Jugend-WM

JWM: Jungen Sechster, Mädchen Siebter im Team-Wettbewerb

Die deutsche Jungen-Mannschaft um Tobias Hippler landete auf Platz sechs (©Steinbrenner)

30.11.2017 - Mit den Plätzen sechs und sieben und einem zufriedenstellenden Ergebnis in den Teamkonkurrenzen endete der erste Abschnitt der Jugend-WM in Riva del Garda für die Nationalmannschaften des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Die beiden Titel gewann am Ende China. Am Donnerstag und Freitag geht es im Einzel und Doppel weiter. Im Mixed-Turnier ist kein deutsches Duo mehr vertreten.

Jungen: Europameister Deutschland verliert Spiel um Platz fünf
Das Quartett von Bundestrainer Zhu Xiaoyong unterlag im Spiel um Platz fünf Frankreich mit 1:3. „Wir haben uns gegen Frankreich in der Vergangenheit immer schwer getan“, erinnert sich der Trainer des Jahres 2017. „Das war heute nicht anders, denn die Franzosen spielen sehr aggressiv.“ Der amtierende Europameister erwischte allerdings einen vielversprechenden Start und ging durch einen hart erkämpften 3:2-Sieg von Tobias Hippler gegen Bastien Rembert in Führung. „Ich habe einen guten Kopf gehabt“, sagte der Linkshänder anschließend und spielte damit auf das 12:10 im letzten Durchgang an. Der Erfolg von Hippler war jedoch der einzige DTTB-Sieg. Kay Stumper, der vom Bundestrainer für Gerrit Engemann aufgestellt wurde, unterlag nach gewonnenem ersten Satz noch mit 1:3 gegen Leo De Nodrest. Cedric Meissner kassierte wie schon drei Wochen zuvor bei den Hungarian Open eine deutliche Drei-Satz-Niederlage gegen Jules Rolland. „Ich spielte gegen einen Gegner, der mir vom System überhaupt nicht liegt, schlecht“, sparte Meissner nicht mit Selbstkritik. Nach der 1:3-Niederlage von Tobias Hippler gegen Leo De Nodrest war die Begegnung beendet.

Bundestrainer Zhu Xiaoyong mit dem Gesamtergebnis zufrieden
Mit dem sechsten Rang in der Gesamtwertung kann Zhu Xiaoyong leben. „Wir haben gegen Italien in der Gruppe souverän gewonnen und gegen die beiden Finalisten Japan sowie China deutlich verloren. Insgesamt bin ich zufrieden. Das Ergebnis geht in Ordnung.“ Die Welttitelkämpfe am Gardasee haben dem Bundestrainer aber auch gezeigt, „dass wir weiter hart arbeiten müssen“. Für Tobias Hippler und Cedric Meissner war es in Riva del Garda altersbedingt das letzte Jugend-Turnier. 

Mädchen: Siebter nach geschlossener Leistung gegen USA
Mit vier Siegen und drei Niederlagen hat die Mädchen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den Jugend-Weltmeisterschaften im italienischen Riva del Garda den Team-Wettbewerb beendet. Zum Abschluss setzten sich die Schützlinge von Bundestrainerin Dana Weber im Spiel um Platz sieben gegen die USA mit 3:1 durch. „Wir haben die letzten beiden Partien in der Platzierungsrunde mit einer sehr jungen Mannschaft bestritten und gegen die Amerikanerinnen ein sehr gutes Ergebnis erzielt“, freute sich Weber.

Der Start gegen die USA verlief allerdings nicht nach den Vorstellungen der Bundestrainerin, denn Franziska Schreiner verlor gegen Rachel Sung deutlich nach drei Sätzen. „Franziska kam überhaupt nicht in die Partie.“ Anschließend sorgte Sophia Klee mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Crystal Wang für den 1:1-Ausgleich. Wang hatte vor zwei Jahren im WM-Viertelfinale noch für den entscheidenden Sieg gegen Deutschland gesorgt und im letzten Spiel Luisa Säger, die am Gardasee krankheitsbedingt fehlte, besiegt. „Sophia hat eine überzeugende Leistung gezeigt“, lobte Dana Weber den Youngster, der danach feststellte: „Ich habe ganz gut gespielt.“ Die Weichen auf Sieg stellte anschließend Anastasia Bondareva durch ihren Vier-Satz-Erfolg gegen Ishana Deb. „In den ersten zwei Durchgängen habe ich eine ordentliche Leistungen gezeigt. Danach bin ich zu hektisch geworden.“ Die insgesamt geschlossene Mannschaftsvorstellung rundete Franziska Schreiner mit ihrem 3:1-Sieg gegen Crystal Wang ab. „Ich habe mich in die Partie hinein gebissen“, verriet die Drittligaspielerin und gab zu, „dass ich heute nicht bei 100 Prozent war“. Die Bundestrainerin beobachtete, „dass Franziska ihre Niederlage im ersten Spiel schnell verarbeitete und eine deutliche Leistungssteigerung zeigte."

