Training

‚Heldentipp‘: Ziele einbauen beim Balleimertraining

Mit einem Handtuch kann man leicht Ziele auf dem Tisch definieren (©Borschel)

28.11.2017 - Während der ehemalige Damenbundestrainer Martin Adomeit unsere Trainingstipps aktuell für eine Reihe zum Thema ‚Taktik für alle Leistungslevel‘ nutzt, schiebt auch ‚Tischtennisheld‘ Jannick Borschel eine Serie ein. In seinen nächsten Tipps wird er Anregungen für das Balleimertraining geben. In der ersten Folge geht es um den Einbau von Zielen auf dem Tisch. Also auch an alle Nicht-Duscher: Beim nächsten Training an das Handtuch denken!

Um einzelne Schläge zu erlernen bzw. zu verbessern oder bestimmte Abläufe einzustudieren, bietet sich das Balleimertraining an. Die hohe Intensität und die Genauigkeit, mit der man trainieren kann, zeichnen das Balleimertraining aus. 

"Hier wird Ihnen geholfen" - Professionelle Tischtennisschulen im Überblick
  • Butterfly TT-Schule Zugbrücke Grenzau, Individuell & Intensiv mit A-Lizenz Trainer Anton Stefko  www.zugbruecke.de 

In diesem Tipp geht es um den Einbau von Zielen auf dem Tisch. Ich empfehle dafür ein Handtuch, da man es meist immer dabei hat, es sich farblich vom Tisch absetzt und der Spieler durch den Ballabsprung auch sehen kann, wenn er erfolgreich war. Ich habe lange Zeit beim Balleimertraining auch bunte DIN-A4-Blätter verwendet. Jedoch haben sie zwei Nachteile: Der Spieler erkennt nicht immer, wann er getroffen hat, da der Absprung fast gleich ist und sie fliegen schnell mal runter.

Drei Varianten, wie man ein Handtuch sinnvoll einsetzen kann: 

Kurze Bälle sollen nach Möglichkeit geflippt oder aggressiv geschupft werden. Lange Bälle alle mit Topspin/Konter beantworten. 

Handtuch auf Wechselpunkt legen 
Kurz VH
Lang VH
Lang Mitte —> Handtuch auf Wechselpunkt legen 

Zur Grafik von Übung 1

Handtuch flach in tiefe RH legen 
Kurz Mitte 
Lang Mitte 
2x lang RH 

Zur Grafik von Übung 2

Handtuch flach in tiefe VH legen 
Kurz überall 
Lang Mitte 
2x lang RH 

Zur Grafik von Übung 3

Die Übungen im Video:
Hier können Sie sich die Übungen in einem Video anschauen, das von Jannick Borschel (zusammen mit Michael Servaty, einem ehemaligen Zweitliga- und aktuellen Oberligaspieler) produziert wurde. 



 

Der Autor
Jannick Borschel ist bekannt durch seinen YouTube-Kanal „Tischtennis Helden“, auf dem er über 600 kostenfreie Videos mit Tipps zu Training, Taktik, Technik etc. veröffentlicht hat. Seine Videos wurden inzwischen über 3 Millionen Mal angesehen. Als B-Lizenz-Inhaber ist er spezialisiert auf erwachsene Spieler aus unteren Klassen und erwachsene Anfänger. Aus ganz Deutschland wird er für Einzeltrainings und Lehrgänge gebucht. Seine methodischen Übungen gehören zu seinem Markenzeichen. 

Zu seinem YouTube-Kanal 
Zu seiner Webseite
Zu seiner Facebook-Seite 

Zum PDF-Downlad des Trainingstipps!

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.