Trainingstipp

Trainingstipp: RH-Flip auf kurze Aufschläge – Länge erkennen und reagieren

In dieser Einheit sollen Sie die Bewegung erst dann einleiten, wenn Sie die Länge des Aufschlags erkannt haben (©Fabig)

27.02.2018 - Nachdem in der letzten Woche Bewegungserfahrungen mit dem Rückhandflip auf alle Platzierung kurzer Aufschläge gemacht wurden, stellt Martin Adomeit heute eine Einheit zum Einsatz der Rückschläge entsprechend der Aufschlaglänge vor. Hier wird es darauf ankommen, Bewegungen erst dann einzuleiten, wenn die Länge des Aufschlages erkannt wurde. Dann soll unabhängig von der exakten Platzierung des Aufschlages der RHF als Antwort auf die kurzen Aufschläge eingesetzt werden.

Bei langen Aufschlägen möchte ich die Schlagseite nicht so allgemein vorgeben, da sie erheblich schneller kommen und so sicherlich nicht jeder lange Aufschlag ausschließlich mit VH oder gar RH genommen werden kann. Wichtig ist in diesen Einheiten aber für den Spieler: Kommt der Aufschlag kurz, retourniere ich in aller Regel mit dem RHF. Dass in einzelnen Situationen mal andere Rückschläge gespielt werden, entspricht der Natur und Vielfältigkeit unseres Sports und auch meiner Trainingsauffassung.

"Hier wird Ihnen geholfen" - Professionelle Tischtennisschulen im Überblick
  • Butterfly TT-Schule Zugbrücke Grenzau, Individuell & Intensiv mit A-Lizenz Trainer Anton Stefko  www.zugbruecke.de 

Dabei ist auf kurze Aufschläge auf eine gute Bewegung zum Ball zu achten. Hier ist zum einen sicherlich die Vorwärtsbewegung mit dem Schlagarmbein wichtig, aber genauso die optimale Position in seitlicher Ausprägung für einen guten Flip und ein tiefes Hereingehen in die Schlagposition, um sich dynamisch wieder vom Tisch und aus dieser Position herausdrücken zu können.

Bei diesen recht spielnahen Übungen wird es sicherlich zu einigen Fehlern kommen, aber dies ist gewollt, denn aus den Fehlern heraus lassen sich bessere Lösungsmöglichkeiten entwickeln und dadurch dann die vorhandenen Spielschemata aufbrechen und somit erweitern.

Viel Spaß bei der direkten Beschleunigung des Spiels, denn egal wie der Aufschlag kommt, Sie sind aktiv!

1. Übung: Isoliertes Rückschlagtraining auf unterschiedliche Aufschläge

 Spieler B: freie Aufschläge                                     Spieler A: RHF/VHT/RHT in die Ecken   

In dieser Übung geht es darum, den RHF nochmal zu trainieren aber gleichzeitig die Entscheidung in Abhängigkeit von der Aufschlaglänge einzubeziehen. So werden auf den Ecken des Aufschlägers Gegenstände wie etwa kleine Schüsseln oder bei gehobener Spielstärke z.B. kaputte Bälle platziert. Der Spieler B schlägt völlig frei auf (Verhältnis lange/kurze Aufschläge 50%). Auf alle langen Aufschläge spielt Spieler A T auf die Gegenstände, auf alle kurzen Aufschläge unabhängig von ihrer Platzierung RHF. Danach wird nicht mehr weitergespielt.

