Pokal

Kolbermoor, Berlin, Busenbach und Langstadt für Final Four qualifiziert

Titelverteidiger Kolbermoor setzte sich in Gruppe A durch (©Facebookseite SV DJK Kolbermoor)

15.09.2019 - In dieser Saison werden der SV DJK Kolbermoor, der ttc berlin eastside, der TV Busenbach und der TSV 1909 Langstadt am Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaft der Damen teilnehmen. Diese vier Mannschaften setzten sich am Sonntag beim porta Final 4 Pokal-Qualifier in der Berliner ASP.5 Sporthalle durch, bei dem die Zuschauer mehr als sieben Stunden Damen-Tischtennis auf hohem Niveau zu sehen bekamen.

Überraschungen blieben wie im Vorjahr größtenteils aus, in Gruppe A sicherte sich Titelverteidiger Kolbermoor den Gruppensieg vor Erstligaaufsteiger Schwabhausen um die Ex-Kolbermoorerin Sabine Winter und vor dem Zweitligisten ESV Weil. Die Gruppe B wurde erwartungsgemäß vom deutschen Meister ttc berlin eastside dominiert, der gegen Böblingen und den Drittligisten Hannover ebenfalls ohne Spielverlust blieb. In Gruppe C behauptete sich der TV Busenbach gegen die Ligakonkurrenten Bingen/Münster-Sarmsheim und Anröchte, während in Gruppe D Langstadt um Deutschlands Nummer eins Petrissa Solja die Füchse Berlin und den TuS Bad Driburg ausschaltete. 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Gruppe A
Kolbermoor - Weil 3:0
Schwabhausen - Weil 3:1
Schwabhausen - Kolbermoor 0:3

Gruppensieger: Kolbermoor

Gruppe B
berlin eastside - Hannover 3:0
Böblingen - Hannover 3:1
Böblingen - berlin eastside 0:3

Gruppensieger: berlin eastside

Gruppe C
Bingen/Münster-Sarmsheim - Busenbach 1:3
Anröchte - Bingen 1:3
Anröchte - Busenbach 2:3

Gruppensieger: Busenbach

Gruppe D
Langstadt - Füchse Berlin 3:0
Bad Driburg - Füchse Berlin 3:1
Bad Driburg - Langstadt 1:3

Gruppensieger: Langstadt

Zu den Pokal-Übersichtsseiten

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.