Buntes

Dimitrij Ovtcharov ist Botschafter der European Games

Deutschlands Nummer eins, Dimitrij Ovtcharov, wird im Vorfeld der European Games, die vom 12. bis 28. Juni in Baku stattfinden, eine besondere Rolle einnehmen. Der Weltranglistensechste wurde ausgewählt, die Premiere der Europaspiele als Botschafter zu begleiten und als solcher für das Pendant der Asien- und Panamerikaspiele zu werben. Im Tischtennis werden bei den Damen und Herren sowohl ein Einzel- als auch ein Teamwettbewerb ausgetragen.

Blog

Dietmars Blog: Was will der Tischtennis-Fan?

Die German Open in Bremen waren gut besucht. Mit insgesamt beinahe 12.000 Zuschauern waren die Veranstalter sichtlich zufrieden. Waren es aber die Fans auch? Konnten sie es – unabhängig vom sportlichen Verlauf bei den „Solja Open“ – überhaupt sein? Unser Blogger Dietmar Kramer betrachtet das Super-Series-Turnier und das allgemeine Geschehen im deutschen Tischtennis einmal vor dem Hintergrund von Timo Bolls aufsehenerregender Klage über mangelnde Fankultur.

 

Spanish Open: Shan führt neunköpfiges Aufgebot an

Raus aus dem tristen Deutschland direkt an die Mittelmeerküste geht es in den nächsten Tagen für neun DTTB-Athleten, die den Schwung von Bremen zu den Spanish Open mitnehmen wollen. Angeführt wird die Truppe von den beiden Nationalspielerinnen Shan Xiaona und Sabine Winter, die beide für die Hauptrunde gesetzt sind. Ihre sieben Kolleginnen und Kollegen müssen sich zuvor in der Qualifikationsrunde beweisen.

 

Petrissa Solja: "Ich glaube, dann hätte ich sie gepackt"

Es war das Turnier der Petrissa Solja: Bei den German Open in Bremen gewann die 21-Jährige Gold im U21-Wettbewerb und im Doppel mit ihrer Berliner Mannschaftskameradin Shan Xiaona. Mit einer Goldmedaille im Damen-Einzel hätte sie Geschichte schreiben können, dieser Titel sollte Solja aber verwehrt bleiben. Einen Tag nach diesem ereignisreichen Turnier stand uns die Deutsche Meisterin im Interview Rede und Antwort. 

World Tour

German Open: Doppeltes Doppel-Gold für Deutschland!

Genau wie Shan Xiaona und Petrissa Solja haben auch Timo Boll und Patrick Franziska die Doppel-Konkurrenz der German Open 2015 gewonnen! Die Düsseldorfer sorgten mit ihrem 3:1-Sieg im Finale gegen Kirill Skachkov und Alexey Smirnov für die insgesamt dritte deutsche Goldmedaille in Bremen. Petrissa Solja wiederum schrammte nach dem Doppel-Erfolg und dem Sieg im U21-Wettbewerb knapp am Gold-Hattrick vorbei. Im Einzel-Finale unterlag sie der 14-jährigen Japanerin Mima Ito. 

Trainingstipp

Trainingstipp: Schnelle Wechsel von Rückhand zu Vorhand

Viele Ballwechsel im Tischtennis beginnen aus der Rückhand-Diagonale heraus. Der Aufschlag erfolgt in die Rückhand des Gegners und dann läuft der Ball zunächst über diese Diagonale, bis einer der beiden Spieler in die Vorhand wechselt. Auf diesen Wechsel angemessen, also erfolgreich reagieren zu können, das soll heute Thema des Trainingstipps sein, in dem Ex-Bundestrainer Martin Adomeit auch wieder fünf Übungen nennt. 

 

Das Wort „Tischtennisfamilie“ wird ab und zu verwendet, um das Zusammengehörigkeitsgefühl der Spieler zu versinnbildlichen. Dass man dies allerdings in vielen Fällen auch durchaus wörtlich verstehen kann, wurde uns zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften in Chemnitz wieder bewusst, da gerade auch in der nationalen Spitze das Wort „Familie“ groß geschrieben wird. Einen Überblick über das „Family Business“ geben wir Ihnen in unserer Bildergalerie.

Clips

Weltklasse-Ballwechsel zwischen Ovtcharov und Filus!

Ein hochgradig spannendes Match lieferten sich gestern Ruwen Filus und Dimitrij Ovtcharov im Viertelfinale der German Open. Filus fand oft ein Mittel gegen Ovtcharovs harte Angriffe. Das zeigt sich auch im Folgenden: Der 25-Jährige muss in seine Schläge alles hereinlegen, denn der deutsche Vizemeister Filus ist in dieser Situation kaum zu bezwingen und kommt durch seinen Punktgewinn danach sogar noch einmal zurück ins Spiel. 

Buntes

Einer gegen alle: 360°-Tisch aus Singapur

Wer von Ihnen hat sich beim Rundlauf auch schon mal schmerzende blaue Flecken an der Hüfte zugezogen, als man die Kurve doch etwas zu eng nehmen wollte? Mit diesem kreisrunden Tisch des Künstlers Lee Wen aus Singapur wären solche Sorgen passé. Sinn und Zweck des Kunstwerks ist allerdings nicht die Vermeidung von Blutergüssen, sondern die Überwindung von Grenzen. Wie wohl Ma Long als Mittelspieler an diesem Tisch abschneiden würde?

Fotostrecke

Training
Tipp: Wechsel von RH zu VH

NDM 2015
Family Business

Training
Tipp: Das Trainieren des Passivspiels

NDM 2015
Die Schläger der deutschen Stars

Shop-Partner
adidas
Tischtennis Manager
Transfermarkt

Adrian Crisan verlässt den SV Werder Bremen und die TTBL!

STIGA
Jetzt anmelden!
Bildergalerien...

Mit diesen Schlägern spielen die deutschen Stars!

Tischtennisschule Thomas Keinath
Jetzt Premium-Mitglied werden!
Aktuelle Tischtennis-Ranglisten

Ma Long ist die Nummer eins der Welt!

Tischtennis-Training

Jetzt online trainieren - mit den Trainingsvideos auf myTischtennis.de!

Anzeige

Copyright © 2015 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.