Zu Übung 1 

2. Übung: KA in Mitte/LA in Mitte - RHF oder VHT in Ecken    

Spieler B: A in unterschiedlicher Länge in Mitte                     Spieler A: RHF eine Ecke/VHT eine Ecke

               T/B weit diagonal

                                                           frei                     (nach Möglichkeit mit VHT nachsetzen)          

Jetzt soll sich der Spieler beim Rückschlag in Abhängigkeit von der Länge des Aufschlages für den RHF oder den VHT entscheiden. Diese unterschiedlichen Laufmuster gilt es zu erlernen. Der Rückschlag soll dann aggressiv in die Ecken erfolgen und die Beinarbeit dann so gesteuert werden, dass unabhängig vom Rückschlag ein Fortsetzen des eigenen Spiels mit VH erfolgen kann. Dies bedingt eine gute Rückschlagqualität, bei der zum Teil dann sicher auch direkt gepunktet wird. Dies sollte bei der zu beobachtenden durchschnittlichen Ballwechsellänge in Wettkämpfen aber auch das Ziel sein. 

Zu Übung 2, Variante 1 und zu Übung 2, Variante 2            

3. Übung: Rückschlag über ½ VH mit RHF oder T     

Spieler B: KA überall/LA in RH/Mitte                              Spieler A: RHF/T in ½ VH

                VHT/B in VH                                                                       VHT überall

                                                          frei     

Jetzt werden die Aufschläge kurz über den ganzen Tisch verteilt oder lang in RH/Mitte gesetzt. Der Rückschlag erfolgt mit RHF oder T in VH/Mitte. Die Antwort in VH soll mit T zum Punktgewinn genutzt werden.

Zu Übung 3, Variante 1 und zu Übung 3, Variante 2          

4. Übung: Rückschlag über RH/Mitte mit RHF oder T

Spieler B: LA in RH/Mitte, KA in VH                                Spieler A: T in RH/Mitte, RHF in RH/Mitte

                 T oder B überall                                                   

                                                          frei     

Der Rückschläger soll nun T oder F in den Ellbogen oder auf RH spielen. Der Aufschläger hat nun freies Spiel. Diese recht offene Übung bietet sich auch dazu an, in Satzform gespielt zu werden, bei der beispielsweise drei Rückschläge auch in VH gespielt werden dürfen.

Zu Übung 4, Variante 1 und zu Übung 4, Variante 2

5. Übung: Wettkampfform - auf kurze Aufschläge RHF, auf lange T

Zum Abschluss der Einheit könnte in Satzform oder auch als Kaiserspiel Wettkämpfe mit folgender Einschränkung gespielt werden: Auf alle LA wird T gezogen, auf jeden kurzen Aufschlag mit RH geflippt.

(Martin Adomeit)

Zum PDF-Dokument des Trainingstipps, einschließlich einer Legende zu allen Abkürzungen!

Die Übungen im Video:
Hier können Sie sich die Übungen in einem Video anschauen, das von unserem Partner Tischtennis Helden/Jannick Borschel (zusammen mit Minh Tran Le, einem ehemaligen Zweitliga- und aktuellen Regionalligaspieler) produziert wurde. Hier geht es zum gleichnamigen YouTube-Kanal der Tischtennis Helden!



Der Autor
Martin Adomeit war Nationaltrainer in vier verschiedenen Ländern (Deutschland, Luxemburg, Belgien und Nigeria) und gewann mit allen Nationen Medaillen bei Welt-, Europameisterschaften oder African Games. 1998 wurde er in Deutschland Trainer des Jahres. Jetzt arbeitet der 54-jährige Lippstädter als freiberuflicher Trainer. Er führt unter anderem Lehrgänge für Vereine, Bezirke oder Verbände durch, gibt Einzeltraining und betreibt einen TT-Shop. International betreute er beispielsweise Quadri Aruna beim World Cup in Düsseldorf. Zuletzt führte er Nigerias Männerteam zum Mannschaftstitel bei den All African Games und ist damit der erste Trainer, der auf verschiedenen Kontinenten Titel in kontinentalen Mannschaftswettbewerben gewonnen hat. 

Zu erreichen ist Martin Adomeit per Telefon unter 02941-273385 oder per Mail unter lippstadt@tt-store.de. Die Adresse der Webseite ist lippstadt.tt-store.de.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.