International

China-Trials: Unbekannte sichert sich WM-Ticket

Überraschend für die WM in Paris qualifiziert: die 18-jährige Hu Limei (©ITTF)

12.03.2013 - Nachdem am ersten März-Wochende die dritte Stufe der chinesischen WM-Qualifikation der Herren gespielt wurde, stand in der vergangenen Woche die zweite Stufe der Damen auf dem Programm. Im ersten Durchang vor einem Monat hatten sich schon Liu Shiwen und Li Xiaoxia ihre Plätze für die Weltmeisterschaft in Paris gesichert. Die amtierende Weltmeisterin Ding Ning wollte es nun den beiden gleichmachen, wurde jedoch von einer absoluten Newcomerin ausgebremst.

Am Freitagabend war die Sensation perfekt – nicht die Weltranglisten-Erste, amtierende Einzel-Weltmeisterin und Vize-Olympiasiegerin Ding Ning hatte sich den Startplatz für die Weltmeisterschaft im kommenden Mai erkämpft, sondern eine große Unbekannte: Hu Limei, so ihr Name. Noch nie von ihr gehört? Dann sind Sie in bester Gesellschaft, denn diese 18-jährige Abwehrspielerin hatten wohl die Wenigsten auf der Rechnung. Erst gar nicht für die China-Trials nominiert, rutschte die frischgebackene B-Kader-Spielerin in das Teilnehmerfeld der zweiten Stufe, nachdem die Weltranglisten-15. Guo Yue aufgrund einer Nackenverletzung hatte absagen müssen.

Hu Limei im doppelten Duell mit Ding Ning
Schon zur Überraschung vieler überstand Hu Limei die Vorrunde des Events, an dem insgesamt 16 Spielerinnen teilnahmen. In der Endrunde, in der die verbliebenen acht Spielerinnen im doppelten K.o.-System um zwei Startplätze für die Weltmeisterschaft kämpften, setzte sie sich im Viertelfinale zunächst gegen die Top-50-Spielerin Li Xiaodan durch, bevor sie im Halbfinale auf Ding Ning traf. Mit Siegen in drei knappen Sätzen (14:12, 12:10, 11:9) gelang Hu Limei die Sensation gegen die Weltmeisterin von Rotterdam und die 18-Jährige zog ins Finale ein. Dort unterlag sie allerdings der Weltranglisten-12. Wu Yang klar mit 0:4, die somit ihren WM-Startplatz in der Tasche hatte.

Doch da nach doppeltem K.o.-System gespielt wurde, bedeutete diese Niederlage nicht das Aus für Hu Limei. Auch Ding Ning war demnach immer noch im Rennen. So kam es, wie es kommen musste: Im Finale des "Loserbrackets", das gleichzeitig das Finale um das zweite und letzte WM-Ticket dieser Runde der Trials bedeutete, standen sich die beiden erneut gegenüber. Wie am Vortag lieferte Hu Limei gegen die einmal mehr schwächelnde Ding Ning eine Weltklasse-Leistung ab. Zwar gewann Ding Ning den ersten Satz mit 12:10, fand aber in den folgenden vier Sätzen (10:12, 8:11, 8:11, 5:11) kein Mittel gegen die aggressiven Schupfbälle der 18-Jährigen, musste sich ihr also schließlich mit 1:4 geschlagen geben. 

Letzte Trial-Runde startet am 6. April
Somit steht Hu Limei als vierte Starterin nach Liu Shiwen und Li Xiaxioa, die bereits im Februar ihr Ticket ergatttert hatten, und Wu Yang fest. Was die Sache umso erstaunlicher macht: Hu Limei wird laut ITTF-Website derzeit noch nicht einmal in der Weltrangliste geführt. Zwar tauchen Platzierungen in den Top 300 aus dem Jahr 2012 auf, aber scheinbar ist sie aufgrund zu geringer Präsenz bei internationalen Turnieren wieder aus dem Ranking herausgefallen. Dementsprechend wird die 18-Jährige in Paris wohl zunächst in der Qualfikationsrunde starten müssen. Derweil konnte die noch amtierende Weltmeisterin Ding Ning ihre Chance auf einen WM-Startplatz ein weiteres Mal nicht nutzen, kann es aber besser machen, wenn in der am 6. April beginnenden dritten Qualfikations-Runde die letzten drei WM-Tickets vergeben werden. 

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.