Dann jedoch kam Tiago Apolonia, und mit dem Portugiesen kam auch die Wende: Auf Position drei gewann Apolonia mit 3:0 deutlich gegen den Ex-Neu-Ulmer Abdel-Kader Salifou und brachte den TTC damit wieder in Schlagdistanz. Im Spitzeneinzel sorgte anschließend Lebesson für den Ausgleich. Gegen Steger zeigte sich der Europameister von 2016 gut erholt von der überraschenden Niederlage gegen Zeljko und rettete seinen Verein mit einem 3:0 ins Doppel. Dieses wurde dann zu einem Spiegelbild der gesamten Partie – nur eben im Miniaturformat. Die ersten zwei Punkte gehörten nämlich wieder dem TSV: Zeljko und Salifou spielten gegen Apolonia und Sidorenko auf Augenhöhe und stachen in den entscheidenden Momenten zu. Angesichts der Führung mit 2:0 Sätzen war der zweite Saisonsieg des TSV bereits greifbar. Apolonia/Sidorenko schlugen allerdings zurück: Ab dem dritten Satz dominierte das TTC-Duo das Duell, lag fast immer in Front und brachte nun auch die Sätze nach Hause. Der zweite Matchball führte schließlich zum 3:2-Erfolg und damit dem zweiten Saisonsieg Neu-Ulms.

Dank diesem liegt der TTC Neu-Ulm nun bei 4:0 Punkten und damit auf dem vierten Tabellenplatz. Das Auftaktmatch hatten die Westschwaben mit 3:1 beim TTC OE Bad Homburg gewonnen. „Ich bin sehr zufrieden, wir gehen jetzt gegen Saarbrücken in unser erstes Heimspiel. Es war wichtig, dafür das Selbstbewusstsein und ein gutes Punktekonto zu haben“, sagte Coach Dmitrij Mazunov. Der TSV Bad Königshofen dagegen blieb zum dritten Mal in Folge ohne Sieg und steht mit nun 2:6 Punkten auf Rang acht. Zum Saisonstart hatten die Unterfranken mit 3:0 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gewonnen. „Wir haben heute alles gegeben, insbesondere Filip war sehr gut“, sagte Salifou. „Dieses Mal haben wir verloren, aber wir werden unser Bestes tun, um beim nächsten Mal wieder zu gewinnen.“

Nächster deutlicher Sieg für Borussia Düsseldorf

Ebenfalls noch ungeschlagen, allerdings schon mit fünf Partien auf dem Konto ist Borussia Düsseldorf. Am Samstagabend schlug der Tabellenführer Fulda-Maberzell mit 3:0. Anton Källberg legte den Grundstein zum Sieg, indem er den Nigerianer Quadri Aruna ohne Satzverlust besiegte. Damit verbesserte der 23-Jährige seine TTBL-Bilanz auf 6:0 Siege. „Ich habe in letzter Zeit einfach sehr gut trainiert. Jeder Sieg gibt mir mehr Selbstvertrauen“, sagte der Schwede direkt nach der Begegnung gegen den Spitzenspieler der Gäste. An Selbstvertrauen mangelte es auch Kristian Karlsson nicht. Gegen Abwehrspezialist Ruwen Filus war dem 29-Jährigen die fehlende Spielpraxis nach seiner Ellenbogenoperation im ersten Satz noch anzumerken. Doch der Linkshänder mit der knallharten Vorhand fand dann den gegen Defensivspieler so wichtigen Rhythmus und siegte schließlich klar mit 3:1.

Auch diesmal war es an Ricardo Walther, den Mannschaftssieg perfekt zu machen. Gegen den jungen Deutschen Fan Bo Meng gelang ihm dies eindrücklich. Der Borusse bezwang den gestern 20 Jahre alt gewordenen Sohn des TTC-Trainers glatt mit 3:0. „Es läuft einfach im Moment richtig gut für uns. Fulda hat die Aufstellung gedreht und gehofft, dass Filus gegen Kristian gewinnt. Aber dieser Plan ist zu unserem Glück nicht aufgegangen.“ Auch Timo Boll war zufrieden mit dem, was er zu sehen bekam: „Es macht wirklich Spaß, der Mannschaft zuzuschauen, und es gibt mir ein gutes Gefühl, dass die Jungs auch ohne mich so gut in die Saison gestartet sind. Ich bin mittlerweile wieder im Training und es läuft ganz gut. Mal sehen, wann ich dann selbst endlich wieder spielen kann.“ 


Die Spiele im Überblick:

Borussia Düsseldorf – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Anton Källberg – Quadri Aruna 3:0 (10,7,10)
Kristian Karlsson – Ruwen Filus 3:1 (9,8,-8,6)
Ricardo Walther – Fan Bo Meng 3:0 (2,10,3)

TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm 2:3
Bastian Steger – Vladimir Sidorenko 3:0 (11:3, 11:3, 11:3)
Filip Zeljko – Emmanuel Lebesson 3:2 (11:13, 4:11, 11:8, 11:8, 11:6)
Abdel-Kader Salifou – Tiago Apolonia 0:3 (8:11, 6:11, 5:11)
Bastian Steger – Emmanuel Lebesson 0:3 (8:11, 7:11, 3:11)
Filip Zeljko/Abdel-Kader Salifou – Tiago Apolonia/Vladimir Sidorenko 2:3 (11:9, 12:10, 7:11, 10:12, 10:12)

(TTBL/Borussia Düsseldorf/JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.