myTischtennis-News

JOOLA-Rangliste: Neuerungen für Q-TTR-Werte umgesetzt

Die neuen Q-TTR-Werte sind da! (©myTT)

17.02.2016 - Die JOOLA-Rangliste ist aktualisiert, ab sofort können alle registrierten myTischtennis-User ihren neuen Q-TTR-Wert, den des Monats Februar, abrufen! Bei der Ranglistenprogrammierung kamen dabei mehrere Änderungen zum Einsatz, zudem sind jetzt auch die Punktspielergebnisse des Pfälzischen Tischtennisverbandes vollständig in der JOOLA-Rangliste vertreten, weitere ausführliche Infos finden Sie hier!

Für die Interessierten hier eine Aufstellung, welches die bisherige bzw. zusätzliche (neue) Initialisierungshalbserie des einzelnen Verbandes ist:

Vorrunde 2005/06:

DTTB (Bundesligen/neu), Norddeutscher TTV (neu), Südwestdeutscher TTV (neu), Süddeutscher TTV (jeweils Regional- und Oberligen), Württemberg-Hohenzollern, Südbaden, Bayern, Niedersachsen (neu), Hessen (neu), Rheinhessen (neu)

Vorrunde 2006/07:

DTTB (Bundesligen), Norddeutscher TTV, Südwestdeutscher TTV (jeweils Regional- und Oberligen), WTTV, Rheinland, Baden, Niedersachsen, Hessen, Rheinhessen

Vorrunde 2007/08:

Bremen, Sachsen-Anhalt

Vorrunde 2014/15:

Pfalz (neu)

Geplant ist, dass bei der nächsten Q-TTR-Berechnung im Mai dann erstmals auch Berlin und Sachsen (mit der Initialisierungshalbserie Vorrunde 2009/10) sowie Schleswig-Holstein (12/13) und Brandenburg und Saarland (14/15) dabei sind.

Zur jetzigen Quartalsberechnung ist jedoch nicht nur die statische, sondern auch die dynamische Punktspieleinstufung umprogrammiert worden. Damit soll Spielern geholfen werden, bei denen die dynamische Punktspieleinstufung bei ihrem ersten Spiel nicht gelang. Im Normalfall wird ja der Durchschnitt aller Spieler der jeweiligen Gruppe genommen, die die gleiche Meldeposition in ihrer Mannschaft haben wie der neue Spieler. Ein Problem gibt es immer dann, wenn – gerade in Anfängerstaffeln – noch gar kein Spieler auf dieser Meldeposition einen TTR-Wert hat. Dann kann auch kein Durchschnitt gebildet werden. Die dyn. Punktspiel-Einstufung war dann gescheitert, und fatalerweise gab es bislang pro Spieler auch nur einen einzigen Initialisierungsversuch. Wenn der nicht gelang, konnte der Spieler nur noch mit Hilfe einer Turnier-Initialisierung überhaupt einen TTR-Wert erhalten. Nach vollzogener Änderung der Programmierung wird jetzt bei jedem nachfolgenden Spiel erneut versucht, die dynamische Punktspielinitialisierung durchzuführen. Spätestens in ihrer zweiten Halbserie gelingt das jetzt bei fast allen Spielern.

Wenn ein Spieler mit einem Spiel nicht initialisiert werden kann, kann dieses im Übrigen auch nicht für seinen Gegner berücksichtigt werden, weil dann ja keine Gewinnwahrscheinlichkeit berechnet werden kann, für die beide Gegner einen TTR-Wert haben müssen. Diese Spiele werden dann in eine gesonderte Datei geschrieben; man spricht von sogenannten „Berechnungsproblemen“. Das Ressort Rangliste des DTTB wird auch weiterhin versuchen, durch die Verbesserung der Initialisierungsverfahren, ggf. auch durch die Entwicklung weiterer Verfahren, die Zahl der Berechnungsprobleme möglichst gering zu halten. Mit der Umsetzung der neuen Funktionalität des wiederholten Initialisierungsversuchs ist es jedenfalls gelungen, einen beträchtlichen Teil der bisherigen Berechnungsprobleme zu lösen.

Die beiden auf den Punktspielergebnissen basierenden Einstufungsmethoden (statisch und dynamisch) gelten als deutlich besser als die nur auf Turnierergebnissen beruhende dynamische Turnier-Initialisierung. Voraussetzung für beide Methoden ist aber, dass die richtige „Einstufungsgruppe“ ermittelt wird, also die Spielklasse der Stamm-Mannschaft des Spielers in der Halbserie seines ersten Spiels (in click-TT). Das Ermitteln dieser richtigen Einstufungsgruppe ist jetzt ebenfalls von der nu Datenautomaten GmbH – dem Dienstleister für click-TT und die Ranglistenberechnung - neu programmiert worden. Neu ist dabei auch, dass für jeden Spieler die richtige Einstufungsgruppe jetzt permanent in einer Datei vorgehalten wird und somit nicht mehr zur Laufzeit der Q-TTR-Berechnung ermittelt werden muss. Dessen Laufzeit wird dadurch verringert, was vermutlich auch positive Auswirkungen auf die Stabilität der Q-TTR-Berechnung haben wird. Somit kann davon ausgegangen werden, dass die Zuverlässigkeit für das Einhalten der geplanten Veröffentlichungstermine weiter gesteigert werden kann.

Die geschilderten Programmierungsänderungen waren teilweise schon lange geplant und sind bewusst genau zu dieser Februar-Q-TTR-Berechnung umgesetzt worden, weil sie durchaus die TT-Werte einzelner Spieler sogar bis in den zweistelligen Bereich verändern können. Da aber der Februar-Wert die geringsten Auswirkungen auf die Mannschaftsmeldungen hat, wurde bewusst dieser Termin für die Freischaltung gewählt. Eventuelle Ausschläge nach oben oder unten können jetzt durch die Rückrundenergebnisse bis zum Mai zum einen noch ausgeglichen werden, zum anderen können eventuell noch notwendige Optimierungen bis zum wichtigen Mai-Termin behoben werden. Die letzte größere Änderung an der Ranglistenlogik fand ja bekanntenmaßen vor genau einem Jahr auch zur nicht so bedeutenden Februar-Berechnung statt - die Änderung des Nachwuchsausgleichs. Die dadurch verursachten deutlichen Änderungen der TTR-Werte einzelner Spieler haben heute keinerlei Auswirkungen mehr.

(DTTB Ressort Rangliste/DK)

  • Seite 2 von 2
  • 1
  • 2

Ähnliche Artikel
Werbung Google
Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Shop-Partner
leguano - Der Barfußschuh
STIGA
Liebherr TTBL-Finale 2016
XIOM
andro TT-Schule
Transfermarkt

Ochsenhausen verstärkt sich mit Abwehrspieler Muramatsu 

Twitter
Bildergalerien...

Richtig oder falsch? Die Aufschläge der Profis

Jetzt Premium-Mitglied werden!
Aktuelle Tischtennis-Ranglisten

Ma Long ist die Nummer eins der Welt!

Tischtennis-Training

Jetzt online trainieren - mit den Trainingsvideos auf myTischtennis.de!

Anzeige

Copyright © 2016 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.