Liga-Vorschau

Liga-Vorschau: Viel zu tun zum Start in die Königsklasse

Drei Wettbewerbe an drei aufeinander folgenden Tagen. Die Berlinerinnen um Matilda Ekholm haben diese Woche viel zu tun (©Gohlke)

10.09.2019 - In dieser Woche beginnt die Jagd auf Europas wichtigsten Vereinstitel. Mit dabei sind in dieser Champions-League-Saison Borussia Düsseldorf, Post SV Mühlhausen und der 1. FC Saarbrücken bei den Herren sowie der ttc berlin eastside bei den Damen. Und dieses Quartett bekommt direkt zum Start die Doppelbelastung aus Bundesliga und Champions League zu spüren, da alle vier auch in der deutschen Liga Spiele haben. Für Berlin sind es sogar drei Wettbewerbe an drei Tagen.

Champions League - Herren:

Leka Enea TDM Post SV Mühlhausen Donnerstag, 12.09. 18:30 Uhr
1. FC Saarbrücken TT Ping Pong Club Villeneuvois Donnerstag, 12.09. 19 Uhr
Borussia Düsseldorf Sporting Clube de Portugal Freitag, 13.09. 19 Uhr

 

  • Mühlhausen ist ein langsamer Start in die Champions-League-Saison vergönnt. Das spanische Team Leka Enea TDM um den Inder Soumyajit Ghosh ist die am schwächsten eingeschätzte Mannschaft der Gruppe.
  • Auch Saarbrücken ist hoch favorisiert. Der stärkste Spieler der Franzosen ist Nima Alamian, der zurzeit 98. der Welt ist.
  • Den schwersten Start haben die Borussen erwischt. Sporting Clube de Portugal wird vom Weltranglisten-19. Quadri Aruna angeführt, auf dessen unorthodoxes Spiel sich auch die Düsseldorfer Zuschauer freuen dürfen.

     

Champions-League - Damen:

ttc berlin eastside Girbau-Vic TT Freitag, 13.09. 18:30 Uhr

 

  • ttc-Trainerin Irina Palina über das 'Triple-Wochenende' zum Saisonstart: "Unser Ziel ist es, endlich wieder das Triple nach Berlin zu holen. Vielleicht ist es ja ein gutes Omen, dass wir mit einem Champions-League-Spiel starten, einen Tag später gegen den TTK Anröchte die Bundesliga-Saison eröffnen und zum Abschluss im porta Final 4 Pokal-Qualifier versuchen werden, uns für das Pokalfinale Anfang Januar 2020 zu qualifizieren."
  • In der Gruppe A, in der Berlin hoch favorisiert ist, starten die Hauptstädterinnen gegen die Spanierinnen Girbau-Vic TT.

     

Tischtennis-Bundesliga:

TTC Neu-Ulm SV Werder Bremen Dienstag, 10.09. 19 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt TTC indeland Jülich Freitag, 13.09. 20 Uhr
TSV Bad Königshofen ASV Grünwettersbach Sonntag, 15.09. 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen TTC Zugbrücke Grenzau Sonntag, 15.09. 15 Uhr
TTC RS Fulda-Maberzell Borussia Düsseldorf Sonntag, 15.09. 15 Uhr
Post SV Mühlhausen 1. FC Saarbrücken TT Sonntag, 15.09. 15 Uhr

 

  • Der dritte Spieltag beginnt ungewöhnlicher Weise an einem Dienstagabend in Neu-Ulm, wo die TTBL-Neulinge Bremen herausfordern werden. Die Gastgeber wollen ihren ersten Sieg feiern, müssen aber auf den Brasilianer Gustavo Tsuboi verzichten.
  • Schwalbe Bergneustadt hat bisher eine weiße Weste und führt die Tabelle mit 4:0 an. Auch zu Hause gegen den Vorletzten Jülich sollte da nichts anbrennen.
  • "Die Trauben hängen hoch", schreibt der ASV Grünwettersbach in seiner Pressemitteilung vor dem Spiel in Bad Königshofen. Nach einem knappen Sieg und einer knappen Niederlage hofft man nun wieder auf ein knappes Match.
  • Nach einem klassischen Fehlstart will Ochsenhausen gegen Grenzau nun endlich den ersten Sieg einfahren. Im Normalfall dürfte ihnen das keine großen Probleme bereiten.
  • Mit einer Bilanz von 1:1 befinden sich sowohl Fulda als auch Düsseldorf zurzeit im Tabellenmittelfeld. Ob es von nun an eher nach oben oder nach unten geht, klärt sich im direkten Duell. Auf eine dezimierte Mannschaft wie gegen Saarbrücken werden die Borussen in diesem Spiel aber wohl nicht mehr zurückgreifen müssen.
  • Ein spannendes Match könnte auch die Partie Saarbrücken gegen Mühlhausen werden. Die Saarländer sind eh im Kreis der Titelanwärter vertreten, aber auch der Post SV konnte mit seinem Sieg gegen Neu-Ulm und einer nur knappen Niederlage gegen Düsseldorf überzeugen.
     


Damen-Bundesliga:

ttc berlin eastside TTK Anröchte Samstag, 14.09. 13 Uhr

 

  • Die Mission 'Titelverteidigung' startet für die Berlinerinnen mit einem Solo-Auftritt gegen Anröchte. Für die neue Saison hat sich der ttc mit Bernadette Szöcs (Rumänien) und Yu Fu (Portugal) verstärkt, so dass gleich vier Spielerinnen aus den Top 10 Europas in seinen Reihen spielen.
  • Anröchte konnte die vergangene Saison auf dem sechsten Platz abschließen.

(JS/Vereine)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.