International

Hongkong Open: Viermal Gold für China

09.06.2019 - Mit vier Goldmedaillen darf das chinesische Team von den Hongkong Open nach Hause zurückkehren. Am Finaltag des World-Tour-Turniers holte das Reich der Mitte die volle Ausbeute im Einzel und Doppel - einzig im Mixed-Doppel hatte tags zuvor mit Lin Yun-Ju/Chen I-Ching ein nicht-chinesisches Duo triumphiert. Im Einzel siegte Lin Gaoyuan gegen den Japaner Tomokazu Harimoto, bei den Damen machte Wang Yidi das Rennen.

Vier von fünf Titeln - die Ausbeute der Chinesen bei den Hongkong Open konnte sich sehen lassen. Dabei gab es diesmal in keiner Konkurrenz ein rein chinesisches Finale, somit musste im Endspiel jeweils noch ein Kontrahent einer anderen Nation bezwungen werden. Im Einzel ergaben sich so zwei chinesisch-japanische Duelle. Lin Gaoyuan und Wang Yidi maßen sich mit Tomokazu Harimoto und Mima Ito - und das mit Erfolg. Lin war zwar der Topgesetzte im Herrenfeld, hatte aber einen äußerst schwierigen Weg bis ins Finale. Zuerst wartete Ricardo Walther in Runde eins, dann musste er an seinen drei Teamkameraden Ma Te, Wang Chuqin und Liang Jingkun vorbei. Sein Finalgegner Tomokazu Harimoto hatte in den vergangenen Tagen bereits seinen Landsmann Jun Mizutani und Zhou Yu aus dem Weg geräumt, der Timo Boll im Viertelfinale knapp besiegt hatte. Im Endspiel übernahm mal Lin, mal Harimoto die Führungsrolle, ohne sich absetzen zu können. Beim Stand von 2:2 holte sich der Chinese den wichtigen fünften Satz mit 11:9 und nutzte seine Chance direkt im nächsten Durchgang. Lin feierte damit den dritten World-Tour-Titel seiner Karriere und bereits den zweiten in diesem Jahr. Harimoto antwortete mit einer Kampfansage: „Ich wusste, dass es wichtig war, den fünften Satz zu holen, aber vielleicht habe ich zu viel darüber nachgedacht. Ich habe weder die China noch die Hongkong Open gewonnen, also will ich nächste Woche in Japan siegen."

Auch Mima Ito hatte Hoffnung, den Titel aus Hongkong mit in ihre Heimat zu nehmen, zumal sie als Nummer zwei der Setzliste als Favoritin ins Finale ging. Doch Wang Yidi erwies sich als harter Brocken. Die nicht-gesetzte Chinesin besiegte sie in vier klaren Sätzen und ließ der Weltranglistensiebten keine Chance. Und auch im Doppel war China diesmal nicht zu besiegen. Liang Jingkun/Lin Gaoyuan und Chen Ke/Mu Zi holten sich die Goldmedaille jeweils mit einem 3:1-Sieg.


Die Endspiele am Finaltag

Herren-Einzel
Lin Gaoyuan CHN - Tomokazu Harimoto JPN 4:2 (3,-7,-8,6,9,7)

Damen-Einzel
Wang Yidi CHN - Mima Ito JPN 4:0 (3,7,5,6)

Herren-Doppel
Liang Jingkun/Lin Gaoyuan CHN - Jang Woojin/Lim Jonghoon KOR 3:1 (-6,6,10,8)

Damen-Doppel
Chen Ke/Mu Zi CHN - Jeon Jihee/Yoo Eunchong KOR 3:1 (-9,1,4,5)

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie auf der ITTF-Seite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.