Nur Jennie Wolf verlässt altersbedingt das Mädchen-Team nach der Jugend-WM
Nachdem das DTTB-Team erst nachträglich in die Mannschafts-Konkurrenz gerückt war, zog Dana Weber nicht zuletzt aufgrund des siebten Platzes ein zufriedenstellendes Fazit. „Wir haben gegen alle Teams, die hinter uns gesetzt waren, gewonnen. Hinzu kommt der Sieg gegen Europameister Russland.“ Am Ende wurde eine bessere Platzierung erreicht als noch vor gut drei Monaten bei den Jugend-Europameisterschaften im portugiesischen Guimaraes. Dort reichte es nur zu Platz neun. In den beiden letzten Partien am Gardasee ließ die Bundestrainerin mit Franziska Schreiner, Sophia Klee und Anastasia Bondareva die Youngster spielen. „Die Drei sollten weitere Erfahrungen im Mädchen-Bereich sammeln.“ Für Jennie Wolf, die beim überraschenden 3:2-Sieg gegen Russland noch für den entscheidenden Punkt gesorgt hatte, ist das Turnier in Riva del Garda altersbedingt die dritte und letzte Jugend-WM. 

China holt sich beide Titel zurück
Im letzten Jahr noch hatte Japan beide Titel in den Mannschafts-Wettbewerben gewinnen können – in diesem Jahr sollte das Reich der Mitte wieder die Nase vorn haben: Sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen setzte sich China im Finale gegen Japan souverän durch, lediglich im Mädchen-Finale gelang dem Land der aufgehenden Sonne ein Punktgewinn. 


Die Ergebnisse in der Übersicht:

Jungen-Mannschaftswettbewerb

Finale
Japan - China 0:3

Halbfinale
Japan - Korea 3:2
Rumänien - China 0:3

Spiel um Platz 5

Deutschland - Frankreich 1:3
Tobias Hippler - Bastien Rembert 3:2 (-16,8,7,-7,10)
Kay Stumper - Leo De Nodrest 1:3 (5,-4,-12,-7)
Cedric Meissner - Jules Rolland 0:3 (-4,-5,-9)
Tobias Hippler - Leo De Nodrest 1:3 (-7,4,-9,-5)

Spiel um Platz 5 - 8

Deutschland - USA 3:1
Gerrit Engemann - Sharon Alguetti 2:3 (7,4,-7,-12,-9)
Tobias Hippler - Nikhil Kumar 3:0 (12,13,1)
Cedric Meissner - Adar Alguetti 3:2 (-5,10,-12,4,8)
Tobias Hippler - Sharon Alguetti 3:0 (5,9,8)

Viertelfinale

Deutschland - China 0:3
Tobias Hippler - Xue Fei 0:3 (-9,-6,-7)
Gerrit Engemann - Wang Chuqin 1:3 (-2,-8,6,-3)
Cedric Meissner - Xu Haidong 0:3 (-3,-5,-8)


Mädchen-Mannschaftswettbewerb

Finale
Japan - China 1:3

Halbfinale
Japan - Korea 3:0
Rumänien - China 0:3

Spiel um Platz 7

Deutschland - USA 3:1
Franziska Schreiner - Rachel Sung 0:3 (-8,-10,-8)
Sophia Klee - Crystal Wang 3:0 (9,3,3)
Anastasia Bondareva - Ishana Deb 3:1 (9,4,-5,6)
Franziska Schreiner - Crystal Wang 3:1 (8,-3,4,15)

