myTischtennis-News

Infos zum Q-TTR-Wert: myTT-User haben nachgefragt

Hier finden Sie die Antwort des DTTB Ressorts Rangliste auf die User-Fragen! (©myTT)

27.02.2016 - Im Zuge der letzten Q-TTR-Wert-Ankündigung hatten wir Sie dazu aufgerufen, uns Fragen rund um die Berechnung einzusenden. Dabei kamen User-Fragen, wie z.B: Warum wird das Satzverhältnis bei der TTR-Berechnung nicht berücksichtigt? Warum ist der Stichtag immer der 11. des jeweiligen Monats? Die Antworten des DTTB-Ressorts Rangliste und der für die Berechnung zuständigen nu Datenautomaten GmbH finden Sie hier!

"Warum dauert die Berechnung der Q-TTR-Werte mehrere Tage und warum oft unterschiedlich lange?"

nu Datenautomaten GmbH: Die Berechnung dauert per se sechs Stunden und 30 Minuten. Wie bei jeder Implementation eines Algorithmus gibt es auch hier Optimierungspotential. Wir halten es für machbar, die Berechnungszeit auf drei Stunden zu reduzieren. Das würde aber im gesamten Ablauf keinen besonderen Zeitgewinn bringen. Wenn im Standardablauf etwas schief geht, im schlimmsten Fall müssen wir nach dem 2. Tag wieder von vorne beginnen, dann können weitere Tage hinzu kommen. (am 1. Tag steht die Berechnung ab ca. 7 Uhr an, am 2. Tag die Prüfung durch das DTTB-Ressort Rangliste, am 3. Tag der Import der Daten, Anm. d. Red.).

"Wird bei der TTR-Berechnung ein Unterschied zwischen verschiedenen Spielen (Pokal- oder Meisterschaftsspiel) oder unterschiedlichen Turnieren gemacht?"

Ressort Rangliste: Alle Einzel, die in die Rangliste einfließen, werden gleichberechtigt behandelt. Ob A gegen B im Finale der Weltmeisterschaft oder in der Vorrunde der Kreismeisterschaft gegeneinander spielt oder im Punktspiel, ist für die Ranglistenberechnung das Gleiche.

"Wie kommt es, dass sich bei einem Spieler, der bereits seit Längerem verstorben ist, noch der (Q-)TTR-Wert ändert?"

Ressort Rangliste: Bei jeder Q-TTR-Berechnung werden alle Mannschaftskämpfe und Turniere aus dem gesamten Zeitraum seit dem 01.07.2005 neu bewertet. Wenn sich zuvor an der Ranglistenlogik etwas geändert hat, können sich dabei auch die TTR-Werte von Spielern verändern, die schon lange nicht mehr spielen oder bereits verstorben sind, aber irgendwann nach dem 01.07.2005 noch gespielt haben.

"Von was ist die Platzierung bei gleichem Punktestand abhängig . Wer bekommt den besseren Platz in der Rangliste?"

Ressort Rangliste: Bei gleichem TTR-Wert bekommt der Spieler den höheren Platz, zu dessen Wert mehr Einzel in der Rangliste beigetragen haben – nach dem Motto: Dann ist der Wert etwas aussagekräftiger als der andere.

"Wenn statt drei z.B. vier Gewinnsätze gespielt werden, müsste sich dann nicht auch die Gewinnwahrscheinlichkeit bei der TTR-Berechnung ändern, denn mehr zu spielende Sätze verbessern die Gewinnwahrscheinlichkeit des besseren Spielers."

Ressort Rangliste: Das Ranglistenprogramm berücksichtigt nur Sieg und Niederlage, nicht aber die Sätze. Insofern „erkennt“ es gar nicht die Anzahl der Gewinnsätze und kann deshalb auch nicht darauf reagieren. Um die Sache nicht zu kompliziert zu machen, wurde seinerzeit entschieden, nur mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit zu arbeiten und nicht mit verschiedenen.

"Warum wird das Satzverhältnis bei der TTR-Berechnung nicht berücksichtigt?"

Ressort Rangliste: Die Spielstärkereihenfolge wird nicht besser, wenn man statt Sieg und Niederlage auch noch die Sätze und Bälle berücksichtigt. Letztlich geht es bei der Spielstärkebewertung von Einzelspielen nur um Sieg und Niederlage und um nichts anderes. Ein Spieler, der jedes Spiel im Entscheidungssatz in der Verlängerung gewinnt, ist immer noch besser als einer, der jedes Spiel bis auf eins mit dreimal 11:1 gewinnt und das eine ganz knapp verliert. Was ist besser – ein 3:0 mit 17:15, 18:16, 19:17 oder ein 3:1 mit 27:29, 11:1, 11:1, 11:1?

"Warum bekomme ich gegen Spieler mit 170 Punkten mehr immer noch Punkte abgezogen? Die sind doch haushoch überlegen."

Ressort Rangliste: Das hängt damit zusammen, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit für ein Einzel fast immer ein Bruchteil von 1 ist, die tatsächlichen Siege aber immer in ganzen Zahlen berechnet werden (Vielfache von 1). Die Differenz ist dann auch eine Dezimalzahl, und selbst wenn diese sehr klein ist, ergibt sich bei der Multiplikation mit der Änderungskonstante (zwischen 16 und 32) meistens eine Zahl von 1 oder mehr – auch bei sehr viel besseren Gegnern. Kleiner Trost: Umgekehrt bekommt man ja auch (wenige) Punkte, wenn man gegen einen viel Schwächeren gewinnt.

"Warum ist der Stichtag immer der 11. und warum wartet man im Dezember (in manchen Fällen sogar im Mai) nicht z.B. noch, bis die letzten Spiele gespielt sind?"

