World Tour

Qatar Open: Boll scheitert im Achtelfinale!

Timo Boll war in Doha noch nicht ganz auf der Höhe (©ITTF)

09.03.2018 - Die Qatar Open sind aus deutscher Sicht überraschend früh zu Ende gegangen. Bereits am vorletzten Turniertag wird keines der acht DTTB-Eisen im Feuer mehr im Rennen um die Titel von Doha dabei sein. Als letzter Deutscher scheiterte am Freitagnachmittag der Weltranglistenerste Timo Boll überraschend früh bereits im Achtelfinale. Der seit gestern 37-Jährige musste dem Brasilianer Hugo Calderano zum 4:1- Sieg gratulieren.

Wie es ist, gegen Timo Boll zu gewinnen, weiß Hugo Calderano seit 2014, als er den Rekordeuropameister in einem TTBL-Spiel der TTF Ochsenhausen gegen Borussia Düsseldorf bezwang. Im Achtelfinale der Qatar Open ist dem Brasilianer dieses Kunststück ein weiteres Mal gelungen - nur dass Boll diesmal als Weltranglistenerster in die Box stieg. Mit 4:1 beendete Calderano die Medaillenjagd des Deutschen - und zerstörte damit die letzte Hoffnung des DTTB-Teams in Doha.

Deutschland war mit einem starken achtköpfigen Aufgebot nach Katar gereist. Das World-Tour-Turnier der obersten „Platinum“-Kategorie ist allerdings so gut besetzt, dass es - auch wegen des neuen Weltranglistensystems - bereits früh zu hochkarätigen Duellen kam, wie zum Beispiel das Spiel zwischen den beiden Topchinesinnen Liu Shiwen und Zhu Yuling in Runde eins. Den Sprung in die Hauptrunde schafften neben dem gesetzten Boll noch Benedikt Duda, Patrick Franziska und Bastian Steger, die ihre Spiele zwar eng gestalteten, das Ticket für das Achtelfinale aber nicht lösen konnten. Somit ruhten alle deutschen Hoffnungen auf Boll, der gestern seinen 37. Geburtstag feierte. Hugo Calderano ging unerschrocken in das Spiel gegen den Weltranglistenersten und brachte einen Durchgang nach dem anderen auf seine Seite, auch wenn diese allesamt hart umkämpft waren. Im vierten Satz setzte Boll, der ungewöhnlich viele Fehler machte, zur Aufholjagd an und brachte ihn mit 11:7 auf seine Seite. Auch der folgende Durchgang lief zeitweise für den Deutschen, doch diesmal ließ sich Calderano nicht abschütteln. Es ging in die Verlängerung, in der der Ochsenhausener schließlich seinen zweiten Matchball zum 12:10 nutzte. Damit geht es für ihn im Viertelfinale gegen Tomokazu Harimoto weiter, während die deutsche Mannschaft die Heimreise antreten kann.

"Timo war heute einfach noch nicht auf der Höhe für ein Match auf diesem Niveau“, erklärte Bundestrainer Jörg Roßkopf dem DTTB. „Calderano hat auch gut gespielt und ungemein viel Druck aufgebaut. Timo hatte bis vor den Deutschen Meisterschaften eine zweiwöchige Pause hinter sich. Da kommt man nicht einfach zurück und spielt dann schon wieder automatisch bei den Qatar Open ein gutes Turnier, das war uns und Timo aber auch bewusst. Wir reisen jetzt zurück nach Deutschland und werden dort einige sehr gezielte Trainingseinheiten absolvieren. Da wird er sich wieder die Basics erarbeiten - seinen Bewegungsrhythmus und seine Sicherheit." Roßkopf weiter: "Im Match hat man gesehen, dass Timo mit sich haderte: Das macht er nur, wenn er mit seinem eigenen System nicht zufrieden ist. Heute hat bis zur Bestform noch einiges gefehlt, aber da werden wir dran arbeiten. In knapp zwei Wochen beginnen für ihn die German Open, da wird man sicherlich schon einen anderen Timo Boll sehen."
 

Die Ergebnisse der Deutschen im Überblick:

Herren-Einzel

1. Runde
Patrick Franziska - Jun Mizutani JPN 2:4 (5,-7,-7,7,-11,-5)
Bastian Steger - Lee Sangsu KOR 2:4 (-10,-9,5,6,-10,-9)
Benedikt Duda - Wong Chun Ting HKG 3:4 (-7,10,-6,10,-11,7,-4)
Timo Boll – Lin Yun-Ju TPE 4:1 (-12,6,5,3,5)

Achtelfinale
Timo Boll - Hugo Calderano BRA 1:4 (-9,-9,-8,7,-10)


Herren-Doppel

Achtelfinale
Ruwen Filus/Ricardo Walther – Kou Lei/Cedric Nuytinck BEL 3:0 (9,3,10)
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN – Hugo Calderano BRA/Simon Gauzy FRA 3:0 (4,7,9)
Viertelfinale
Ruwen Filus/Ricardo Walther – Jun Mizutani/Yuya Oshima 1:3 (-5,9,-4,-6)
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN – Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR 2:3 (-2,-8,11,8,-9)

Weitere Ergebnisse und einen Livestream finden Sie auf der ITTF-Webseite!

(JS)

 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.