Jugend-EM

DTTB nominiert 18 Nachwuchstalente für Jugend-EM

Mit einem 18er-Aufgebot reist der Deutsche Tischtennis-Bund zur Jugend-EM nach Bratislava. Die kontinentalen Titelkämpfe finden vom 10.-19. Juli in der „Ondrej Nepela Arena“ statt. Zunächst werden vom 10.-14. Juli die Team-Wettbewerbe ausgespielt, vom 15.-19. Juli sucht Europas Top-Nachwuchs die Titelträger im Einzel, Doppel und Mixed. Im vergangenen Jahr gewann das deutsche Team insgesamt sechs Medaillen, darunter einmal Gold durch Chantal Mantz im Mädchen-Einzel.

Trainingstipp

Tipp: Schnelle Wechsel für ein effektives Training

Welchen Übungsablauf sollte man beim Training wählen? Einige Trainer haben hier ein festes Schema. "Ich lasse immer fünf Übungen à 2 x 8 Minuten spielen“, ist zum Beispiel eine der gängigen Aussagen. Unser Trainingsexperte Martin Adomeit findet allerdings, dass es in diesem Bereich viele verschiedene Möglichkeiten gibt, das Training abwechslungsreicher, zielgerichteter und effektiver zu gestalten, und stellt Ihnen diese nun vor.

 

Senioren-EM: 611 Deutsche in Finnland auf Medaillenjagd

Die Europaspiele in Baku sind gerade beendet, da dürfen die älteren Semester zeigen, was sie drauf haben. Im finnischen Tampere finden vom 29. Juni bis zum 4. Juli die Europameisterschaften der Senioren statt. Zu den Titelkämpfen in acht Altersklassen sind über 1800 Teilnehmer aus 35 Ländern in den hohen Norden gereist - darunter auch 611 Deutsche, die versuchen wollen, wieder viele Medaillen mit nach Hause zu bringen.

 

Die besten Pannen: Auch Profis machen mal Fehler

Dass auch die absoluten Topspieler nur Menschen sind, zeigten nicht nur die zahlreichen Favoritenstürze bei den Japan Open am Wochenende, sondern auch der eine oder andere misslungene Ballwechsel. Hier sehen Sie vier sehenswerte Exemplare, die während des World Tour-Turniers entstanden sind. Ob Fan Zhendong, Shang Kun, Hitomi Sato oder Yan An - auch die Profis machen mal Fehler. Welchen finden Sie am ärgerlichsten?

Blog

Neuer Blog: Schiri-Schorsch stellt sich vor!

In der Box sorgen sie für Recht und Ordnung und auch auf myTischtennis.de bekommen die Schiedsrichter nun ihren eigenen Platz. Wir freuen uns, mit ‚Schiri-Schorsch‘ ein neues Mitglied unserer Blogger-Familie willkommen zu heißen. Hinter diesem Pseudonym versteckt sich ein Schiri der obersten Kategorie, der für uns über Sinn und Zweck so mancher Regel philosophiert, aber auch aus seinem Alltag berichtet. Zum Start erzählt er, wie er ausgerechnet TT-Schiedsrichter geworden ist.

Buntes

Jenny Ovtcharov wird Drittligaspielerin bei Düsseldorf!

Für die Spiele der ersten Damenmannschaft von Borussia Düsseldorf interessierten sich vergangene Saison im Schnitt 26 Zuschauer. In der nächsten Spielzeit wird mindestens einer dazukommen, wenn Dimitrij Ovtcharov seine Ehefrau Jenny anfeuert. Denn die ehemalige schwedische Jugend-Nationalspielerin hat sich dazu entschlossen, den Schläger nach fast zehn Jahren wieder auszupacken und die Drittligadamen der Borussia zu unterstützen.

 

Die deutsche Delegation hatte bei den Japan Open bereits am Freitag die Taschen packen müssen. Aber auch die meisten anderen Nationen ereilte spätestens am Samstag das Aus. So machten China, Japan und Singapur die vier Titel unter sich aus. Besonders erfolgreich war dabei Xu Xin, der sowohl Einzel- als auch Doppelgold mit Ma Long gewann. Bei den Damen holte sich Chen Meng den Titel, die im Achtelfinale auch Shan Xiaona ausgeschaltet hatte.

Buntes

F. Klitzsch: Ein Nationalspieler, den Deutschland nie hatte?

Würde man sich umhören, wer der jüngste TT-Bundesliga-Spieler aller Zeiten war, dürfte vielfach wohl der Name Timo Boll fallen. Das ist nur zum Teil richtig. Denn: Zusammen mit der deutschen Tischtennis-Legende hält ein gewisser Frank Klitzsch den Rekord als jüngster Spieler in Deutschlands höchster Spielklasse. Genau wie Boll debütierte dieser mit 14 Jahren. Was aus ihm wurde? Mit 19 Jahren fand sein Leben ein viel zu schnelles Ende.

World Tour

Aus in Runde zwei: Erste Pleite des Jahres für Ma Long

Lange Zeit ritt Ma Long auf der Erfolgswelle, jetzt musste er seine erste internationale Niederlage in diesem Jahr hinnehmen. Im Achtelfinale der Japan Open, dem zweiten Spiel, das der Weltmeister in Kobe bestritt, scheiterte er deutlich an seinem Landsmann Shang Kun, der nicht in der Weltrangliste geführt wird. Damit ist Ma in guter Gesellschaft. Denn neben ihm mussten sich auch schon viele andere Topspieler aus Kobe verabschieden.

Shop Partner
STIGA
Transfermarkt

Patrick Baum wechselt nach Frankreich!

adidas
Bildergalerien...

Die besten Bilder und Momente der WM 2015!

Tischtennisschule Thomas Keinath
Jetzt Premium-Mitglied werden!
andro TT-Schule
Aktuelle Tischtennis-Ranglisten

Ma Long ist die Nummer eins der Welt!

Tischtennis-Training

Jetzt online trainieren - mit den Trainingsvideos auf myTischtennis.de!

Anzeige

Copyright © 2015 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.