Pokal

Pokalauslosung: Interessante Gruppen gezogen

Der SV DJK Kolbermoor geht in Berlin als Titelverteidiger an den Start (©Steyer)

05.12.2022 - Während die Halbfinalisten der Deutschen Pokalmeisterschaft der Herren bereits feststehen, müssen diese bei den Damen erst noch ermittelt werden. Dies findet am 7. Januar in Berlin statt, bevor sich am 8. das Final Four anschließt. Die Auslosung für den ersten Turniertag wurde am Freitag im Rahmen des Champions-League-Spiels zwischen Berlin und Cartagena durchgeführt und brachte ein paar interessante Gruppen hervor.

Wer gewinnt den ersten Titel des Jahres 2023? Das wird am 7. und 8. Januar im Pokalfinale der Damen in Berlin ermittelt. Mit am Start sind die acht Erstligisten sowie vier Zweit- und Drittligisten, die auf eine Überraschung hoffen. Die Gruppen für die erste Turnierphase wurden am Freitag im Rahmen des Champions-League-Heimspiels des ttc berlin eastside gegen Cartagena von Wasserspringer Patrick Hausding ausgelost und versprechen spannende Spiele. 

So muss sich Titelverteidiger SV DJK Kolbermoor auf ein Bayern-Derby gegen den TSV Schwabhausen einstellen, der im direkten Duell im November noch ein 5:5-Unentschieden in der Liga erreichte. Aus der dritten Liga Nord stoßen zudem die Füchse Berlin dazu, die darauf hoffen, ihren Heimvorteil ausspielen zu können. Kolbermoors ärgster Konkurrent ttc berlin eastside wird sich in Gruppe B mit dem TTC Weinheim messen, gegen den es in der Liga zuletzt eine 2:6-Niederlage hagelte. Auf seine Außenseiterchancen setzt derweil der TuS Fürstenfeldbruck, der aus der zweiten Liga dazustößt.

In Gruppe A darf man sich auf einen Kampf zwischen den beiden Bundesligisten SV Böblingen und ESV Weil freuen, wobei Erstere bislang deutlich besser in die Saison gestartet sind als Letztere. Der lachende Dritte möchte hier der TTC Langweid sein, der aktuell in der zweiten Liga den siebten Platz einnimmt. In der Gruppe D stoßen schließlich der TSV Langstadt und die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim aufeinander. Hier komplettiert die TTG Süßen das Trio, die aktuell noch ungeschlagen die Spitzenposition in der dritten Liga Süd einnimmt.


Die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A
SV Böblingen
ESV Weil
TTC Langweid
 
Gruppe B
ttc berlin eastside
TTC 1946 Weinheim
TuS Fürstenfeldbruck
 
Gruppe C
TSV Schwabhausen
SV DJK Kolbermoor
Füchse Berlin
 
Gruppe D
TSV Langstadt
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
TTG Süßen

(JS)

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2023 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.