Ressort Rangliste: Man hat sich mit großer Mehrheit dafür entschieden, einen einheitlichen Stichtag zu nehmen. Ein Grund ist, dass man sich das am einfachsten merken kann. Alle Verbände sind aufgefordert worden, im Dezember keine Spiele nach dem 10.12. mehr zuzulassen. Leider halten sich nicht alle daran. Außerdem kommt es im Dezember auf jeden Tag an, weil die Mannschaften für die Rückrunde dann ja auch innerhalb kurzer Zeit gemeldet werden müssen. Da kann man nicht auf das letzte Nachholspiel warten – einige werden ja auch erst im Januar nachgeholt.

"Die Änderungskonstante bei Jugendlichen ist zu hoch, die Jugendlichen im TTR-System zum Teil überbewertet."

Ressort Rangliste: Das ist eine subjektive Einschätzung, die nicht allgemeingültig ist. Wichtig ist, dass Jugendliche ihren TTR-Wert schnell steigern können, wenn sie besser werden. Sollten sie dann mal „zu hoch“ landen, verlieren sie die Punkte auch genauso schnell wieder – insbesondere, wenn sie gegen nicht überbewertete Spieler antreten.

"Der TTR-Toleranzbereich von 35 und 50 Punkten ist zu gering, zu viele Sperrvermerke dadurch vorprogrammiert, durch die zum Teil Mannschaften auseinandergerissen werden, wenn man sie vermeiden möchte. Der Toleranzbereich sollte vergrößert werden."

Ressort Rangliste: Die Verbände haben sich für den jetzigen Toleranzbereich entschieden, weil sie ihn für genau richtig halten. Der Punktspielbetrieb beruht darauf, dass die Mannschaften nach der Spielstärke gemeldet werden. Das zu gewährleisten, ist durch die TTR-Werte jetzt viel besser möglich als früher. Wenn ein Verein aber nicht nach Spielstärke melden will, kann er die betroffenen Spieler in ihren alten Mannschaften lassen, erhält dafür aber im Gegenzug einen Sperrvermerk, damit der Verein durch den Mehrfacheinsatz der zu tief gemeldeten Spieler keinen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten hat. Der Sperrvermerk ist also ein Entgegenkommen an die Vereine, soziale Aspekte bei der Mannschaftszusammenstellung überhaupt berücksichtigen zu können. Jeder Verein muss sich entscheiden, ob er den starken Spieler dort haben will, wo er hingehört (dann kann er nicht in seiner alten Mannschaft bleiben), oder ob ihm die soziale Komponente wichtiger ist (das schwächt dann die höheren Mannschaften). Man kann nicht alles haben, solange der Grundsatz gilt, dass der Spielstärke nach gemeldet werden muss.

"Warum können keine TT-Live-Daten eingespeist werden?"

Ressort Rangliste: Die Anforderungen von TT-Live an die Konsistenz/Korrektheit der Daten von Punktspielen und Mannschaftsmeldungen sind offensichtlich nicht so hoch wie die von click-TT. Deshalb hat es beim Importieren nach click-TT eine Menge Probleme gegeben, die derzeit manuell behoben werden müssen. Danach fließen auch die TT-Live-Daten in die Rangliste ein.

"Bis zu welchem Kalenderdatum werden die neuen TTR-Werte der noch ausstehenden Verbände eingepflegt, also von TT-Live zu nu? Geht das auch rückwärts bis Sommer 2005?"

Ressort Rangliste: Momentan ist geplant, die Punktspiele bis einschließlich 2014/15 von Berlin und Sachsen in der Mai-Berechnung dabei zu haben (Update: die Punktspiele von 2009/2010 bis 2014/2015 werden dabei sein, Brandenburg und das Saarland werden mit der Saison 2014/2015 vertreten sein), während Schleswig-Holstein wahrscheinlich in der August-Berechnung dabei ist. Es geht auch rückwärts bis Sommer 2005, allerdings müssten dann die entsprechenden Daten auch geliefert werden. Bislang liegen diese von Berlin und Sachsen nur ab Sommer 2009 und von Schleswig-Holstein nur ab Sommer 2012 vor. Offensichtlich gibt es bei TT-Live Probleme, die alten Daten zu liefern. Die TT-Live-Verbände sind seinerzeit aufgefordert worden, alle Daten ab Sommer 2005 zu liefern.

"Wann wird es so etwas wie eine gesamtdeutsche Rangliste geben?"

Ressort Rangliste: Die Datensatzbeschreibung für die zu liefernden Staffelinformationen, Mannschaftsmeldungen und Mannschaftskampfergebnisse liegt seit langem vor. Leider sind Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern als einzige Verbände ihrer Pflicht bislang nicht nachgekommen, die entsprechenden Informationen zu liefern. Es gibt aber Anzeichen dafür, dass die komplette gesamtdeutsche Rangliste noch in diesem Jahr Realität werden könnte.

(DK/DTTB-Ressort Rangliste/nu Datenautomaten GmbH)

Ähnliche Artikel
Werbung Google
Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Shop-Partner
leguano - Der Barfußschuh
STIGA
Liebherr Allstar Day 2016
Jetzt anmelden!
XIOM
Bildergalerien...

Die Höhepunkte der Jugend-EM 2016 in Zagreb!

Transfermarkt

Ochsenhausen verstärkt sich mit Abwehrspieler Muramatsu 

Twitter
Jetzt Premium-Mitglied werden!
Aktuelle Tischtennis-Ranglisten

Ma Long ist die Nummer eins der Welt!

Tischtennis-Training

Jetzt online trainieren - mit den Trainingsvideos auf myTischtennis.de!

Anzeige

Copyright © 2016 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.