Bundesligen

Ligen-Vorschau: Reißt Mühlhausens Heimserie gegen Düsseldorf?

Kann sich Mühlhausen auch gegen Borussia Düsseldorf behaupten? (©Post SV Mühlhausen)

26.01.2018 - Beeindruckend ist in dieser Saison die Serie des Post SV Mühlhausen: In keinem ihrer 'echten' Heimspiele – das in die USA ausgelagerte gegen Grünwettersbach außen vor gelassen – gaben die Mühlhausener auch nur ein einziges Einzel ab. Ob sich das am Wochenende ändert, wenn Borussia Düsseldorf zu Gast ist? Unterdessen steigt in der Damen-Bundesliga das Spitzenspiel zwischen Meister Berlin und Vizemeister Kolbermoor.

Tischtennis Bundesliga:  

1. FC Saarbrücken TT Schwalbe Bergneustadt Sonntag, 28.01. 15 Uhr
TSV Bad Königshofen Fulda-Maberzell Sonntag, 28.01. 15 Uhr
ASV Grünwettersbach Zugbrücke Grenzau Sonntag, 28.01. 15 Uhr
Werder Bremen Liebherr Ochsenhausen Sonntag, 28.01. 15 Uhr
Post SV Mühlhausen Borussia Düsseldorf Sonntag, 28.01. 15 Uhr
  • Saarbrücken steht gegen den Tabellenneunten Bergneustadt unter Zugzwang, haben die Saarländer mit Ochsenhausen, Düsseldorf, Mühlhausen, Bremen und Fulda ein hartes Restprogramm vor der Brust 
  • Bad Königshofen musste im Hinspiel gegen Fulda eine 1:3-Niederlage einstecken, diesmal soll für den Aufsteiger mehr drin sein: "Wir waren beim Hinspiel mit 110 TSV-Fans vor Ort und mussten eine unglückliche Niederlage einstecken. Wir wollen am liebsten Düsseldorf und Fulda gleich behandeln", spielt Manager TSV-Manager Andy Albert auf den Sieg gegen Düsseldorf an und es gegen Fulda genau so zu machen
  • Zugbrücke-Cheftrainer Dirk Wagner vor dem Spiel gegen Grünwettersbach: "Ist doch logisch, dass wir in jedem Spiel unsere Chance auf eine Überraschung wittern. Dafür muss aber eben auch alles zusammenpassen. Das hat es zuletzt in Bremen und gegen Saarbrücken nicht. Aber Sonntag ist ein neues Spiel. (...) Wir können nur gewinnen, wenn wir uns alle zu 100 Prozent auf unseren Job fokussieren."
  • Simon Gauzy fehlt Ochsenhausen wohl weiter verletzt und wird auch gegen Bremen nicht spielen können
  • Bremen hat zwei Punkte Vorsprung auf Ochsenhausen, könnte sich mit einem Sieg absetzen
  • daher hält TTF-Präsident Kristijan Pejinovic die Partie für extrem wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger als das Champions-League-Hinspiel gegen Saarbrücken am Freitag: "Gegen Saarbrücken haben wir im Rückspiel noch eine zweite Chance, gegen Bremen gibt es nur dieses eine, extrem wichtige Spiel und wir dürfen uns in der Liga keine Blöße mehr geben. Wir müssen mit unseren Kräften haushalten und überlegen uns auch, am Freitag einen Spieler zu schonen, den wir am Sonntag noch brauchen."
  • nach dem 3:0-Sieg gegen Jekaterinburg in der Champions League am Mittwoch richtete Borussia-Manager Andreas Preuß den Blick direkt auf das Spiel gegen Mühlhausen: „Wir wollen nach der Hauptrunde Tabellenerster sein und können mit einem Sieg am Sonntag die Konkurrenz auf Distanz halten.“
  • gegen die extrem heimstarken Mühlhausener, die in dieser Saison in keinem Spiel vor heimischer Kulisse – das in die USA ausgelagerte Heimspiel außen vor gelassen – auch nur ein Einzel verloren haben, wird Timo Boll zum Aufgebot der Düsseldorfer gehören: „Klar, wenn Timo mitfährt und fit ist, wird er auch spielen. Das gibt dem Trainer einige taktische Möglichkeiten. Wichtig ist aber vor allem, dass wir die anstrengende Russland-Reise gut überstehen und jetzt wieder runterkommen und uns dem Alltag stellen", so Preuß weiter


Damen-Bundesliga: 

SV Böblingen Bingen/Münster-Sarmsheim Sonntag, 28.01. 10.30 Uhr
ttc berlin eastside SV DJK Kolbermoor Sonntag, 28.01. 13 Uhr
  • mit einem Punkt gegen Vizemeister Kolbermoor hätte Berlin die Play-offs erreicht, in denen Shan Xiaona dann wahrscheinlich nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Die 35-Jährige gab nach dem Pokalfinale bekannt, schwanger zu sein, und ist jetzt schon nicht mehr voll belastbar
  • ttc-Manager Andreas Hain gegenüber dem DTTB: "Wir werden nach unserem Champions-League-Spiel am Freitagabend in Ungarn noch die Rückreise in den Knochen haben und müssen bei der Aufstellung wieder mehr improvisieren als uns lieb ist. Deswegen wäre bei realistischer Betrachtung ein Punkt die optimale Ausbeute."
  • Kolbermoors Manager Michael Fuchs vor dem Spiel gegenüber dem DTTB: "Für uns geht es hauptsächlich darum, Zweiter zu werden und uns damit eine zusätzliche Play-off-Runde zu ersparen. Die Aussagekraft ist nicht allzu hoch. Im Falle eines Play-off-Duells unserer Mannschaften sehen unsere Teams sicherlich auch ganz anders aus."
  • Bingen würde sich bei einem eigenen Sieg gegen Böblingen und einem Unentschieden zwischen Berlin und Kolbermoor die Tabellenführung sichern
  • hinter Hana Matelova stehen nach einer Zahn-OP noch immer Fragezeichen
  • Böblingen wird wieder auf Theresa Kraft (Thrombose) und Anja Schuh (krank) verzichten müssen, so dass erneut Sarah Wagner aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommt

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.