Amateure

Training trotz Corona: Viele Videotipps fürs Wohnzimmer

Tischtennistrainer und Sporttherapeut Samuel Preuß lässt Tischtennis-Deutschland an seinem Wissen teilhaben (©TTV Rees-Groin)

29.04.2020 - Gemeinsames Tischtennistraining in der Halle ist zur Zeit wegen der Coronakrise nicht möglich. Das soll aber noch lange nicht heißen, dass man deswegen den Schläger schon in die Sommerpause entlassen muss. Aktuell findet man viele Videos von Spielern, Vereinen und Verbänden, die ihr Wissen weitergeben und es so auch Nicht-Mitgliedern ermöglichen, zu Hause an der einen oder anderen Schwäche zu arbeiten. Ein Beispiel ist der TTV Rees-Groin.

Zusammenhalt wird in diesen Tagen großgeschrieben. Das gilt für die wichtigen Fragen auf gesellschaftlicher Ebene, aber auch im Kleinen, wie einige Tischtennisspieler, Vereine und Verbände aktuell zeigen. Sie lassen ihre Mitglieder und Fans nicht alleine und geben ihnen auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen gute Tipps, wie sie trotz der Coronakrise weiter an ihrer Tischtennistechnik arbeiten können. Da wäre zum Beispiel die Videoreihe des Westdeutschen Tischtennisverbands, dessen Verbandstrainer Christine Mettner und Johannes Dimmig auf YouTube inzwischen knapp 30 Videos in den vergangenen drei Wochen hochgeladen haben. Von der Schlägerhaltung über Koordinationstraining bis hin zu Übungen am Tisch ist sicherlich für jeden ein Themengebiet dabei, an dem er oder sie noch arbeiten kann. Fitnessübungen für den Tischtennisnachwuchs haben dagegen die Minis von Borussia Düsseldorf entwickelt. Auf ihrem Instagramkanal findet man in den Stories eine Menge Übungen zum Nachmachen. Beim TTBL-Verein TTC Neu-Ulm nehmen dagegen Spieler wie Emmanuel Lebesson oder Kay Stumper den Facebookkanal in die Hand und machen Übungen vor, die jeder zu Hause ausführen kann. Der TV Refrath trainiert dagegen nicht nur das Ballgefühl mit seinen Facebook-Followern, sondern stellt auch deren Köpfchen in Tischtennis-Mathe-Rätseln auf die Probe.

Eine schöne Entwicklung in schwierigen Zeiten, der sich auch der TTV Rees-Groin angeschlossen hat. Zusammen mit dessen ehemaligem Spieler Samuel Preuß, den es nach 16 Jahren im Verein studienbedingt nach Gießen verschlagen hat, veröffentlicht der TTV in den nächsten Wochen fünf ausführliche Videos zum Training zu Hause. „Die Zielgruppe ist nicht nur unser Verein, sondern das Video-Format richtet sich an alle Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Hobbyspieler und andere Tischtennisinteressierte“, erklärt Benedikt Tenbrink vom TTV. „Wir glauben, dass alle hiervon etwas profitieren können. Auch wenn die Videos von uns als Verein initiiert wurden, würden wir uns freuen, möglichst alle daran teilhaben zu lassen.“ Für das lokale Publikum hat der Verein sogar einen Eimer mit Bällen an den Zaun vor seiner Halle gehängt, damit man sich das nötige Equipment gegebenenfalls abholen kann. Das erste Video ist bereits online, die folgenden vier erscheinen jeweils freitags, um 18 Uhr, auf den TTV-Kanälen

Also dann: Weg mit den Chips und der Fernbedienung und ran an den Schläger!


Falls Sie noch andere Beispiele für Vereine, Verbände oder Spieler kennen, die mit ihren Trainingsvideos durch die Zwangspause während der Coronakrise helfen wollen, teilen Sie sie mit uns in den Kommentaren!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.