Trainingstipp

Basictipp: Die aggressive punktgenaue Vorhand

Heute geht es um die aggressive Vorhand auf den Punkt und die genaue Platzierung beim Nachspielen (©Hansens)

22.10.2019 - Die Vorhand ist die stärkere Seite vieler Spieler, das ist bei Erwachsenen oft nicht anders als bei Kindern und Jugendlichen. Den Ball mit seiner starken Seite einfach unplatziert und hart auf die gegnerische Tischhälfte zu spielen, kann auf einem bestimmten Niveau zu Erfolg führen. Langfristig sollte allerdings auch eine genaue Platzierung trainiert werden. Mit welchen Übungen der Lernprozess gelingt, erklärt Ingo Hansens im aktuellen Basictipp.

"Hier wird Ihnen geholfen" - Professionelle Tischtennisschulen im Überblick
  • Butterfly TT-Schule Zugbrücke Grenzau, Individuell & Intensiv mit A-Lizenz Trainer Anton Stefko  www.zugbruecke.de 


Der Übungsleiter muss darauf achten, dass Materialspieler den angegebenen Ballweg sowohl aktiv als auch passiv einhalten. Ggf. spielt der Materialspieler passiv mit „normalem“ Belag (sofern vorhanden). Ggf. kann er auch wechseln. Rücksicht auf den Partner nehmen.

Dauer ca. 100 Minuten


Aufwärmen:

Dauer: ca. 15 Minuten

Aufwärmspiel

Der Trainer stellt zwei Teams zusammen. Ggf. auch drei. Je nach Spieler. Pro Team jeweils einen Tisch aufstellen und hinter den Tisch z. B. eine Handtuchbox aufstellen. Der Startpunkt wird mit Bande abgegrenzt. Die Spieler laufen jeweils getrennt zum Tisch und versuchen jeweils drei Bälle in die Handtuchbox zu werfen. Wie einen Aufschlag. Danach folgt ein Sprint zurück zum Ausgangspunkt, der Mitspieler wird abgeklatscht und der nächste läuft los. Das Team, das zuerst alle Bälle (z. B. 20 Bälle) in der Box hat, gewinnt. Ggf. auch mit Schläger. Dieser kann dann am Tisch liegen bleiben. Ggf. auch mehr. Gespielt wird z. B. BEST OF FIVE.


Einspielen:

Dauer: ca. 15 Minuten

Darin muss enthalten sein:

Konter, Topspin, TS gegen TS, Block, Schupfen. Sicheres Tempo. Viele Ballwechsel mit einem Ball. 

Parallel


Übung 1:

Dauer: 16 Minuten 

Der Zuspieler steht in der RH und wird den Ball in die RH einrollen. Die Bälle sind in einer Schüssel oder Handtuchbox. Der aktive Spieler spielt den Ball mit der RH diagonal zurück. Das kann z. B. RH-Konter oder RH-Topspin sein. Der Zuspieler blockt in RH zurück. Der aktive Spieler läuft um und zieht einen festen VHTS auf eine bestimmte Platzierung auf den Tisch. Markierung z. B. mit Hütchen.

Entweder die Übung auf Zeit spielen oder mit einer vorgegebenen Anzahl von Bällen.

Ziel des Zuspielers: Sauberes Zuspiel. Sicher und genau blocken. 

Ziel des aktiven Spielers: Sichere RH, ggf. RHTS, umlaufen und feste VHTS, genauen Treffpunkt beachten


Übung 2:

Dauer: 16 Minuten 

Der Zuspieler steht in der RH und wird den Ball in die RH einrollen. Die Bälle sind in einer Schüssel oder Handtuchbox. Der aktive Spieler spielt den Ball mit der RH diagonal zurück. Das kann z. B. RH-Konter oder RHTS sein. Der Zuspieler blockt in VH zurück. Der aktive Spieler läuft, mit Sidestep, in VH und zieht einen festen VHTS auf eine bestimmte Platzierung auf den Tisch. Markierung z. B. mit Hütchen. 

Entweder die Übung auf Zeit spielen oder mit einer vorgegebenen Anzahl von Bällen.

Ziel des Zuspielers: Sauberes Zuspiel. Sicher und genau Blocken. 

Ziel des aktiven Spielers: Sichere RH, ggf. RHTS, Sidestep in VH feste VHTS, genauen Treffpunkt beachten


Übung 3:

Dauer 16 Minuten 

Der Zuspieler steht in der RH und wird den Ball in die RH einrollen. Die Bälle sind in einer Schüssel oder Handtuchbox. Der aktive Spieler spielt den Ball mit der RH diagonal zurück. Das kann z. B. RH-Konter oder RHTS sein. Der Zuspieler blockt unregelmäßig auf den ganzen Tisch zurück. Nur nicht auf die ganz weiten Ecken. Der aktive Spieler zieht einen festen VHTS auf eine bestimmte Platzierung auf den Tisch. Markierung z. B. mit Hütchen. 

Entweder die Übung auf Zeit spielen oder mit einer vorgegebenen Anzahl von Bällen.

Ziel des Zuspielers: Sauberes Zuspiel. Sicher und genau Blocken. 

Ziel des aktiven Spielers: Sichere RH, ggf. RHTS, Sidestep in VH feste VHTS, genauen Treffpunkt beachten


Abschluss:

Kaisertisch mit Krafttraining:

Klassisches Kaisertischspiel. Der Trainer sagt Start/Stop. Die Spieldifferenz wird in Liegestütze umgewandelt. Z. B. 9:5. Verlierer macht vier Liegestütze. Ggf. können auch Burpees oder Situps etc. gemacht werden.

Dauer: 16 Minuten 

Gesamtdauer: ca. 100 Minuten

Zum PDF-Dokument des Trainingstipps, einschließlich einer Legende mit allen Abkürzungen!

Der Autor
Ingo Hansens ist hauptberuflicher Tischtennistrainer und Inhaber der Kindertrainer- und B-Lizenz. Aktuell ist er als Honorartrainer beim Hessischen Tischtennisverband tätig und gehört zum Trainerteam der andro Tischtennisschule in Düsseldorf sowie von Rapid Luzern. Der Westerwälder bietet Training und Lehrgänge für Gruppen und Einzelpersonen aller Leistungsstufen an. Im myTischtennis.de-Trainingsbereich übernimmt er die Basictipps und gibt Ratschläge für das Training mit Kindern und Jugendlichen. Alle Infos und Angebote finden Sie auf seiner Webseite und seiner Facebookseite.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.