Partner

Vorbereitung auf TT-Turniere: Darauf achten Veranstalter und Spieler

Eine gute Vorbereitung vor dem Spiel ist das A und O (©Fabig)

25.08.2018 - Wer sich bei einem Tischtennis-Turnier den Titel sichern möchte, setzt im Vorfeld auf eine gute Vorbereitung. Vom Trainingsplan über die Ernährung bis hin zur Motivation muss alles stimmig sein, um beim Turnier aufs Treppchen zu kommen. Allerdings sehen sich nicht nur die Tischtennisspieler mit einer Vielzahl an Vorbereitungsmaßnahmen auf ein Tischtennis-Turnier konfrontiert. Auch die Veranstalter haben vor dem großen Wettkampf einige wichtige Dinge zu erledigen.

Bevor die Spiele eines Tischtennis-Turniers beginnen, durchlaufen die Veranstalter die eine oder andere Planungsphase. Neben der Suche nach geeigneten Schiedsrichtern, die die internationalen Tischtennisregeln im Schlaf beherrschen, ist es wichtig, sich früh genug um die Elemente für die Siegerehrung zu kümmern. Beim Tischtennis dienen Medaille, Trophäe oder Pokal als Auszeichnung für die Sieger.

Online ist es inzwischen möglich, die entsprechenden Auszeichnungen selbst zu designen, etwa bei www.pomeki.de. Selbst Medaillen mit eigenem Logo lassen sich hier nach Wunsch anpassen und sind in verschiedenen Größen, Farben und Preisklassen erhältlich. Der große Vorteil für Veranstalter bei einer Online-Bestellung ist die schnelle Lieferzeit. Professionelle Shops fertigen die individuellen Medaillen bereits innerhalb von zwei bis acht Werktagen an, so dass die Auszeichnungen auch kurz vor dem Turnier bestellt werden können. 

Bei einem gut organisierten Tischtennis-Turnier stimmt der Ablauf vom Auftakt bis zur Ehrung der Sieger. Lange Wartezeiten sind bei einem Turnier nicht gerne gesehen, da Spieler durch zu ausgedehnte Pausen schnell kalt werden. Das wiederum beeinträchtigt die Spielqualität. Wartezeiten lassen sich durch gute Organisation sowie eine perfekt getimte Durchführung vermeiden. Ein sehr wichtiger Punkt sind die Lichtverhältnisse. Hallen und Veranstaltungsorte für Tischtennis-Turniere benötigen ausreichend Helligkeit, allerdings dürfen die Spieler auch nicht von gleißendem Sonneneinfall geblendet werden. Im besten Fall überzeugt die Location ganz ohne Fenster, denn so stellen Veranstalter sicher, dass kein Störlicht von außen einfällt.

Die Größe der Location ist maßgeblich entscheidend, wenn es um den Platz an den Tischen geht. Dieser sollte bei allen Turnieren ausreichend sein, damit sich die Spieler nicht in die Quere kommen. Stehen die Tische beispielsweise zu nah beieinander, kommt es vermehrt zu Stoppbällen, was im Laufe eines Turniers zu erhöhtem Stress führt. Auch die Bodenbeschaffenheit spielt eine übergeordnete Rolle für den Spielfluss. Ist der Untergrund beispielsweise zu glatt, haben Tischtennisspieler nicht ausreichend Halt.

Wer sich sportlich betätigt und beim Wettkampf verausgabt, bekommt in der Regel auch Hunger. Aus diesem Grund gehört ein gutes Catering zu den wichtigsten Elementen bei einem Tischtennis-Turnier. Das Angebot der Speisen und Getränke sollte eine Mischung für Gäste und Spieler sein. Wichtig ist, stets reichlich frische Speisen wie Salate sowie Saftschorlen parat und, wenn das Turnier über zwei Tage geht, genügend Lebensmittel zum Verkauf auf Lager zu haben.

