TTBL

TTBL: TTC Bad Homburg beantragt Lizenz für 2020/21

Der TTC OE Bad Homburg wird auch im Magazin 'tischtennis' unter die Lupe genommen. (©BeLa-Sportfoto)

28.02.2020 - Alle zwölf Vereine der Tischtennis Bundesliga (TTBL) haben sich fristgerecht um eine Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2020/21 beworben. Zusätzlicher und einziger Bewerber aus der 2. Bundesliga ist der TTC OE Bad Homburg 1987. Wie die Hessen sich in den vergangenen Jahren entwickelten und welche Hürden für die TTBL-Lizenz zu überspringen waren, lesen Sie ab der kommenden Woche in der März-Ausgabe unseres Magazins 'tischtennis'.

Insgesamt 13 Vereine haben fristgerecht ihre Lizenzbewerbung für die kommende Saison 2020/21 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) eingereicht. Neben den zwölf Klubs, die bereits in der laufenden Spielzeit in der TTBL aktiv sind, hat sich auch der TTC OE Bad Homburg 1987 aus der 2. Bundesliga für die Teilnahme an Deutschlands höchster Spielklasse beworben.

Die erste Stufe des Lizenzierungsverfahrens für die Saison 2020/21 ist damit abgeschlossen. In den kommenden Wochen stellen sich die Bewerber nun dem Lizenzprüfverfahren, in dem die rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen und finanziellen Kriterien der Vereine geprüft werden.

In sportlicher Hinsicht muss der TTC OE Bad Homburg 1987 am Ende der laufenden Saison 2019/20 den ersten oder zweiten Platz der 2. Bundesliga belegen, um sich für den Aufstieg zu qualifizieren. Im Falle des dritten Platzes käme es zum Relegationsspiel mit dem Zwölften der TTBL, dem TTC indeland Jülich. Derzeit führt Bad Homburg die Tabelle der 2. Bundesliga mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang drei an. Vier Spieltage stehen noch aus.

(TTBL)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.