Trainingstipp

Trainingstipp: Wettkampfformen

Trainingstipp: Wettkampfformen (© Roscher)

05.04.2011 - Der Trainings-Wettkampf ist ein wesentlicher Bestandteil einer Übungseinheit. Oft werden aber immer die gleichen Wettkämpfe gespielt, zum Beispiel am Ende des Trainings nach den gespielten Übungen. Deshalb finden Sie in dieser Woche im Trainingstipp auf myTischtennis.de Anregungen für abwechslungsreiche Trainings-Wettkämpfe.

Damit der Trainingseffekt nicht verloren geht, ist Abwechslungsreichtum ein wesentlicher Bestandteil des Trainings – das gilt natürlich auch für Wettkämpfformen. Nachfolgend ein paar Ideen, um Wettkämpfe in unterschiedlichen Formen zu spielen:

1. Joker-Wettkampf

Jeder Spieler hat pro Satz 2 (3) Joker, die er setzen kann. Gewinnt er den Ballwechsel bei vorher gesetztem Joker, so erhält er 2 (3) Punkte. Verliert er den Ballwechsel, dann erhält der Gegner einen Punkt. Die Wertigkeit des Ballwechsels kann weiter erhöht werden, wenn für den Spieler, der den Joker setzt, eine "Strafe" festgelegt wird. Verliert der Spieler den Ballwechsel, muss er zusätzlich, zum Beispiel 10 Liegestütze oder 50 Seilsprünge absolvieren.

Zum pdf-Download des Trainingstipps... 

2. Exponentialwettkampf

Betrachtet werden hierbei immer die "Gewinnserien", die ein Spieler erreicht. Gespielt wird bis 11, bei 2:2 Aufschlägen (alternativ: 1:1 Aufschläge, Aufschläge einen ganzen Satz).

Die Wertung der Punkte sieht nun wie folgt aus:

1. Ballwechsel gewonnen: 1 Punkt
2. Ballwechsel in Serie gewonnen: 2 Punkte
3. Ballwechsel in Serie gewonnen: 4 Punkte
4. Ballwechsel in Serie gewonnen: Satzgewinn

Ein Zählbeispiel finden Sie hier...

3. China Wettkampf (Mannschaftsspiel)

Bei der als "China gegen der Rest der Welt" bekannt gewordenen Wettkampfform, treten zwei Mannschaften (idealerweise 3 oder 4 Spieler) gegeneinander an. Jede Mannschaft schickt zu Beginn einen Spieler ins Rennen, die dann "ein Match" austragen. Der Gewinner bleibt am Tisch stehen und die generische Mannschaft schickt den nächsten Spieler an den Tisch (Reihenfolge ist variabel, alle Spieler müssen in gleichem Maße zum Einsatz kommen). Um einen schnellen Wechsel zu gewährleisten, besteht jedes einzelne Match aus einem Gewinnsatz, der ab 9:9 (wahlweise 8:8, 9:10, 10:9 usw.) gespielt wird. Gewinner ist die Mannschaft, die zuerst eine vorher festgelegt Anzahl an Matches gewonnen hat.

 

4. Punktekonto (Turnierform)

Beim Punktekonto handelt es sich um ein Turnierwettkampf (jeder gegen jeden) oder Team-Wettkampf, bei dem die Zählweise modifiziert wird.

Es wird grundsätzlich nicht in Sätzen, sondern eine Gesamtzahl an Punkten ausgespielt. Werden zum Beispiel 30 Punkte festgelegt, kann der Durchgang 25:5, 17:13 oder auch 15:15 ausgehen. Es ist nicht entscheidend, wer den Durchgang gewonnen hat. Die jeweiligen Spieler "zahlen“ die gemachten Punkte auf ihr Punktekonto ein. Am Ende gewinnt der Spieler mit dem höchsten Punktestand (also die Summe aller gewonnen Ballwechsel). Der Vorteil bei ist dabei, dass jeder einzelne Ball zählt und wichtig ist, die Konzentration ist dementsprechend höher als bei Wettkämpfen, bei denen z.B. beim Stand von 4:10 das Ergebnis fast fest steht.

Hier können Sie den Trainingstipp als pdf-Dokument herunterladen...

Weiterreichende theoretische Hintergründe finden Sie in den Fachzeitschriften TTL und trainerbrief bzw. im Downloadbreich des VDTT (www.vdtt.de). Autor: Achim Krämer, Chefredakteur TTL

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.