Champions League

CL: Siege für Berlin und Düsseldorf, Niederlage für Saarbrücken

Gina Pota erkämpfte gegen Cartagena den zweiten Punkt (©Roscher)

11.10.2018 - Ein Sieg und eine Niederlage sind am Freitagabend für die deutschen Mannschaften in der Champions League herausgesprungen. Während die Damen des ttc berlin eastside vor heimischer Kulisse einen 3:0-Erfolg gegen den spanischen Meister Cartagena feiern konnten, unterlag der 1. FC Saarbrücken TT beim polnischen Klub Grodzisk Mazowiecki mit 0:3. Bereits am Mittwoch hatte sich Düsseldorf mit 3:1 gegen Pontoise durchgesetzt.

Gegen ihren Ex-Klub Cartagena sorgte Berlins Neuzugang Matilda Ekholm für einen gelungenen Auftakt, im Duell mit Victoria Lebedeva gelang der Schwedin ein 3:1-Erfolg. Einen Krimi lieferten sich im Anschluss Gina Pota und Maria Xiao. Nach 0:1-Satzrückstand konnte Pota mit 2:1 in Führung gehen, versäumte es aber, eine 7:4-Führung im vierten Satz nach Hause zu fahren. So musste der fünfte Durchgang entscheiden, im dem die Ungarin ihrerseits einen 3:7-Rückstand drehte und mit 11:8 am Ende gewann. Den Schlusspunkt besorgte dann Nina Mittelham. Der Serbin Silvia Erdelyi ließ sie bei ihrem 3:0-Erfolg nur wenige Chancen. 

„Ein klarer Sieg für unser Team, den ich auch in dieser Höhe erwartet habe“, wird ttc-Manager Andreas Hain vom DTTB zitiert. “Trotzdem muss man Cartagena ein Kompliment machen, sie haben immer gekämpft und mit etwas mehr Spielglück hätte zumindest Maria Xiao auch gewinnen können.“ Ein Sonderlob gab es für die jüngste eastside-Spielerin: „Ich freue mich besonders für Nina, die einen tollen Champions-League-Einstand hingelegt und total überzeugt hat.“ Nach diesem Auftaktsieg gegen Cartagena führt Berlin die Tabelle in Gruppe B nun an. Schon am kommenden Freitag steht das nächste Spiel an, Gegner hier wird Clairefontaine ASRTT sein. 

Saarbrückens Miniserie gerissen
Weniger rund lief es für den 1. FC Saarbrücken TT, der wettbewerbsübergreifend zuletzt fünf Siege in Folge gefeiert hatte. Durch das 1:3 gegen Grodzisk Mazowiecki fielen die Saarländer in Gruppe C auf Tabellenplatz drei zurück. Darko Jorgic musste sich in der Partie gegen die Polen im ersten Einzel dem ehemaligen Düsseldorfer Panagiotis Gionis geschlagen geben. Im zweiten Einzel gelang es Patrick Franziska gegen Marek Badowski dann nicht, eine 10:4-Führung im dritten Satz zu nutzen. Den Entscheidungssatz, in den sich der deutsche EM-Dritte kämpfte, verlor er später mit 5:11. Auch der Taiwaner Cheng-Ting Liao konnte die Partie nicht mehr herumreißen, sondern musste Pavel Sirucek nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. 

Gegenüber der TTBL sagte FCS-Pressesprecher Nicolas Barrois: „Man merkt mittlerweile einfach, dass wir zuletzt viele Spiele hatten. Für Liao ist es beim Stand von 0:2 und vor den lautstarken polnischen Fans dann natürlich schwer. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir wieder gut nach Hause kommen und am Sonntag wieder zurück in die Spur finden.“ Dann geht es für Saarbrücken in der TTBL gegen den ASV Grünwettersbach. 