Vorbereitung auf Tischtennis-Turniere: Die richtige Ernährung für Tischtennisspieler

Nicht nur die Veranstalter beschäftigen sich lange im Voraus mit der Vorbereitung auf ein Tischtennis-Turnier. Auch die Spieler selbst haben vor dem anstehenden Wettkampf ein paar To-do’s auf der Liste, die von Ernährung über Training bis hin zur richtigen Einstellung und Motivation reichen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sorgt eine vollwertige Ernährung für Wachstum, Entwicklung, Leistung und Gesundheit. Auch bei einem Sport wie Tischtennis ist ein ausbalanciertes Ernährungskonzept sehr wichtig, um in Form zu kommen oder zu bleiben. Tischtennis verlangt den Spielern einiges ab: Ausdauer und Reaktionsvermögen müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, um sich beim Tischtennis-Turnier von Runde zu Runde zu beweisen. Aus diesem Grund ist es ganz klar, dass eine gute Ernährung auch gute Leistungen hervorbringt. Ein großer Bestandteil sind Nährstoffe, die der Körper benötigt, um daraus Energie für das Training und später für den Wettkampf zu schöpfen. Empfehlenswert ist ein ausgewogener Mix aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen. Dadurch bekommen Tischtennisspieler nicht nur ausreichend Energie, auch die Muskelregeneration wird optimal unterstützt. Eine empfehlenswerte Zusammenstellung besteht aus 60 % Kohlenhydraten wie Reis oder Kartoffeln, 30 % Fetten wie Avocado und 10 % Proteinen. Wer sich speziell vor, während und nach dem Wettkampf richtig ernähren will, sollte folgende Regeln beachten:

  • Vorher: Die letzte große Mahlzeit nehmen Tischtennisspieler maximal zwei oder drei Stunden vor dem Wettkampf zu sich. Ansonsten ist der Körper mit dem Verdauen beschäftigt und konzentriert sich nicht auf die sportliche Aktivität. Eine fettarme kohlenhydratreiche Speise ist ratsam.
  • Währenddessen: Um zwischen den Spielen Energie zu tanken, sind kohlenhydrathaltige Getränke wie Saftschorlen die richtige Wahl. Je nach Belastungsdauer und Belastungsintensität verändert sich das Mischverhältnis von Wasser und Saft. 
  • Danach: Um den Speicher an Kohlenhydraten nach einem kräftezehrenden Tischtennis-Turnier wieder aufzutanken, benötigt der Körper direkt nach dem Sport oder bis zu zwei Stunden danach ca. 1,5 Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht.

Vorbereitung auf Tischtennis-Turniere: Individuelles Training für Tischtennisspieler

Einheitlich gültige Turniervorbereitungen beim Training gibt es nicht. Jeder Spieler hat individuelle Stärken und Schwächen, die in der Zeit vor dem Tischtennis-Turnier trainiert und gefördert werden müssen. Es gibt jedoch Empfehlungen, um sich gut auf die Saison vorzubereiten. Ganz wichtig für eine gelungene Vorbereitung ist, dass das Training regelmäßig und kontinuierlich ausgeführt wird. Um sich beim Trainieren nicht zu verletzen, zählt eine kurze Aufwärmphase zu jeder Einheit. Dehnübungen sind hier die richtige Wahl, um warmzuwerden. 

Anschließend starten Tischtennisspieler schon durch und es geht an den individuellen Schwerpunkt. Je nachdem, wo die persönliche Stärke liegt, kann im Haupttrainingsprogramm genau diese trainiert und ausgebaut werden. Eine kurze Pause lässt die Spieler durchschnaufen und eventuell auch ein Gefühl für ein persönliches Ernährungskonzept während Wettkampf-Wartezeiten entwickeln. Danach ist es empfehlenswert, sich kurz aufzuwärmen, ehe eine Turnier-Situation simuliert wird. Eine weitere Art der Vorbereitung ist der Besuch anderer Spiele oder das Anschauen von Tischtennis-Videos aus der vergangenen Saison. So lassen sich Fehler besser verinnerlichen und analysieren.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.