National

DM: Mengel/Duda gegen Hielscher/Steger im Finale!

Benedikt Duda und Steffen Mengel stehen im Finale (©Fabig)

02.03.2014 - Die Doppel-Finalteilnehmer stehen fest: Bei den Herren besiegten Benedikt Duda und Steffen Mengel im Halbfinale Julian Mohr und Dominik Scheja, während Bastian Steger und Lars Hielscher Lennart Wehking und Nico Christ schlugen. Shan Xiaona und Kristin Silbereisen gewannen bei den Damen in der Vorschlussrunde gegen Nadine Bollmeier und Tanja Krämer, Sabine Winter und Petrissa Solja setzten sich gegen Zhenqi Barthel und Kathrin Mühlbach durch.

Im einen Halbfinale der Herren trafen die in dieser Konstellation dreifachen Deutschen Meister im Doppel (2006, 2011, 2012), Lars Hielscher und Bastian Steger, auf die Vorjahreszweiten Lennart Wehking und Nico Christ. In einem Spiel auf Augenhöhe gelang dem Duo Hielscher/Steger der bessere Beginn, erst gelang ihnen eine 2:0-Führung, später führten sie mit 3:1 nach Sätzen. Doch der Kölner Zweitligaspieler Wehking und der Hilpoltsteiner Nico Christ steckten nicht auf und sicherten sich den fünften Durchgang nach tollem Kampf. In Satz sechs waren es schließlich Steger/Hielscher, die mit einem hauchdünnem Satzgewinn (11:9) das bessere Ende für sich fanden und als Finalteilnehmer festanden. 

Die Überraschungs-Halbfinalisten vom Zweitligisten Obererlenbach, Dominik Scheja und Julian Mohr, bekamen es mit Steffen Mengel und Benedikt Duda zu tun und legten frech los. Mit 11:9 entschieden Mohr/Scheja den ersten Satz für sich, ehe Duda/Mengel in der Folge einen Gang zulegten und die Partie schließlich mit 4:1 gewannen."Am Anfang haben wir leichte Bälle ausgelassen, uns dann aber gefangen", erklärte Duda im Anschluss, der die Chancen gegen Steger/Hielscher auf 50:50 schätzt: "Die sind ein eingespieltes Doppel. Wir hoffen aber auf eine offene Partie mit dem besseren Ende für uns", so der Bergneustädter.

Favoriten im Damen-Doppel erreichen Finale

Beide topgesetzte Damen-Doppel starteten souverän in ihre Partien. Winter/Solja hatten zunächst wenig Probleme gegen Barthel/Mühlbach und sicherten sich die ersten drei Sätze ohne Probleme. Danach gestaltete sich das Spiel wesentlich enger: War der vierte Satz ein Auf und Ab mit dem besseren Ende für Barthel/Mühlbach (15:13), ergaben sich auch im fünften Satz durchaus Chancen für die Außenseiterinnen. Doch Winter/Solja machten den Sack letztlich durch ein 12:10 in der Verlängerung zu.

 

Auch Shan Xiaona und Kristin Silbereisen begannen stark in ihrem Halbfinal-Spiel. Einer 2:0-Führung folgte der Verlust des dritten Satzes und auch der fünfte Satz ging an Ex-Nationalspielerin Tanja Krämer und Nadine Bollmeier. Im letzten Satz ließen sich Shan und Silbereisen die Butter dann jedoch nicht mehr vom Brot nehmen. "Wir gehen als Außenseiter ins Finale und können locker aufspielen. Dennoch wollen wir natürlich gewinnen", sagte Kristin Silbereisen über die Final-Chancen gegen Sabine Winter und Petrissa Solja. 

 

Damen

 

Halbfinals

Shan/Silbereisen – Bollmeier/Krämer 4:2 (6,4,-9,6,-10,5)
Solja/Winter – Barthel/Mühlbach  4:1 (8,8,4,-13,10)

Finale, 14 Uhr
Solja/Winter – Shan/Silbereisen


Herren

Halbfinale
Hielscher/Steger – Christ/Wehking 4:2 (10,4,-8,8,-8,9)
Duda/Mengel – Mohr/Scheja 4:1 (-9,7,5,7,9)

Finale, 17 Uhr
Hielscher/Steger – Duda/Mengel 

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.