International

Senioren-EM: 48 Medaillen für Deutschland!

Olga Nemes (4.v.l.) war nicht nur an der Seite von Margit Geiger erfolgreich, sondern auch im Einzel (©Kalocsai/ETTU)

07.07.2019 - Was für eine Ausbeute für Deutschland bei der Senioren-EM in Budapest! Insgesamt durfte das deutsche Team sage und schreibe 48 Medaillen mit nach Hause nehmen - das sind noch einmal drei mehr als bei der letzten EM-Ausgabe im Jahr 2017. Und auch die oberste Treppenstufe durften die Deutschen oftmals erklimmen: 13 Goldmedaillen gingen an Deutschland, wofür unter anderem die ehemalige Nationalspielerin Olga Nemes verantwortlich war, die doppelt ‚abräumte‘.

In der Altersklasse Ü75 macht den Deutschen niemand etwas vor. Hier lief die Medaillenvergabe bei der Senioren-EM in Budapest nur über das deutsche Team, das tatsächlich alle Medaillen im Damen-Einzel, Herren-Einzel und Herren-Doppel für sich beanspruchte. In dieser starken nationalen Konkurrenz setzten sich am Ende Jutta Baron, Günter Fraunheim und Wolfgang Schmidt/Bernd Witthaus durch. Das Kunststück, am Ende sowohl im Einzel als auch im Doppel zu triumphieren, gelang hingegen einzig Olga Nemes, die die Ü50-Altersklasse bei den Damen beherrschte. Im Doppel triumphierte die ehemalige deutsche Nationalspielerin an der Seite von Margit Geiger. „In Budapest fühle ich mich immer wie zu Hause, ich liebe es, hier zu sein“, erzählte die gebürtige Rumänin der ETTU. „Wir waren an eins gesetzt, aber der Weg zum Titel war kein leichter. Ich habe gehofft, das Einzel auch zu gewinnen, aber man kann sich nie sicher sein. Es lässt mich an die guten alten Tage denken und ich fühle mich wieder jünger. Ungarn hat einen speziellen Platz in meinem Herzen, also bedeuten mir diese beiden Medaillen sehr viel.“

Insgesamt waren die Damen im deutschen Team diesmal erfolgreicher als die Herren: 27 der 48 gewonnenen Medaillen gingen an Spielerinnen. Darunter waren auch Titelverteidigerin Ursula Krüger in der Ü70-Altersklasse und Jutta Baron (Ü75), die beide Gold im Einzel holten. Marianne Blasberg, die seit 1999 zehn EM-Titel in Serie gewonnen hatte, verlor in diesem Jahr zum ersten Mal seit zehn Jahren ihren Einzeltitel in der Ü85-Konkurrenz an ihre Doppelpartnerin Betty Bird aus England. Mit ihr zusammen holte sie sich dafür Gold im Doppel. Blasberg wird dem einen oder anderen myTischtennis.de-User aus der Serie Zero vs. Hero bekannt sein, wo sie als Vertreterin der Senioren-Nationalmannschaft antrat (zur Zero-vs.-Hero-Folge mit Marianne Blasberg) - genau wie Horst Langer, der sich in Budapest über Silber und Bronze freuen durfte.

Titelverteidiger gab es neben Ursula Krüger in der Ü70-Konkurrenz noch zwei weitere: Konrad Steinkämper/Peter Stolzenburg verteidigten ihren Titel in der Ü80-Konkurrenz. Und auch Siegfried Lemke war wieder erfolgreich. 2017 siegte er noch in der Ü75-Altersklasse, in diesem Jahr holte er Gold im Ü80-Einzel.


Die deutsche Medaillenausbeute in der Übersicht:

Gold:
Olga Nemes (Damen-Einzel Ü50)
Ursula Krüger (Damen-Einzel Ü70)
Jutta Baron (Damen-Einzel Ü75)
Margit Geiger/Olga Nemes (Damen-Doppel Ü50)
Hannelore Dillenberger/Christel Locher (Damen-Doppel Ü70)
Christa Gebhardt/Heidi Wunner (Damen-Doppel Ü75)
Regina Isern/Hannelore Kaysser (Damen-Doppel Ü80)
Marianne Blasberg/Betty Bird (ENG) (Damen-Doppel Ü85)
Günter Fraunheim (Herren-Einzel Ü75)
Siegfried Lemke (Herren-Einzel Ü80)
Bernhard Bürgin/Rolf-Dieter Loss (Herren-Doppel Ü60)
Wolfgang Schmidt/Bernd Witthaus (Herren-Doppel Ü75)
Konrad Steinkämper/Peter Stolzenburg (Herren-Doppel Ü80)

Silber:
Christel Locher (Damen-Einzel Ü70)
Edda Christa Wassermeyer-Delekat (Damen-Einzel Ü75)
Heidi Wunner (Damen-Einzel Ü80)
Marianne Blasberg (Damen-Einzel Ü85)
Sylvia Messer/Sabine Neldner (Damen-Doppel Ü40)
Marit Oscheja/Ilona Söfftge (Damen-Doppel Ü60)
Annemarie Falkowski/Gabi Kochanski (Damen-Doppel Ü65)
Rosi Berg/Karin Rauscher (Damen-Doppel Ü75)
Roswitha Bank/Sigrid Matthias (Damen-Doppel Ü80)
Martha Willke/Irma Reynaert (BEL) (Damen-Doppel Ü85)
Manfred Nieswand (Herren-Einzel Ü60)
Harald Todt (Herren-Einzel Ü75)
Sven Hielscher/Cédric Merchez (BEL) (Herren-Doppel Ü40)
Matthias Bluhm/Uwe Christlieb (Herren-Doppel Ü50)
Franz-Josef Hürmann/Gerd Werner (Herren-Doppel Ü65)
Horst Langer/Jürgen Langer (Herren-Doppel Ü75)
Klaus Krüger/Dieter Lippelt (Herren-Doppel Ü80)

Bronze:
Gerda Kux-Sieberath (Damen-Einzel Ü65)
Ruth Schneider (Damen-Einzel Ü75)
Christa Gebhardt (Damen-Einzel Ü75)
Hannelore Kaysser (Damen-Einzel Ü80) 
Martha Willke (Damen-Einzel Ü85)
Sigrid Matthias (Damen-Einzel Ü85)
Heike Borchardt/Carmen Petry (Damen-Doppel Ü60)
Marianne Kerwat/Ursula Krüger (Damen-Doppel Ü70)
Margit Miersch/Valentina Romanova (RUS) (Damen-Doppel Ü80)
Franz-Josef Hürmann (Herren-Einzel Ü65)
Horst Reinhart (Herren-Einzel Ü75)
Jürgen Langer (Herren-Einzel Ü75)
Horst Langer (Herren-Einzel Ü80)
Rolf Groß (Herren-Einzel Ü85)
Bernhard Thiel/Petr Polak (CZE) (Herren-Doppel Ü65)
Dimitrije Bilic/Siegfried Lemke (Herren-Doppel Ü75)
Hermann Derler/Josef Merk (Herren-Doppel Ü75)
Rolf Groß/Richard Luber (Herren-Doppel Ü85)

Weitere Infos finden Sie auf der Veranstalter-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.