Champions League

Champions League: Drei Viertelfinaltickets für Deutschland

Simon Gauzy holte Ochsenhausen den entscheidenden Punkt (©Roscher)

16.12.2016 - Borussia Düsseldorf, die TTF Liebherr Ochsenhausen und der 1. FC Saarbrücken TT kämpfen weiterhin um Europas Thron. Alle drei deutschen Teams lösten ihr Viertelfinalticket für die Champions League - Düsseldorf und Saarbrücken sogar schon vor dem letzten Spieltag, so dass die Niederlage der Saarländer nicht mehr ins Gewicht fiel. Ochsenhausen hingegen musste im ‚Gruppenfinale‘ mit Angers um Platz zwei kämpfen und siegte souverän.

Das Spiel zwischen Ochsenhausen und Vaillante Sports Angers war zwar mit Spannung erwartet worden, verlief allerdings recht einseitig. Die ersatzgeschwächten Gegner - sie traten ohne Europameister Emmanuel Lebesson und Jens Lundquist an - hatten beim 3:0-Sieg der Deutschen wenige Chancen auf einen Punktgewinn. Das wichtige erste Einzel, das Ochsenhausen bereits den Viertelfinaleinzug bescheren sollte, gewann Simon Gauzy locker mit 3:0 gegen Jon Persson. Deutlich mehr strecken musste sich Joao Geraldo, der Christophe Legout erst im fünften Satz bezwang. Jakub Dyjas hatte gegen den eingesprungenen Spielertrainer David Pillard keine Probleme. Damit war Gruppenplatz zwei hinter Orenburg endgültig gesichert. “Als wir wussten, dass auch Lundquist fehlt, wollten wir den Sack schnell zumachen und haben das bravourös gelöst“, fand TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Heute haben wir den Grundstein in der Champions League gelegt und sind gespannt, was in diesem Wettbewerb für uns noch möglich ist.”

Auch bei Düsseldorf gab es keinen Grund zur Klage. Ohne Leitwolf Timo Boll gewannen die Borussen bei Energa-Manekin Torun (Polen) souverän mit 3:0 und zogen damit ohne Niederlage als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Doch auch wenn sich das Ergebnis deutlich anhört, war jede Partie heiß umkämpft und ging über fünf Sätze. Zunächst brauchte der Österreicher Stefan Fegerl gegen Cazuo Matsumoto zwei Sätze, um seinen Rhythmus zu finden. Einmal im Spiel, gewann der Düsseldorfer dann allerdings die folgenden drei Sätze jeweils knapp und konnte das Spiel noch zu einem 3:2-Sieg drehen. Auch Anton Källberg musste gegen den Tschechen Pavel Sirucek über die volle Distanz gehen und gewann seine drei Sätze jeweils hauchdünn mit 11:9. Den Schlusspunkt in Polen setze sein Landsmann Kristian Karlsson, der gegen Tomasz Kotowski ebenfalls mit 3:2 bezwang. "Damit bin ich sehr zufrieden", so Trainer Danny Heister. "Das Spiel hatte zwar sportlich keine Bedeutung mehr, aber natürlich geht man lieber mit einem Sieg in die Weihnachtspause." Düsseldorf stand bereits vor der Partie als Gruppensieger fest.

Bereits am Donnerstagabend hatte der 1. FC Saarbrücken eine 1:3-Niederlage kassiert. Die Saarländer waren mit einer B-Mannschaft nach Tschechien gereist und mussten sich dem TTC Ostrava geschlagen geben. Auswirkungen hatte das Ergebnis keine mehr, bereits vor der Partie hatte Saarbrücken als Sieger der Gruppe C und damit Viertelfinalteilnehmer festgestanden, Ostrava als ausgeschiedener Tabellenvierter. Zum Einsatz kamen ausschließlich Spieler aus der Saarbrücker Zweitliga-Mannschaft. Nachdem sich in den ersten beiden Einzeln Leonardo Mutti und Dennis Klein ihren Gegnern Tomas Tregler und Aleksandar Karakasevic hatten geschlagen geben müssen, konnte der Russe Andrey Semenov an Position drei einen umkämpften Sieg gegen Altmeister Petr Korbel feiern. Entschieden wurde die Partie in der Folge durch die Niederlage von Dennis Klein gegen Tomas Tregler. Die Auslosung für das Viertelfinale findet am 21. Dezember statt. 

Auch in der Champions League der Damen stand zum Jahresende noch eine Partie mit deutscher Beteiligung an. Allerdings hatte die Begegnung zwischen dem bereits feststehenden Gruppensieger Linz AG Froschberg und dem TuS Bad Driburg keine Bedeutung mehr. Das deutsche Team ergatterte noch ein Einzel, indem Nina Mittelham gegen Linda Bergström punktete. Der Sieg ging allerdings letzlich deutlich an die Linzerinnen. Für Bad Driburg geht es nächstes Jahr im ETTU Cup weiter.


Die Spiele im Überblick

KST Energa-Manekin Torun (POL) - Borussia Düsseldorf 0:3
Cazuo Matsumoto - Stefan Fegerl 2:3 (7, 3, -9, -9, -8)
Pavel Sirucek - Anton Källberg 2:3 (-9, 7, 6, -9, -9)
Tomasz Kotowski - Kristian Karlsson 2:3 (-6, 4, 7, -3, -6)

TTF Liebherr Ochsenhausen - Vaillante Sports Angers TT 3:0
Simon Gauzy - Jon Persson 3:0 (4,7,13)
Joao Geraldo - Christophe Legout 3:2 (-10,3,9,-9,7)
Jakub Dyjas - David Pilard 3:0 (2,3,4)

TTC Ostrava - 1. FC Saarbrücken TT 3:1
Tomas Tregler - Leonardo Mutti 3:1 (8,-10,10,7)
Aleksandar Karakasevic - Dennis Klein 3:0 (4,10,3)
Petr Korbel - Andrey Semenov 2:3 (8,-9,-10,6-7)
Tomas Tregler - Dennis Klein 3:1 (6,9,-6,5)

Linz AG Froschberg - TuS Bad Driburg 3:1
Linda Bergström - Nina Mittelham 2:3 (-9,7,3,-7,-8)
Liu Jia - Sarah DeNutte 3:0 (10,6,6)
Sofia Polcanova - Qi Shi 3:0 (7,9,4)
Mo Zhang - Sarah DeNutte 3:0 (5,4,9)

Zu allen Champions League-Spielen und -Tabellen

(Vereine/DK/JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.