World Tour

China Open: Nächste Chance der Topstars in Chengdu

In China sind auch die beiden besten deutschen Spieler am Start (©Fabig)

19.06.2017 - Bereits in der vorigen Woche waren in Tokio einige Topspieler zu den Japan Open gereist, um sich kurz nach der WM in Düsseldorf die eine oder andere Revanche zu liefern. Bei den bereits am morgigen Dienstag beginnenden China Open hat die Teilnehmerliste sogar noch mehr Stars zu bieten. Neben den Topchinesen sind unter anderem auch Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Shan Xiaona und Han Ying am Start.

Dieses Event lassen sich nur wenige der absoluten Spitzenspieler entgehen. Bei den mit 220.000 US-Dollar dotierten China Open gibt sich die Creme de la Creme des Tischtennissports mal wieder die Klinke in die Hand. Allen voran gehen natürlich die Gastgeber, die bei den Herren unter anderem die ‚Big Four‘ Ma Long, Fan Zhendong, Xu Xin und Zhang Jike aufbieten und auch bei den Damen die Plätze eins bis drei sowie fünf der Setzungsliste einnehmen. Herausgefordert werden die starken Chinesen wieder von ihren ärgsten Konkurrenten aus Japan, Singapur - und natürlich Deutschland. Han Ying und Shan Xiaona versuchen nach ihren erfolgreichen Japan Open, in ihrer alten Heimat noch ein Stück weiter zu kommen. Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll führen das deutsche Aufgebot der Herren an, das von den nicht gesetzten Spielern Patrick Franziska und Wang Xi komplettiert wird.

Während Ovtcharov die Japan Open noch ausgelassen hatte, musste Boll das Erstrunden-Aus gegen den Chinesen Lin Gaoyuan verkraften. „Ich hatte Probleme, mich zu einhundert Prozent zu fokussieren“, analysierte der WM-Viertelfinalist später. „Auch körperlich war ich weit weg von der WM-Form. Ich hoffe nun, mich bis zu den China Open etwas zu fangen, aber ich bin schon ziemlich platt.“ Dank seiner guten Weltranglistenposition hat er dazu noch bis Donnerstag Zeit, wenn er zum ersten Mal gegen einen Qualifikanten an den Tisch muss. Erster gesetzter Gegner könnte in der zweiten Runde Tiago Apolonia sein, zudem ist ein Viertelfinale gegen Fan Zhendong möglich. Ovtcharov läuft zunächst auf den schwedischen Düsseldorfer Kristian Karlsson, danach könnte Weltmeister Ma Long auf ihn warten. Han Ying und Shan Xiaona sind beide in der unteren Hälfte des Turnierbäumchens zu finden. Für Han geht es in Runde zwei voraussichtlich gegen Doo Hoi Kem aus Hongkong, Shan könnte auf Japans Star Kasumi Ishikawa treffen.

Doch bevor die gesetzten Spieler die Manege betreten, geht es für Patrick Franziska und Wang Xi zunächst um einen Platz in der Hauptrunde. In der K.o.-Qualifikationsrunde müssen die beiden zwei Spiele überstehen, um sich in den elitären Kreis der Hauptrundler einzureihen. Franziska steigt gegen den Japaner Yuki Matsuyama in das Turnier ein, Wang versucht sich am Franzosen Benjamin Brossier. Und auch im Doppel kann man drei Duos mit deutscher Beteiligung die Daumen drücken. Franziska startet einen neuen Versuch mit seinem EM- und WM-Partner Jonathan Groth, Wang Xi tut sich mit dem Slowaken Wang Yang zusammen und Han und Shan gehen gemeinsam bei den Damen an den Start.


Die Spiele der Deutschen in der Qualifikation

Herren-Einzel

2. Vorrunde
Patrick Franziska - Yuki Matsuyama JPN, Mittwoch 8 Uhr
Wang Xi - Benjamin Brossier FRA, Mittwoch 9:40 Uhr


Herren-Doppel

Vorrunde
Wang Xi/Wang Yang SVK - Hung Tzu-Hsiang/Yang Hang-Wei TPE, Mittwoch 5:20 Uhr


Alle Ergebnisse sowie einen Livestream finden Sie auf der ITTF-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.