Boll der Matchwinner gegen Pontoise
Schon am Mittwoch hatte Borussia Düsseldorf Pontiose Cergy geschlagen. Der Abend hatte für die Borussia mit einem spannenden Fünfsatzkrimi begonnen. Kristian Karlsson lief gegen seinen schwedischen Kumpel Matthias Falck, mit dem er vor zweieinhalb Wochen EM-Silber im Doppel gewann, beim 0:1 und 1:2 einem Satzrückstand hinterher. Doch der Düsseldorfer konnte jeweils ausgleichen, spielte den fünften Satz von vorne weg und nutzte schließlich seinen zweiten Matchball zum 13:11. Seinen letzten Wettkampf hatte Timo Boll im EM-Finale am 23. September bestritten. Eine Entzündung im Zeh bescherte ihm danach eine Trainings- und Matchpause, die ihm heute zu Beginn seiner Partie gegen Can Akkuzu anzumerken war. Doch mit zunehmender Spielzeit fand der 36-Jährige besser ins Spiel und bezwang seinen 15 Jahre jüngeren und beherzt aufspielenden Kontrahenten in einer Neuauflage der knappen EM-Zweitrundenbegegnung (4:3 für Boll) mit 3:1.

Mit der 2:0 Führung im Rücken ging der heute an Position drei aufgestellte Ägypter Omar Assar in die Box. Auch er hatte einen Fehlstart gegen den Franzosen Tristan Flore und geriet mit 0:2 Sätzen in Rückstand, bevor er eine Aufholjagd begann und zum 2:2 ausglich. Trotz eines über weite Strecken guten fünftes Satzes verlor der 27-Jährige am Ende knapp mit 10:12 und sorgte somit unfreiwillig für den einzigen Punkt der Gastgeber. Denn im letzten Einzel ließ Boll nichts mehr anbrennen. Mit 3:1 bezwang er Falck und ließ dem Schweden in drei der vier Sätze meist keine Chance. Damit sorgte der Linkshänder für seinen zweiten Sieg an diesem Abend und den 3:1-Erfolg seiner Mannschaft.

„Das 3:1 gegen die starken Franzosen ist für uns ein gutes Ergebnis“, fand Trainer Danny Heister. „Timo hat rechtzeitig seinen Spielrhythmus gefunden, nachdem er anfangs Probleme hatte. Schade für Omar, dass er das Spiel am Ende nicht nach Hause bringen könnte. Trotzdem bin ich insgesamt sehr zufrieden.“ Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Sonntag in Bergneustadt hat die Borussia nun also wieder Tritt gefasst. „Das war ein wichtiger Sieg in Richtung Champions League-Viertelfinale“, so Manager Andreas Preuß. „Vor allem die Höhe heute und vor zwei Wochen gegen Portugal können uns in der entscheidenden Phase Luft verschaffen.“ Mit diesem guten Gefühl gehen die Spieler nun in eine zweiwöchige Pause. Am kommenden Wochenende hat die Borussia in der Bundesliga spielfrei, eine Woche später findet in Paris der World Cup statt, für den nur Timo Boll qualifiziert ist. 

Champions League der Herren:

Grodzisk Mazowiecki - 1. FC Saarbrücken TT 3:0
Panagiotis Gionis - Darko Jorgic 3:1 (7,-5,7,9)
Marek Badowski - Patrick Franziska 3:2 (-7,6,10,-5,5)
Pavel Sirucek - Cheng-Ting Liao 3:1 (-9,4,6,7)

AS Pontoise-Cergy – Borussia Düsseldorf 1:3
Matthias Falck – Kristian Karlsson 2:3 (9, -6, 4, -5, -11)
Can Akkuzu – Timo Boll 1:3 (3, -9, -9, -8)
Tristan Flore – Omar Assar 3:2 (5, 8, -8, -5, 10)
Matthias Falck – Timo Boll 1:3 (-4, -7, 10, -6)

Champions League der Damen: 

ttc berlin eastside - UCAM Cartagena 3:0 
Matilda Ekholm - Victoria Lebedeva 3:1 
Gina Pota - Maria Xiao 3:2
Nina Mittelham - Silvia Erdelyi 3:0

(Borussia Düsseldorf)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.