Champions League

Vier deutsche Teams greifen im CL-Viertelfinale an

Das Duell Ochsenhausen gegen Saarbrücken werden wir in nächster Zeit öfter zu sehen bekommen (©Roscher)

23.01.2018 - In der Champions League geht es in die entscheidende Phase. Nach der Vorrunde sind wir nun im Viertelfinale angekommen, wo Borussia Düsseldorf, die TTF Liebherr Ochsenhausen, der 1. FC Saarbrücken TT und der ttc berlin eastside in den nächsten Tagen angreifen wollen. Während die Rheinländer sich bereits am Montag auf den Weg nach Russland gemacht haben, müssen die Saarbrücker nur bis nach Ochsenhausen fahren, wo der erste Teil des deutschen Duells stattfindet.

Keine Zeit zum Ausruhen für Borussia Düsseldorf: Am Sonntag hagelte es noch eine 2:3-Niederlage gegen Fulda-Maberzell in der TTBL, am Montagmorgen ging es bereits weiter nach Russland, wo am Mittwoch um 14 Uhr deutscher Zeit das Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals ausgetragen wird. Gegner UMMC Jekaterinburg konnte sich in der Vorrunde zwar wie Düsseldorf eine 5:1-Bilanz erspielen, musste dem 1. FC Saarbrücken TT jedoch die Gruppenspitze überlassen. Die Borussia geht dagegen als Gruppensieger ins Viertelfinale. „Wir haben uns am Anfang in der Champions League etwas schwer getan, aber nach hinten raus in der Gruppenphase, als es um etwas ging, gut gespielt“, so Trainer Danny Heister. „Das müssen wir jetzt auch wieder. Es gibt nur ein Hin- und ein Rückspiel. Da dürfen wir uns jetzt nicht viele Fehler erlauben. Aber UMMC hat eine gute und auf allen Positionen sehr ausgeglichene Mannschaft. Das wird ein harter Brocken für uns.“

Bester Spieler im Trikot der Gastgeber ist derzeit wohl Andrej Gacina. Der 31-jährige frühere Bundesliga-Profi legte bislang eine Bilanz von 7:1 Siegen an den Tag und gilt damit als Erfolgsgarant der Russen, die mit Maharu Yoshimura aus Japan und dem Russen Alexander Shibaev außerdem zwei international sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen haben. Düsseldorfs Spitzenspieler Timo Boll zeigt sich verhalten optimistisch. „Unser Spiel in Fulda hat gezeigt, dass 80 Prozent nicht reichen, um gegen gute Mannschaften zu gewinnen. Und ich schätze UMMC noch etwas stärker ein. Wir müssen alle auf den Punkt unsere Form haben. Ich denke, dass es ein sehr enges Spiel wird.“ 

Deutsches Duell in Ochsenhausen

Egal, wie die Begegnungen zwischen Düsseldorf und Jekaterinburg ausgehen, eines ist schon jetzt klar: Eine deutsche Mannschaft wird sicher ins Halbfinale der Champions League einziehen. Denn die TTBL-Kollegen aus Saarbrücken und Ochsenhausen werden in der Runde der besten acht Teams direkt aufeinandertreffen. Bei den Tischtennisfreunden sorgte dieses Los für Freude, schließlich konnte nur ein Gruppensieger im Viertelfinale warten - und da wurde Saarbrücken als das kleinste Übel bei Alternativen wie Orenburg oder Düsseldorf angesehen. „Im Viertelfinale der Champions League gibt es kein einfaches Los mehr. Für uns war es wichtig, dass wir nicht so weit reisen müssen, aus diesem Gesichtspunkt sind wir mit dem Los Saarbrücken zufrieden“, erklärte TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Wir wissen um die Stärke der Saarländer und freuen uns auf zwei tolle Duelle mit dieser Top-Mannschaft.“

Nicht nur zwei Duelle haben die beiden Mannschaften im Januar und Februar zu bestreiten, sondern sogar vier. Eine Begegnung, im Halbfinale des Final Fours, haben sie schon hinter sich - diese Partie ging mit 3:1 an die Saarländer. Neben den beiden Champions-League-Spielen am Freitag und am 9. Februar steht auch noch das Rückspiel in der TTBL am 11. Februar auf dem Programm. Das Hinspiel hatten die Tischtennisfreunde mit 3:0 gewinnen können. Man darf sich also sicherlich auf eine Begegnung auf Augenhöhe am Freitag, um 19:30 Uhr, in Ochsenhausen freuen.

Berlin auf Mission „Titelverteidigung“

Während sich bei den Herren noch drei Mannschaften Hoffnungen auf den Titel machen können, sind die Spielerinnen des ttc berlin eastside die einzigen deutschen Vertreter im Champions-League-Viertelfinale. Auf dem Weg zur Titelverteidigung müssen die Berlinerinnen zunächst am ungarischen Team von Szekszard AC vorbei, das mit Cheng I-Ching einen Joker in der Hinterhand hat. Die Mannschaft aus der Hauptstadt hat allerdings schon beim Pokalfinale bewiesen, dass Titelgewinne trotz Personalsorgen möglich sind. 
 

Das Champions-League-Viertelfinale im Überblick:

Herren:

TTSC UMMC - Borussia Düsseldorf 0:3
Maharu Yoshimura – Timo Boll 0:3 (5:11, 9:11, 3:11)
Alexander Shibaev – Kristian Karlsson 2:3 (11:8, 8:11, 6:11, 11:9, 9:11)
Andrej Gacina – Anton Källberg 2:3 (6:11, 13:11, 12:14, 11:7, 2:11)

Roskilde Bordtennis BTK61 - TTC Fakel Gazprom Orenburg, Mittwoch 19 Uhr
Sporting Clube De Portugal - Stella Sport La Romagne, Donnerstag 19 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen - FC Saarbrücken TT, Freitag 19:30 Uhr (das erste Einzel können Sie live auf der myTischtennis-Facebookseite verfolgen)

Damen:
Szekszard AC - ttc berlin eastside, Freitag 18 Uhr
CP Lyssois Lille Metropole - Dr. Casl, Freitag 19 Uhr
TT Saint Quentinois - Bursa Büyüksehir Belediyespor, Freitag 19:30 Uhr
Linz AG Froschberg - KTS Tarnobrzeg, Sonntag 16 Uhr

(Borussia Düsseldorf/JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.