ETTU-Wettbewerbe

Champions League: Kopf-an-Kopf-Rennen im deutschen Duell

Wird Simon Gauzy sein Team am Freitag unterstützen? (©Roscher)

06.02.2018 - An diesem Wochenende wird in Sachen Tischtennis einiges geboten. Eine Partie sticht jedoch heraus: das entscheidende Champions-League-Viertelfinalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und den TTF Liebherr Ochsenhausen. Denn während Düsseldorf und Berlin ihr Halbfinalticket schon so gut wie sicher haben, ist im deutschen Duell noch alles offen. Das Hinspiel ging zwar mit 3:2 an Saarbrücken, jedoch hat Ochsenhausen gute Chancen auf die Wende.

In der Viertelfinalpartie zwischen dem 1. FC Saarbrücken TT und den TTF Liebherr Ochsenhausen am Freitagabend um 18:30 Uhr wird es mit Sicherheit heiß hergehen. Nach der 2:3-Niederlage auf heimischem Boden sind die Tischtennisfreunde hochmotiviert, das Halbfinalticket noch zu ergattern, auch wenn Saarbrücken natürlich den Vorteil auf seiner Seite hat. Dennoch rechnet sich Ochsenhausen gute Chancen aus: Bei einem 3:0- oder 3:1-Sieg sind die TTF sicher weiter und auch bei einem 3:2 hätte man dank des positiven Satzverhältnisses aus dem Hinspiel (10:9) gute Karten. Eines ist auf jeden Fall sicher: Während Düsseldorf und das Damenteam aus Berlin dank deutlicher 3:0-Erfolge im Hinspiel relativ entspannt in ihre Partien gehen können, dürfen sich die beiden Kontrahenten im zweiten Herrenhalbfinale keine Fehler erlauben.

Ein kurzer Blick zurück – und nach vorne

Das Hinspiel vor zwei Wochen, als ein überragender Hugo Calderano für den Sieg nicht ausreichte und erst Bojan Tokic im fünften Satz des fünften Einzels für die Entscheidung sorgte, war nicht die einzige Begegnung der beiden Teams in den vergangenen Wochen. Schon im Halbfinale des Final Fours trafen sie aufeinander. Und auch damals konnte der 1. FC Saarbrücken das Spiel gegen ersatzgeschwächte Ochsenhausener für sich entscheiden. Zudem werden sich die beiden Mannschaften bereits zwei Tage nach ihrem Champions-League-Duell, am Sonntag, zum Rückspiel in der TTBL wiedersehen. Im Hinspiel konnten hier die TTF Liebherr Ochsenhausen überzeugen und klar gewinnen. 

Simon Gauzy wieder im Einsatz? 

Für beide Mannschaften lief es auch zuletzt in der TTBL sehr gut. Die Saarländer sind in der Rückrunde bisher noch ungeschlagen, während die Schützlinge von Dubravko Skoric nur eine Niederlage einstecken mussten, als sie sich den Sieg gegen Borussia Düsseldorf nach einer 2:1-Führung in der Verlängerung des Entscheidungssatzes des fünften Einzels noch klauen ließen. Nach längerer Pause könnten die TTF am Freitag womöglich auch wieder auf ihren Spitzenmann Simon Gauzy zurückgreifen, der beim Europe Top 16 am Wochenende in Montreux wieder im Einsatz war. 

Wer gewinnt?

Die Frage, wer die Viertelfinal-Begegnung zwischen dem 1. FC Saarbrücken TT und den TTF Liebherr Ochsenhausen gewinnen wird, ist schwer zu beantworten. So überrascht es nicht, dass auch viele Buchmacher die Partie mit in ihr Portfolio aufgenommen haben. Wer sich einen genauen Überblick über die entsprechenden Wettoptionen verschaffen möchte, sollte hierzu diese Übersicht besuchen. Dort finden sich zahlreiche Möglichkeiten, seine entsprechenden Tipps abzugeben und vielleicht auch das Konto im Zusammenhang mit einem richtigen Tipp ein wenig aufzubessern. 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.