National

Rekord-Nationalspielerin Nicole Struse beendet Karriere

Adieu, Nicole: Am kommenden Sonntag gibt die Rekord-Nationalspielerin ihre letzte Vorstellung (©SV Böblingen)

16.04.2013 - Nicole Struse beendet nach dieser Saison ihre lange und erfolgreiche Karriere. Das teilte die SV Böblingen am Dienstagmorgen in einer Presseerklärung mit. Damit verabschiedet sich die seit über zwei Jahrzehnten bekannteste deutsche Tischtennisspielerin, neunfache Deutsche Meisterin im Einzel und Rekord-Nationalspielerin vom Topsport. Am 21. April, um 14 Uhr, gibt Nicole Struse ihre letzte Vorstellung in der Partie SV Böblingen gegen Bingen.

Die deutsche Rekordmeisterin im Einzel (9-mal) und Rekord-Nationalspielerin (205-mal) hat Tischtennisgeschichte geschrieben. Mit 15 Jahren war sie die jüngste deutsche Meisterin aller Zeiten, 1996 Einzeleuropameisterin, vierfache Teilnehmerin an Olympischen Spielen, 2004 gewann sie das Europäische Ranglistenturnier TOP-12, seit 2009 ist die emotionale 41-Jährige der Publikumsliebling im Bundesligateam der SV Böblingen – Nicole Struse ist seit nunmehr über zwei Jahrzehnten die bekannteste Tischtennis-Spielerin Deutschlands.

Nun hängt 'Miss Tischtennis' den Schläger an den Nagel: „Mir war immer klar, dass dieser Zeitpunkt einmal kommen wird und ich freue mich, dass ich so lang auf hohem Niveau spielen konnte“, erklärt Struse und fügt hinzu: „Wehmut gibt es da keine. Es ist die richtige Entscheidung, ganz klar.“

Frank Tartsch, der Böblinger Abteilungsleiter ist beim Gedanken an Struses Abschied etwas emotionaler: „Sie hat in den vergangenen vier Jahren unserem Bundesligateam unheimlich viel Energie gegeben, Zuschauer mitgerissen, mit ihr haben wir manchmal die Vereine mit weit größerem Etat richtig ärgern können und waren sogar im Herbst 2009 zeitweise Tabellenführer. Jetzt wollen wir ihr nach dem letzten Spiel gegen Bingen einen würdigen Abschied bereiten und uns mit allen Sponsoren, Spielerinnen und Helfern im Tischtenniszentrum noch mal zusammensetzen und feiern.“

Der Böblinger Trainer Volker Ziegler ist an diesem Tag allerdings verhindert. Seine Tochter feiert Konfirmation. Er ist von der Entscheidung nicht überrascht: „Nicole hat während ihrer Karriere immer klare Aussagen getroffen, auch wenn sie damit gelegentlich polarisiert hat. Eine eindeutige Aussage zum Karriereende entspricht ihrer Art. Persönlich bin ich sehr dankbar dafür, dass ich vier Jahre mit dieser Ausnahmeathletin zusammenarbeiten konnte. Sie hat Böblingen in dieser Zeit viel gegeben, ich habe viel gelernt und bedaure, dass ich bei ihrem Abschiedsspiel nicht dabei sein kann. Ich werde Nicole aber schon am Abend nach dem Spiel wiedersehen, wenn sie zu unserer Familienfeier nach Lehenweiler kommen wird.“

So ist das letzte Heimspiel am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Böblinger Tischtenniszentrum am Silberweg gegen den Tabellenfünften TTG Bingen auch die letzte Möglichkeit für die vielen Fans von Nicole Struse, die große Spielerin noch einmal live zu sehen.

(SV Böblingen)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.