NDM 2018

DM: Boll zum zwölften Mal deutscher Meister, Han zum ersten Mal

Han Ying wurde zum ersten Mal deutsche Meisterin (©Thomas)

04.03.2018 - Timo Boll ist zum zwölften Mal in seiner Karriere deutscher Meister im Einzel. Im Finale im Berliner Sportforum am Sonntagnachmittag schlug der topgesetzte Weltranglistenerste den Bad Königshofener Kilian Ort mit 4:0. Den Titel im Damen-Einzel sicherte sich Han Ying nach einem 4:2-Erfolg über Tanja Krämer. Für die 34-Jährige ist es der erste Triumph bei deutschen Meisterschaften im Einzel, zuvor hatte sie einmal im Doppel ganz oben auf dem Treppchen gestanden.

Am 8. März 1998 in Saarbrücken hatte sich Timo Boll am Tag seines 17. Geburtstags durch einen Finalsieg gegen Torben Wosik zum ersten Mal zum deutschen Meister gekürt. Annähernd auf den Tag genau 20 Jahre später in Berlin sollte heute der 12. Titelgewinn folgen: Durch ein 4:0 über Kilian Ort im Finale wurde der Weltranglistenerste seiner Favoritenrolle bei diesem Turnier gerecht – dabei hatte der Rekordeuropameister nach einem zweiwöchigen Urlaub nur vier Trainingseinheiten vorher absolviert. Das merkte man dem 36-Jährigen vor allem im Viertelfinale an, in dem er sich gegen Dang Qiu erst mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzte. Gegen Patrick Franziska im Halbfinale hatte Boll einen 1:2-Rückstand drehen müssen, sich gegen Ort in vier Sätzen dann aber ohne große Mühe behaupten können. 

"Wenig Training, viele Turnier, einfach Spaß bei der Sache haben"
"Kilian hat am Anfang ein bisschen überpaced. Aber er ist auf einem guten Weg, hat einen langen Leidensweg hinter sich. Klar hat er noch ein paar Lücken, z.B. im Aufschlag-Rückschlagbereich, aber er ist ein guter Typ und bringt den unbedingten Willen mit, zu gewinnen. Solche Spiele sind wichtig für ihn", ließ Boll über seinen 15 Jahre jüngeren Gegner nach der Partie verlauten. Auf die Frage, was in seinem Alter sein Erfolgsgeheimnis sei, verriet der 36-Jährige: "Wenig Training, viele Turnier, einfach Spaß bei der Sache haben. Ich genieße es die letzten Jahre, habe mein ganzes Leben lang nichts anderes gemacht." Die deutschen Meisterschaften hätten gut in seinen Kalender gepasst. Hier mitzuspielen, sei Ehrensache, Wettkämpfe täten ihm immer gut, so Boll weiter. 

Ort, der vor dem Finale gesagt hatte, er wolle dieses genießen, erklärte, dass er nicht damit gerechnet habe, so weit zu kommen: "Hätte mir das jemand vor dem Turnier gesagt, hätte ich es sofort unterschrieben." Im Anschluss bedankte sich der 21-Jährige für die Unterstützung der Zuschauer, die ihn zu Außenseitersiegen gegen Ruwen Filus am Samstagabend im Viertelfinale und gegen Bastian Steger am Sonntagvormittag im Halbfinale gespusht hatten.

Han zum ersten Mal deutsche Meisterin im Einzel 
Zum ersten Mal in ihrer Karriere gewann am heutigen Sonntag Han Ying den Titel im Damen-Einzel, nachdem sie 2011 schon mit Irene Ivancan im Doppel ganz oben auf dem Treppchen gestanden hatte. Nach deutlichen Vorteilen zu Beginn und einer 2:0-Satzführung für die in Polen spielende 34-Jährige drohte die Partie zu kippen. Tanja Krämer, die deutsche Meisterin des Jahres 2008, konnte ausgleichen und auch die folgenden Durchgänge eng gestalten, musste sich aber letztlich geschlagen geben. "Heute war deutlich mehr drin gegen eine eigentlich viel bessere Spielerin", fand die 38-Jährige. Han Ying sprach davon, dass es schwierig war, sich nach eher einfacheren Spielen gestern heute zu steigern. "Nach zwei Sätzen hat sie ihre Taktik umgestellt, oft gute Stoppbälle gespielt, da hatte ich es teilweise schwer. Den Entscheidungssatz wollte ich unbedingt vermeiden, das habe ich geschafft. Der Titel bedeutet mir sehr viel, ich bin überglücklich", so die 34-Jährige nach ihrem Triumph.

Die Einzel-Ergebnisse von Sonntag in der Übersicht:

Herren-Einzel

Halbfinale
Timo Boll - Patrick Franziska 4:2 (8,-15,-10,6,6,7)
Bastian Steger - Kilian Ort 2:4 (-4,-7,-8,4,5,-5)

Finale
Timo Boll - Kilian Ort 4:0 (5,8,4,5)

Damen-Einzel

Halbfinale 
Han Ying - Yuan Wan 4:0 (7,6,8,11)
Tanja Krämer - Sabine Winter 4:3 (9,-4,7,6,-9,-3,9)

Finale
Han Ying - Tanja Krämer 4:2 (5,4,-10,-10,10,9)

Zu allen Ergebnissen!

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.