Champions League

Champions League: Aus im Halbfinale für Titelverteidiger Berlin

Georgina Potas zwei Punkte konnten Berlin nicht retten (©Roscher)

07.04.2018 - Die Ausgangslage für den ttc berlin eastside war nach dem verpatzten Hinspiel, das mit 3:0 an Bursa Büyüksehir Belediyespor gegangen war, denkbar schlecht. Nur ein kleines Tischtenniswunder hätte den Titelverteidigerinnen noch den Platz im Endspiel einbringen können, zumal ihre Personallage sich nicht entspannt hat. Auf das Wunder wartete Berlin jedoch vergeblich. Trotz eines 3:1-Siegs schied der ttc im Halbfinale aus.

Nachdem Berlin die Champions League zwei Jahre in Folge hatte gewinnen können, steht nun fest, dass es in diesem Jahr eine andere Mannschaft auf den europäischen Thron schaffen wird. Denn der Titelverteidiger ist - nach dem Hinspiel erwartungsgemäß - im Halbfinale ausgeschieden. Das Aus hatte sich schon nach der Auswärtspleite bei Bursa angekündigt, dennoch gaben die Berlinerinnen am Freitagabend noch einmal alles, um den ohne Lee Ho Ching nach Berlin gereisten Türkinnen den Einzug ins Finale zu verderben. 

Tatsächlich hielten Georgina Pota und Shiho Matsudaira die Berliner Hoffnungen am Leben. Die Ungarin gewann zum Auftakt in fünf Sätzen gegen Hu Melek, bevor Matsudaira Simay Kulakceken mit 3:0 aus der Box fegte. Da Berlin personell jedoch gerade nicht aus dem Vollen schöpfen kann, musste Trainerin Irina Palina im dritten Einzel selbst an den Tisch - und verlor in drei Sätzen gegen ihre Landsfrau Yana Noskova. Damit war das Champions-League-Aus bereits besiegelt, Pota machte dennoch drei Sätze später den Sack zum 3:1-Sieg zu. Die Türkinnen, die amtierender ETTU-Cup-Sieger sind, zogen damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in ein Champions-League-Endspiel ein und wird dort auf das kroatische Team Dr. Casl treffen, das Han Yings Club KTS Tarnobrzeg im Halbfinale bezwang.


Die Ergebnisse im Überblick:

Hinspiel:
Bursa Büyüksehir Belediyespor - ttc berlin eastside 3:0
Lee Ho Ching - Irina Palina 3:0 (9,6,9)
Hu Melek - Georgina Pota 3:2 (8,6,-8,-10,8)
Yana Noskova - Shiho Matsudaira 3:1 (9,8,-6,9)

Rückspiel:
ttc berlin eastside - Bursa Büyüksehir Belediyespor 3:1
Georgina Pota - Hu Melek 3:2 (-7,7,8,-8,2)
Shiho Matsudaira - Simay Kulakceken 3:0 (8,9,9)
Irina Palina - Yana Noskova 0:3 (-5,-8,-10)
Georgina Pota - Simay Kulakceken 3:0 (9,2,4)

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.