National

Jochen Wollmert zum 19. Mal Deutscher Einzelmeister

Jochen Wollmert gehört zu den Titelträgern der Deutschen Meisterschaften 2013 (©privat)

29.04.2013 - Vor zwei Wochen waren die besten deutschen Rollstuhl-Tischtennisspieler auf Medaillenjagd, dieses Wochenende traten die Spieler der Wettkampfklassen 6-10 im Hohenloher Land an die Tische. Aus 110 Kandidaten wurden in Neuenstein die Deutschen Meister im Einzel, Doppel und in der Offenen Klasse ermittelt, wobei die Favoriten nicht enttäuschten. Unter den Titelträgern sind so beispielsweise auch die mehrfachen Paralympicssieger Jochen Wollmert und Daniel Arnold.

Neuenstein im Hohenloher Land war der Schauplatz, wo am Wochenende die Deutschen Meister der Wettkampfklassen 6 bis 10 gefunden wurden. Am Start waren einige bekannte Namen und Gesichter, die uns zuletzt auch bei den Paralympics in London begegnet sind. Einer von ihnen, Jochen Wollmert, hatte in der englischen Hauptstadt wegen seines fairen Verhaltens besonders für Aufsehen gesorgt und lenkte auch in Neuenstein dank guter sportlicher Leistungen die Aufmerksamkeit auf sich. Der vorher bereits 18-fache Deutsche Einzelmeister setzte sich nicht nur im Doppel (WK 6-8) mit Thomas Schmitt an die Spitze, sondern bezwang im Finale der Einzelkonkurrenz (WK 7) auch Torsten Schwinn in einem spannenden Fünf-Satz-Match.

 

Auch in der Wettkampfklasse 6 stand am Ende ein bekanntes Gesicht ganz oben auf dem Treppchen. Daniel Arnold ist nicht nur dreifacher Paralympicssieger und fünffacher Weltmeister, sondern nun auch Deutscher Meister 2013. Jörg Schneider (WK 8), André Kritzmann (WK 9) und Michael Roll (WK 10) konnten sich ebenfalls in ihren Wettkampfklassen gegen die Konkurrenz durchsetzen und sich nun mit dem Deutschen Meistertitel schmücken. Am Freitag war bereits die Offene Klasse ausgespielt worden, in der alle Teilnehmer, unabhängig von der Wettkampfklasse antreten durften. Hier holte sich Friedemann Wagner die Goldmedaille.

 

Bei den Damen wurden die einzelnen Klassen wegen eines zu kleinen Teilnehmerfelds zusammengelegt. So spielten sowohl die Wettkampfklassen 6 bis 8 als auch die Klassen 9 und 10 ihre Meisterinnen unter sich aus. In der ersten Gruppe verteidigte Juliane Wolf, die Weltranglistenvierte der WK 8, ihren Titel gegen Stephanie Grebe, die als einzige Deutsche zu den Paralympics in London gefahren war. Die junge Bayerin Lena Kramm, die als erfolgreichste deutsche Starterin bei den Hungarian Open im März auf sich aufmerksam machte, holte sich Gold in der Klasse 9 und 10.

 

In der Klasse AB (Allgemeine Behinderung) dürfen alle Athleten mitspielen, deren Behinderung nicht ausreicht, um in den anderen Wettkampfklassen klassifiziert zu werden. Bei den Damen setzte sich hier Christel Locher von der TTG Büßfeld an die Spitze, bei den Herren siegte Aloys Heinrich. Für eine Überraschung sorgte in dieser Wettkampfklasse der Bietigheimer Hartmut Freund, der als einziger geistig behinderter Teilnehmer im Feld die Bronzemedaille errang. Es war das erste Mal, dass ein Spieler mit geistiger Behinderung bei Deutschen Meisterschaften in der WK AB eine Medaille holen konnte. 

 

Die Titelträger im Überblick:

 

Damen

Einzel:

WK 6-8: Juliane Wolf

WK 9,10: Lena Kramm

WK AB: Christel Locher

 

Doppel:

WK 7-10: Marlene Reeg/Juliane Wolf

WK AB: Christel Locher/Gabriele Neumann

 

Herren

Einzel:

WK 6: Daniel Arnold

WK 7: Jochen Wollmert

WK 8: Jörg Schneider

WK 9: André Kritzmann

WK 10: Michael Roll

WK AB: Aloys Heinrich

Offene Klasse: Friedemann Wagner

 

Doppel: 

WK 6-8: Jochen Wollmert/Thomas Schmitt

WK 9,10,AB: Gerd Werner/Ralf Meyer

Alle Ergebnisse finden Sie hier!

 

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.