Borussia Düsseldorf zum 25. Mal Deutscher Pokalsieger!

Das zu Saisonbeginn weitgehend neu formierte Team von Borussia Düsseldorf hat auf Anhieb den ersten Titel der Saison geholt und zum 25. Mal (zum fünften Mal hintereinander) in der Vereinsgeschichte den Deutschen Pokal gewonnen. Insgesamt bringt es der Rekordmeister nun auf 67 Titel. Beim Final Four in der ratiopharm arena Neu-Ulm gab sich das Team von Cheftrainer Danny Heister keine Blöße und blieb vor rund 3000 Zuschauern sowohl im Halbfinale gegen Zweitligist Hilpoltstein als auch im Endspiel gegen Saarbrücken verlustpunktfrei.

Pokalfinale: Wer stoppt Seriensieger Düsseldorf?

Wenn am Sonntag beim Liebherr Pokalfinale 2016/17 die vier besten Teams der Saison um den Pokalsieg kämpfen, geht Borussia Düsseldorf um Topstar Timo Boll erneut als großer Favorit ins Rennen. Zumal im Halbfinale Überraschungsgegner TV 1879 Hilpoltstein wartet. Doch dann ist da ja noch der 1. FC Saarbrücken TT, der vor dem Halbfinale gegen den Post SV Mühlhausen neues Selbstvertrauen getankt hat.

Berlin beim Final Four wieder nicht zu schlagen

Der Pokal bleibt in der Hauptstadt. Der ttc berlin eastside gewinnt das Final Four 2017 der Damen-Pokalmeisterschaften. Finalgegner Bingen/Münster-Sarmsheim bot dem Titelverteidiger aber lange Paroli. Am Ende siegt Berlin in der vierten Auflage des Final Fours zum vierten Mal. Rund 300 Zuschauer fanden trotz Wetterchaos den Weg in die Halle und spendeten zudem 1.000 Euro zugunsten Ruwen Filus' Tochter Marie.

Acht Gründe, sich auf das Final Four zu freuen

Bald hat das Warten auf die erste große Entscheidung im Jahr 2017 ein Ende: Am 15. Januar kämpfen in der ratiopharm arena in Ulm/Neu-Ulm die vier besten Mannschaften - von Titelabonnent Borussia Düsseldorf bis Underdog TV 1879 Hilpoltstein - um den Deutschen Tischtennis-Pokal. Zur Einstimmung nennt Ihnen die TTBL schon einmal acht gute Gründe, sich auf das Liebherr Pokal-Finale 2016/17 zu freuen.

Früher 'Kampf der Giganten' im Pokalfinale

Sie sind die überragenden Mannschaften der bisherigen Bundesligasaison. Mit 14:0 Punkten führen sie Kopf an Kopf die Tabelle der 1. Damenbundesliga an. Einen direkten Vergleich der beiden Giganten dieser Saison, ttc berlin eastside und SV DJK Kolbermoor, hat es in der Liga allerdings noch nicht gegeben. Auf dieses Match dürfen wir uns am Sonntag beim Pokalfinale der Damen freuen - bloß leider nicht im Endspiel, sondern bereits im Halbfinale.

Pokal: Düsseldorf stürmt in das Final Four

Nun steht auch der letzte der vier Teilnehmer des großen Pokalfinals am 15. Januar in Ulm/Neu-Ulm fest. Borussia Düsseldorf besiegte den TTC Zugbrücke Grenzau gestern Abend mit 3:0 und stürmte dabei regelrecht in das Pokal Final Four. Der Titelverteidiger gestattete seinem ewigen Rivalen im ARAG CenterCourt lediglich einen Satzgewinn und zeigte erneut eine geschlossene und souveräne Mannschaftsleistung. Im Halbfinale trifft die Borussia auf Zweitligist Hilpoltstein.

Pokal: Saarbrücken gelingt Revanche für TTBL-Pleite

Am Sonntag hatte der 1. FC Saarbrücken TT am 8. TTBL-Spieltag noch eine bittere 2:3-Niederlage gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt hinnehmen müssen. Bereits zwei Tage später bot sich den Saarländern die Chance zur Revanche, die diese zu nutzen wussten. Im Pokal-Viertelfinale überwältigten sie die Oberberger mit einem 3:0-Sieg, der allerdings umkämpfter war, als es das Ergebnis vermuten lässt.

Top 24 der Jugend: Titel für Meng, Rose, Janz und Klee

Lotta Rose und Fan Bo Meng in der Mädchen- und Jungen-Konkurrenz, Sophia Klee und Fernando Janz in der Schülerinnen- und Schüler-Konkurrenz – das sind die Sieger beim Bundesranglistenturnier DTTB Top 24, das am Samstag und Sonntag in Wiesbaden ausgetragen wurde. Mit zwei Gold- und einer Bronzemedaille war Hessen der erfolgreichste Verband beim Turnier, vor Niedersachsen, das einmal Gold und einmal Bronze holte.

Pokal: Mühlhausen nach Sieg über Fulda im Final Four!

Der Post SV Mühlhausen hat das Final Four um den Deutschen Tischtennispokal (15. Januar in Ulm/Neu-Ulm) erreicht. In einem über vier Stunden andauernden Krimi behielten die Thüringer vor heimischer Kulisse gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit 3:2 die Oberhand. Eine 2:1-Führung konnten die Osthessen dabei nicht ins Ziel bringen und unterlagen letztlich im Entscheidungssatz des letzten Einzels. Schon im Oktober in der Liga hatte Mühlhausen einen Heimsieg gegen Fulda gefeiert.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.