Japans Youngster besiegen Weltmeister zum zweiten Mal!

„Einmal ist keinmal“, sagt der Volksmund. Das zweite Mal tut dafür um so mehr weh. So mögen sich wahrscheinlich auch die Doppel-Weltmeister von Düsseldorf, Xu Xin und Fan Zhendong, noch mehr darüber geärgert haben, dass sie bei den German Open erneut von den japanischen Jungspunden Tomokazu Harimoto und Yuto Kizukuri besiegt wurden, als beim ersten Mal. Das chinesische Duo hatte erst bei den China Open Ende Juni eine Niederlage hinnehmen müssen.

German Open: Nur noch Boll und Ovtcharov im Rennen

Das war kein guter Tag für das deutsche Team in Magdeburg. Erst verloren die beiden einzigen verbliebenen DTTB-Damen, Han Ying und Shan Xiaona, ihr Auftakteinzel, dann schieden auch die aus der Vorrunde kommenden Bastian Steger, Ruwen Filus und Patrick Franziska trotz guter Leistungen in der ersten Hauptrunde aus. Der Fokus liegt aus deutscher Sicht nun also allein auf Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll, die morgen auf unangenehme Gegner treffen.

German Open: Deutsches Trio zieht in Hauptrunde ein

Bei diesen sagenhaft gut besetzten German Open, die im Augenblick in Magdeburg stattfinden, müssen sich sehr gute Spieler zwangsläufig bereits vor der Hauptrunde verabschieden. Von den deutschen Kandidaten, die sich erst noch in der Vorrunde qualifizieren mussten, haben Patrick Franziska, Bastian Steger und Ruwen Filus den Sprung in die Runde der besten 32 geschafft. Hier stoßen morgen auch die gesetzten Spieler dazu.

German-Open-Qualifikation: Fünf Deutsche erreichen Relegationsrunde

17 deutsche Spieler hatten den Gang in die Qualifikation bei den German Open antreten müssen, fünf von ihnen haben die erste Hürde genommen: Ruwen Filus, Bastian Steger, Ricardo Walther, Patrick Franziska und Benedikt Duda konnten sich in ihren Qualifikationsgruppen durchsetzen und bestreiten am Donnerstag noch ein bzw. zwei Spiele um den Einzug in das Hauptfeld. 

Künftiges Weltranglistensystem: Ding aktuell nur auf Platz 19, Solja auf 73

Im Januar 2018 greift erstmals offiziell das neue Berechnungssystem der Weltrangliste. Abgesegnet wurde dieser Beschluss noch einmal bei einer Sitzung des ITTF-Exekutivkommitees im September in Halmstad. Ein erneuter Blick auf das nach dem neuen Berechnungssystem gültige Ranking, das zwar schon seit vielen Monaten einsehbar ist, aber erst 2018 Gültigkeit erlangt, zeigt: Die Weltrangliste dürfte ordentlich durcheinandergewirbelt werden. 

German Open: Die Spiele der Deutschen im Überblick

Die German Open in Magdeburg sind nicht nur deshalb interessant, weil sich die absoluten Topstars die Klinke in die Hand geben. Auch die insgesamt 21 deutschen Starter, von denen 17 zunächst durch die Vorrunde müssen, werden uns die ersten beiden Qualifikationstage - und hoffentlich auch noch die Tage darauf - versüßen. Damit Sie bei der Vielzahl an Partien den Überblick nicht verlieren, halten wir Sie hier über die Spiele der Deutschen auf dem Laufenden.

German Open: Hohe Hürden dank hochkarätig besetztem Teilnehmerfeld

Morgen fällt in Magdeburg der Startschuss für die German Open 2017, bei denen auch in diesem Jahr wieder viele Topstars mitmischen. Beim mit 210.000 Dollar dotierten Platinum-Event der World Tour gehen bei den Herren 18 Spieler und bei den Damen 17 Spielerinnen der Top 20 an den Start. 17 der 21 deutschen Teilnehmer im Herren- und Damen-Einzel wiederum müssen ab Dienstag zunächst in der Qualifikation antreten, da nur 16 Akteure pro Geschlecht für das je 32-köpfige Hauptfeld gesetzt sind. 

Schreiner und Stumper verpassen Youth-Olympics-Startplatz

Beim Europäischen Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games (YOG) in Buenos Aires (6. bis 18. Oktober 2018) haben Franziska Schreiner und Kay Stumper ihre Olympia-Tickets verpasst. Nach dem Achtelfinalaus bei der ersten Qualifikationsmöglichkeit am Samstag verpasste Schreiner heute im zweiten Anlauf nach einer guten Leistung unglücklich den Halbfinaleinzug, Stumper unterlag erneut im Achtelfinale.

Belgium Open: Walther und Franziska gewinnen Doppel-Titel!

Ricardo Walther und Patrick Franziska haben bei den Belgium Open in De Haan den Titel im Herren-Doppel gewonnen. Im Finale am Samstag setzten sich die beiden 25-jährigen Deutschen gegen die Belgier Cedric Nuytinck und Robin Devos durch. Im Einzel war Walther zuvor im Halbfinale am Südkoreaner Kim Donghyun gescheitert, holte somit in dieser Konkurrenz die Bronze-Medaille. 

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.