Team World Cup: Harimoto lässt deutschen Halbfinaltraum platzen

Für Deutschlands Herrenteam ist die Hauptrunde des Team World Cups in Tokio schon wieder vorbei. Timo Boll und Co. mussten sich den Japanern mit 1:3 geschlagen geben. Damit zerplatzte im ersten K.o.-Spiel nicht nur der Traum von einer Medaille, auch das erwünschte Halbfinal-Duell gegen China ist damit vom Tisch. Vor allem Boll erwischte keinen guten Tag. Tomokazu Harimoto war als Matchwinner maßgeblich an Japans Weiterkommen beteiligt.

Team World Cup: Schwere Auslosung für DTTB-Herren

Japan im Viertelfinale, China im Halbfinale - eine schwerere Auslosung hätte Deutschlands Herrenteam für die Hauptrunde des Team World Cups in Tokio nicht erwischen können. Zum Olympiatest, den sich Bundestrainer Jörg Roßkopf gewünscht hat, bekommen Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska damit schon recht früh die passenden Gegner. Das Viertelfinalmatch gegen Japan findet am heutigen Donnerstag um 11:30 Uhr deutscher Zeit statt.

Team World Cup: Deutschland mit weißer Weste Gruppensieger

Mit weißer Weste aber dennoch ein wenig Mühe hat sich Deutschland beim Team World Cup in Tokio am Mittwoch den Gruppensieg gesichert. Am ersten Wettkampftag des Turniers setzte sich die deutsche Auswahl gegen Australien und Brasilien jeweils mit 3:0 durch. Damit hat das DTTB-Team seinen Platz im Viertelfinale bereits sicher. Hier treffen Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska am Donnerstag oder Freitag auf einen Gruppenzweiten. 

Deutschland beim Team World Cup in Bestbesetzung

Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska - mit diesen drei Hochkarätern fährt Deutschland in diesem Jahr zum Team World Cup nach Tokio. Die Bedeutung des Events wird allein schon durch diese Besetzung deutlich. Denn der Team World Cup gilt als offizielles Olympia-Testevent. Gespielt wird in derselben Halle und mit demselben System wie bei den Olympischen Spielen 2020. Kein Wunder, dass auch die anderen Topfavoriten ihre vorderste Riege nach Tokio schicken.

EM 2021: Gruppen für erste Phase ausgelost

Die Team-EM 2021 in Cluj Napoca ist zwar noch eine ganze Ecke entfernt. Die Vorbereitungen laufen jedoch schon jetzt. Denn die erste Phase des Wettbewerbs, in der sich die einzelnen Teams für die Endrunde im September bzw. Oktober 2021 qualifizieren können, beginnt schon im April 2020. Die deutschen Herren sind als amtierende Europameister gesetzt, die deutschen Damen müssen dagegen in die Qualifikation. Die Vorrundengruppen wurden am Samstag in Luxemburg ausgelost.

Weltrangliste: Solja beste Europäerin, Fan zurück auf dem Thron!

Zum ersten Mal in ihrer Karriere ist Petrissa Solja die höchstnotierte Europäerin und Nicht-Asiatin der Weltrangliste. Das geht aus dem Ranking hervor, das der Weltverband ITTF am heutigen Montag veröffentlicht hat. Bei den Herren eroberte Fan Zhendong die Spitze von seinem Landsmann Xu Xin zurück, während große Veränderungen aus deutscher Sicht eher die Ausnahme bildeten.

Belarus Open: Dang Qiu scheitert im Viertelfinale

Zum ganz großen Wurf hat es am Ende für Dang Qiu bei den Belarus Open nicht gereicht. Nachdem der Penholderspieler bei dem Turnier der ITTF Challenge Serie nacheinander zwei Chinesen in sieben Sätzen bezwingen konnte, war es im Viertelfinale mit Tristan Flore ein Franzose, der eine zu hohe Hürde darstellte. Der Turniersieg ging am Ende an dessen Landsmann Emmanuel Lebesson, der in Minsk topgesetzt war, sowie an Hina Hayata aus Japan.

Ligen-Vorschau: Neu-Ulm will auch gegen Jülich punkten

Im internationalen Tischtenniszirkus sind die Blicke momentan nach Tokio gerichtet, wo im Jahr vor den olympischen Spielen der Team World Cup stattfindet. Doch auch in den nationalen Ligen in Deutschland wird in dieser Woche gespielt, wenn auch nur zwei Spiele stattfinden: In der TTBL empfängt der TTC Neu-Ulm den TTC indeland Jülich, während in der Damen-Bundesliga der TSV Schwabhausen zum TSV 1909 Langstadt reist. 

Jülich beendet Pleitenserie, Düsseldorf neuer Spitzenreiter

Überraschungen, Wechsel an der Spitze, klarer Sieger im Kellerduell: Es war ein ereignisreicher 9. Spieltag in der TTBL. Der bisherige Spitzenreiter Saarbrücken strauchelte zu Hause gegen Werder Bremen. Profiteur ist Rekordmeister Borussia Düsseldorf, der nach dem 3:0 über Bergneustadt die Tabellenführung übernahm. Großen Jubel gab es derweil in Jülich über den ersten Sieg nach saisonübergreifend 28 verlorenen TTBL-Spielen.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.