DHM 2011

Drei DHM-Titel für Michajlova, Wehking entthront Stehle

Hattrick für Katharina Michajlova (© SG Marßel Bremen)

28.06.2011 - „Sympathisch, chaotisch, studentisch“ lautete das Fazit des neuen Deutschen Hochschulmeisters Lennart Wehking. Besser lassen sich die drei Tage in Mainz nicht zusammenfassen. Denn die rund 40 Helfer der Universität Mainz mussten versuchen, mit dem Rekord-Teilnehmerfeld von knapp 200 Sportlerinnen und Sportlern von über 40 verschiedenen Unis fertig zu werden.

Ein hartes Stück Arbeit für das Organisationsteam, bestehend aus dem Studentischen Sportausschuss und Tischtennis spielenden Studenten. Vor allem am Samstag musste sich so mancher Teilnehmer lange gedulden, bis er wieder an der Reihe war. Die insgesamt 24 Tische in den zwei Hallen ließen nicht zu, dass alle ohne größere Pause durch den Tag kamen. Die meisten zeigten jedoch Verständnis und Humor angesichts der ausgelasteten Kapazitäten und des unermüdlichen Einsatzes des Orga-Teams um Stefan Mersch und Franziska Bonatz.

Bereits am Freitag wurden die neuen Hochschulmeister in den Teamwettbewerben ermittelt. Bei den Herren konnte sich die DSHS Köln im Finale gegen die Uni Saarbrücken durchsetzen. Dritter wurde die Uni Stuttgart vor der Uni Braunschweig. Im Damen-Team-Wettbewerb setzte sich das Favoritenduo Jessica Wirdemann und Nina Tschimpke von der Fern Uni Hagen durch. Im Finale besiegten sie die Mannschaft Mainz II, bestehend aus Franziska Bonatz und Julia Sloboda, klar mit 3:0. Auf dem dritten Platz folgte mit Jana Schneider und Andrea Welz das zweite Duo der ausrichtenden Heim-Uni.

Am Samstag musste bereits zu früher Stunde mit dem Mixed begonnen werden, um noch vor Einbruch der Dunkelheit die vielen folgenden Gruppenspiele im Einzel durch zu bekommen. Das hielt die Teilnehmer aber nicht davon ab, bereits am Vorabend die von der Mainzer Uni sommerlich mit Liegestühlen hergerichtete Chill-Area ausgiebig zu nutzen und auf eine erfolgreiche DHM anzustoßen. 

Nachdem der Samstag keine Überraschungen gebracht hatte und alle Favoriten ins Viertelfinale eingezogen waren, wurde am Abend noch ein Weltrekord im Rundlauf aufgestellt, an dem 115 Spieler teilnahmen. Der Rekord muss zwar noch bestätigt werden, wurde bei der Players Party am Abend jedoch schon gefeiert.

Am Sonntag wurden dann die Sieger im Einzel ermittelt. Die erste Überraschung folgte im Herren-Halbfinale, als ein grandios aufspielender Björn Baum (Uni Landau) den Lokalmatador und Titelverteidiger Nico Stehle klar bezwingen konnte. „Trotzdem war dieser dritte Platz ein super Abschluss für meine DHM-Karriere“, zeigte sich Stehle keinesfalls traurig darüber, dass ihm der achte Titel verwehrt blieb. Im Finale musste sich Baum dann Lennart Wehking (DSHS Köln) geschlagen geben. Neben Stehle erreichte auch Dennis Dickhardt (Uni des Saarlandes) den dritten Platz.

Bei den Damen setzte sich die Favoritin Katharina Michajlova (Uni Bielefeld) vor Jessica Wirdemann (FernUni Hagen) und den beiden Drittplatzierten Andrea Welz (Uni Mainz) und Ann-Kathrin Herges (Uni Landau) durch. Michajlova, die den Doppeltitel zusammen mit Lena Krapf (HfPV Wiesbaden) und den Mixed-Titel mit Jens Berkenkamp (Uni Duisburg-Essen) erringen konnte, wurde so die erfolgreichste Teilnehmerin der DHM.

„Eine hervorragend organisierte Veranstaltung“ lobte Bernd Mühle, Finanzreferent des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes, die drei Mainzer Tage. Er hob vor allem den Teilnehmerrekord und die sportlich hohe Qualität der Spiele hervor. „Gerade die Spiele bei den Herren waren hochklassig, aber auch die dominierende Katharina Michajlowa hat eine tolle Leistung gezeigt“, so Mühle, der ein „rundum positives Fazit“ zog.

Erschöpft, aber glücklich zeigte sich Franziska Bonatz von der Turnierleitung: „Es war viel Arbeit mit so vielen Teilnehmern, aber es hat trotzdem gut geklappt“, war sie vor allem den vielen freiwilligen Helfern dankbar. So werden die drei Tage in Mainz den meisten positiv in Erinnerung bleiben. Als „sympathisch, chaotisch, studentisch.“

Siegerliste der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2011 in Mainz

Damen Einzel

1. Michajlova, Katharina (Uni Bielefeld)

2. Wirdemann, Jessica (FernUni Hagen)

3. Welz, Andrea (Uni Mainz)

3. Herges, Ann-Kathrin (Uni Landau)

 

Herren Einzel

1. Wehking, Lennart (DSHS Köln)

2. Baum, Björn (Uni Landau)

3. Stehle, Nico (Uni Mainz)

3. Dickhardt, Dennis (Uni des Saarlandes)

 

Damen-Doppel

1. Michajlova, Katharina (Uni Bielefeld) & Krapf, Lena (HfPV Wiesbaden)

2. Bosliakov, Katharina & Herges, Ann-Kathrin (Uni Landau)

3. Schneider, Jana & Andrea Welz (Uni Mainz)

3. Siegmund, Liza-Marie (Uni Düsseldorf) & Wirdemann, Jessica (Uni Hagen)

 

Herren-Doppel

1. Baum, Björn (Uni Landau) & Müller, Dennis (Uni Koblenz)

2. Oehlmann, Sebastian & Bomsdorf, Matthias (TU Darmstadt)

3. Flemming, Alexander (Uni Leipzig) & Wehking, Lennart (DSHS Köln)

3. Mühlbach, Hermann & Berkenkamp, Jens (Uni Duisburg-Essen)

 

Mixed

1. Michajlova, Katharina (Uni Bielefeld) & Berkenkamp, Jens (Uni Duisburg-

Essen)

2. Nimtz, Sascha (DHSH Köln) & Siegmund, Liza-Marie (Uni Düsseldorf)

3. Welz, Andrea & Silhak, Michael (Uni Mainz)

3. Dickhardt, Dennis (Uni des Saarlandes) & Süs, Elena (Uni des Saarlandes)

 

Damen-Team

1. Wirdemann, Jessica & Tschimpke, Nina (FernUni Hagen)

2. Sloboda, Julia & Bonatz, Franziska (Uni Mainz)

3. Schneider, Jana & Welz, Andrea (Uni Mainz)

4. Käshammer, Jennifer & Katzelnik, Anna (Uni Freiburg)

 

Herren-Team

1. DSHS Köln

2. Uni Saarbrücken

3. Uni Stuttgart

4. Uni Braunschweig

 

(Quelle: DTTB)

 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.