WM 2015

Ding siegt trotz Verletzung - Xu/Zhang Doppel-Weltmeister

Ding Ning ist Weltmeisterin! Die Chinesin bezwang ihre Landsfrau Liu Shiwen im Endspiel, nachdem sie zu Beginn des Entscheidungssatzes eine Verletzung am Knöchel erlitt. Die humpelnde Königin von Suzhou hatte diesen Titel bereits 2011 in Rotterdam gewonnen - damals gegen die Weltmeisterin von 2013, Li Xiaoxia. Im Doppel holte sich Xu Xin nach gestern Abend die zweite Goldmedaille. An der Seite von Zhang Jike besiegte er Fan Zhendong/Zhou Yu.

WM 2015

Keine Medaille: Boll und Franziska scheitern an China

Mit zwei Medaillenchancen war das deutsche Team in den heutigen Turniertag gestartet. Timo Boll und Patrick Franziska mussten für das begehrte Edelmetall ‚nur‘ noch die ‚chinesische Mauer‘ überwinden. Diese stellte sich im Viertelfinale der Individual-WM in Suzhou allerdings als zu hoch heraus. Fang Bo ließ Franziska nur einen Satz, während Boll dem Triumph sehr viel näher war. Ein paar ungenutzte Chancen kosteten ihn am Ende die Medaille.

 

Transnationales Duo holt Gold im Mixed-Doppel

Die transnationalen Doppel waren vor der WM in aller Munde - vor allem natürlich wegen der spektakulären und vielversprechenden Kombination Timo Boll/Ma Long. Während diese beiden schon längst aus dem Turnier ausgeschieden sind, konnte sich im Mixed-Doppel eine internationale Paarung die Goldmedaille sichern. Xu Xin und Yang Haeun holten sich souverän den ersten Titel bei diesen Weltmeisterschaften.

 

Persson über ‚Dima‘: „Zu viel Respekt ist auch gefährlich“

Einen Monat vor der WM in Suzhou haben wir uns mit Dimitrij Ovtcharov und Jörgen Persson unter anderem über seine Ambitionen bei den Welttitelkämpfen unterhalten und darüber, wie man die Chinesen schlagen kann. Bis Ma Long und Co. ist 'Dima' allerdings leider nicht gekommen. Er schied in der zweiten Runde gegen den Koreaner Lee Sangsu aus. Wir haben seinen persönlichen Coach Jörgen Persson gefragt, wie er das Spiel erlebt und was Ovtcharov falsch gemacht hat.

Buntes

ITTF-Gremium beschließt Änderung der Coaching-Regel

Eine deutsche Idee macht weltweit Schule. Die Übernahme der Bundesliga-Coaching-Regel, die der Deutsche Tischtennis-Bund am Rande der WM in Suzhou bei der ITTF beantragt hatte, hat das Board of Directors passiert. Sie tritt nun auf internationaler Ebene nach den Olympischen Spielen in Rio und Paralympics 2016 in Kraft. Der brasilianische Antrag, die Zählweise zu reformieren, ist nicht angenommen worden.

Buntes

Galerie: Die Highlights des fünften Hauptrundentages!

Nachdem gestern bereits die Weltmeister im Mixed-Doppel gekürt wurden, fielen heute, am vorletzten Tag der WM, weitere Entscheidungen: Zum einen wurde die Weltmeisterin im Damen-Einzel gekürt, zum anderen die Herren-Doppel-Weltmeister. Darüber hinaus kämpften Timo Boll und Patrick Franziska um den Einzug ins Halbfinale. Mit unserer Galerie können Sie den fünften Hauptrundentag noch einmal komplett Revue passieren lassen!

 

Wenn man im Vorfeld der WM etwas über die Welttitelkämpfe lesen oder sehen konnte, ging es meistens nicht um Deutschlands Nummer eins, Dimitrij Ovtcharov, und seine Chancen, eine WM-Medaille zu ergattern, sondern um das sogenannte ‚legendairy pair‘. Nach dem gestrigen Ausscheiden des Duos Ma Long/Timo Boll zieht myTischtennis.de-Redakteurin Janina Schäbitz ihr Fazit zu diesem Experiment.

Trainingstipp

Tipp: Aktivspiel über außen - Platzierungsgenauigkeit

Der erste Topspin ist die Gelegenheit, den Gegner erstmals unter Druck zu setzen und das Spiel zu bestimmen. Dies gilt aber nicht nur in Bezug auf Tempo und Rotation, sondern auch für die Platzierung. Wenn Sie den Ball so platzieren können, dass er extrem weit nach außen fliegt, ist die Chance auf einen Punktgewinn groß. Darum soll es heute im Trainingstipp gehen, denn zehn bis fünfzehn Zentimeter weiter nach außen zu spielen, macht einen enormen Unterschied. 

WM 2015

Dimitrij Ovtcharov scheitert in Runde zwei!

Deutschlands Nummer eins hatte im Vorfeld der WM in Suzhou seine Ambitionen klar ausgedrückt: Er will eine Einzelmedaille. Dieses Häkchen auf der To-Do-Liste muss er um weitere zwei Jahre verschieben, denn in Suzhou war für ‚Dima‘ schon in Runde zwei Schluss. Gegen den Koreaner Lee Sangsu konnte sich Ovtcharov nach einem 0:2-Rückstand zwar noch in den siebten Satz retten, scheiterte dort aber mit 6:11.

Fotostrecke

WM 2015 in Suzhou
Der fünfte Hauptrundentag

WM 2015 in Suzhou
Der vierte Hauptrundentag

WM 2015 in Suzhou
Der dritte Hauptrundentag

WM 2015 in Suzhou
Der zweite Hauptrundentag

Shop-Partner
STIGA
Transfermarkt

Für Liang Qiu geht es im Westerwald weiter!

Noppen-Lehrgang.de
adidas
Bildergalerien...

Mit diesen Schlägern spielen die deutschen Stars!

Tischtennisschule Thomas Keinath
Jetzt Premium-Mitglied werden!
Aktuelle Tischtennis-Ranglisten

Ma Long ist die Nummer eins der Welt!

Tischtennis-Training

Jetzt online trainieren - mit den Trainingsvideos auf myTischtennis.de!

Anzeige

Copyright © 2015 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.