World Cup

World Cup: Boll feiert Halbfinalerfolg über Titelverteidiger Ovtcharov

Timo Boll steht zum sechsten Mal im Finale des World Cups (©ITTF)

21.10.2018 - Timo Boll hat das Finale des mit 250.000 Dollar dotierten World Cups in Paris erreicht. In der Neuauflage des letztjährigen Finals setzte sich der Europameister mit 4:2 gegen seinen Nationalmannschaftskollegen, Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov, durch. Im sechsten World Cup-Finale seiner Karriere trifft Boll am Nachmittag auf den topgesetzen Fan Zhendong, der sich gegen seinen Landsmann Lin Gaoyuan behaupten konnte.

Es war ein umkämpftes Match, das sich der an Position zwei gesetzte Boll und der an Position drei gesetzte Ovtcharov in der Pariser Disney Event Arena lieferten, mit Satzbällen auf beiden Seiten im ersten, dritten und fünften Durchgang. Satzbälle im ersten Satz ließ Boll ungenutzt, so musste er den 0:1-Rückstand hinnehmen. Einem eher deutlichen zweiten Satz folgte ein knapper dritter Durchgang, den der Rekordeuropameister am Ende gewinnen sollte. Zwar sollte Ovtcharov noch einmal nach Sätzen ausgleichen, Boll aber einen 2:3-Rückstand im Anschluss verhindern und selbst mit 3:2 in Führung gehen. Im sechsten Durchgang ließ der Titelträger der Jahre 2002 und 2005 dann nichts mehr anbrennen. 

Im Anschluss an seinen Erfolg sagte der gebürtige Hesse: "Es ist nie einfach, gegen einen Freund zu spielen. Wir kennen uns so gut, haben uns zusammen vorbereitet. Es war ein enges Spiel, das ich irgendwie gewonnen habe, für Dima tut es mir leid. Für ihn war es wichtig, dass er bei diesem World Cup endlich wieder gut gespielt hat." Mit Blick auf das Finale gegen den World-Cup-Sieger von 2016 erklärte der Europameister: "Ich werde die Unterstützung der Zuschauer brauchen. Ich werde natürlich mein Bestes geben, vielleicht ist mit den Zuschauern im Rücken etwas möglich, aber es wird sehr schwer. Gegen Fan habe ich noch nie gewonnen."

Ovtcharov: "Meine Chancen in Satz drei und fünf nicht genutzt"
Dimitrij Ovtcharov gratulierte Boll zu einem verdienten Sieg: "Timo hat in den entscheidenden Situation einfach etwas besser gespielt als ich, das muss ich anerkennen. Ich hatte meine Chancen in Durchgang drei und vor allem in Satz fünf, konnte sie aber nicht nutzen. Aber ich denke, es war ein Match auf gutem Niveau. Jetzt werde ich alles versuchen, wie 2013 und 2015 wieder Bronze zu gewinnen." Der Sieger des World Cups erhält 60.000 Dollar, der unterlegene Finalist muss sich mit 40.000 Dollar trösten. Für Platz drei sind 20.000 Dollar, für den vierten Rang noch 14.000 Dollar ausgelobt.

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf sah sich das Halbfinale von der Tribüne aus an: "Es ist ein starkes Ergebnis, mit beiden deutschen Spielern im Halbfinale des World Cups vertreten sind. Wir sind durchaus optimistisch nach Paris gefahren, denn bei Dima war es nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten wieder platzt. Die Steigerung war absehbar. Und Timo schafft es ja immer wieder, sich von Spiel zu Spiel in einem Turnier zu steigern. Das Finale gegen Fan wird jedoch sehr schwer." Boll hatte sich gestern in Paris gegen Frankreichs Lokalmatador Emmanuel Lebesson und Japans Weltranglisten-Achten Tomokazu Harimoto jeweils souverän mit 4:1 behauptet. Dimitrij Ovcharov überzeugte mit Siebensatzerfolgen über den Schweden Mattias Falck und Südkoreas Weltranglistensiebten Lee Sangsu.

Die Ergebnisse am Sonntag in der Übersicht:

Halbfinale
Fan Zhendong CHN - Lin Gaoyuan CHN 4:1 (-10,10,13,7,6)
Dimitrij Ovtcharov - Timo Boll 2:4 (12,-7,-13,9,-11,-5)

Spiel um Platz drei
Dimitrij Ovtcharov - Lin Gaoyuan CHN 1:4 (-7,-9,9,-4,-3)

Finale
Timo Boll - Fan Zhendong CHN 1:4 (-9,-5,-6,9,-8)

So war der Tag gestern beim World Cup verlaufen

Zur ITTF-Übersichtsseite des World Cups

(DK/DTTB)
 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.