Spiel um Platz 5 - 8

Deutschland - Serbien 1:3
Franziska Schreiner - Sabina Surjan 2:3 (-6,9,11,-3,-9)
Sophia Klee - Izabela Lupulesku 2:3 (-9,2,-10,7,-9)
Anastasia Bondareva - Tijana Jokic 3:1 (7,4,-7,8)
Franziska Schreiner - Izabela Lupulesku 2:3 (-7,8,10,-7,-8)

Viertelfinale

Deutschland - Rumänien 1:3
Jennie Wolf - Andreea Dragoman 0:3 (-9,-4,-6)
Franziska Schreiner - Adina Diaconu 0:3 (-10,-4,-11)
Sophia Klee - Tania Plaian 3:0 (5,10,8)
Jennie Wolf - Adina Diaconu 0:3 (-10,-9,-8)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die DTTB-Spiele in den Individual-Konkurrenzen

Jungen-Einzel

Gruppe 9
Gerrit Engemann – Karim El Hakem EGY 4:1 (9,-9,5,5,6)
Gerrit Engemann – Snehit Suravajjula IND 4:3 (-12,4,-7,6,-7,6,9)

Gruppe 10
Tobias Hippler – Gabriele Piciulin ITA 4:0 (7,8,7,4)
Tobias Hippler – Artur Grela POL 2:4 (-9,8,9,-8,-3,-8)

Gruppe 11
Cedric Meissner – Li Hsin-Yang TPE 0:4 w.o.
Cedric Meissner – Omar Ammous TUN, Donnerstag 16.40 Uhr

Gruppe 17
Kay Stumper – Maciej Kolodziejczyk AUT 4:1 (7,9,5,-12,6)
Kay Stumper – Shu Deaen NZL, Donnerstag 17.20 Uhr

Mädchen-Einzel

Gruppe 3
Anastasia Bondareva – Izabela Lupulesku SRB, Donnerstag 14.40 Uhr
Anastasia Bondareva – Anna Matejovska CZE, Donnerstag 18 Uhr

Gruppe 8
Sophia Klee – Daria Trigolos BLR, Donnerstag 15.20 Uhr
Sophia Klee – Martina Nino ITA, Donnerstag 18.40 Uhr

Gruppe 9
Franziska Schreiner – Archana Girish Kamath IND, Donnerstag 15.20 Uhr
Franziska Schreiner – Fabiola Diaz PUR, Donnerstag 18.40 Uhr

Gruppe 10
Jennie Wolf – Simona Ettari ITA 3:0 w.o. 
Jennie Wolf – Ana Tofant SLO, Donnerstag 15.20 Uhr

Jungen-Doppel

1. Runde
Gerrit Engemann/Tobias Hippler – Qualifikant, Freitag 15.15 Uhr
Cedric Meissner/Kay Stumper – Denis Ivonin/Vladimir Sidorenko RUS, Freitag 15.45 Uhr

Mädchen-Doppel

Qualifikation
Sophia Klee/Anastasia Bondareva – Cheng Zhiying/Jiang Nai Xin NZL, Freitag 10.30 Uhr

1. Runde
Jennie Wolf/Franziska Schreiner – Chau Wing Sze/Eung Wai Chu HKG, Freitag 16.15 Uhr

Mixed

1. Runde
Sophia Klee/Cedric Meissner - Feng Yi-Hsin/Chen Ting-Ting TPE 0:3 (-4,-7,-11)
Anastasia Bondareva/Gerrit Engemann – Lee Yu-Peng/Li Hsin-Yang TPE 0:3 (-10-8,-5)
Franziska Schreiner/Kay Stumper - Daria Trigolos/Bastien Rembert BLR/FRA 0:3 (-4,-9,-7)
Jennie Wolf/Tobias Hippler – Chau Wing Sze/Jose Pedro Francisco HKG/POR 2:3 (-10,-10,5,5,-8)

Qualifikation
Sophia Klee/Cedric Meissner – Laura Lai/Jorge Paredes CAN/CHI 3:0 (4,3,5)
Franziska Schreiner/Kay Stumper – Holly Nicolas/Rohan Dhooria AUS 3:2 (4,-6,-6,6,10)

Zu allen Ergebnissen auf der ITTF-Website 

(DTTB/DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.