WM 2013

Video: Bester Ballwechsel der WM gesucht!

Patrick Baum verwertet einen Kantenball noch zum Punktgewinn (©YouTube)

21.05.2013 - Weltklasse-Ballwechsel konnten wir bei der Weltmeisterschaft des Öfteren bewundern – das sollte man von einem Turnier dieses Formats auch erwarten dürfen. Was nicht ganz leicht fällt: Zu beurteilen, welcher der beste Ballwechsel der WM war. Genau das wollen wir jetzt von Ihnen wissen. Bei uns haben es sieben Stück in die engere Auswahl geschafft, leider etwas einseitig auf das Herren-Einzel und Herren-Doppel beschränkt. Welcher ist der beste? Stimmen Sie ab!


Nr.1: Einen hervorragenden Rückhandtopspin sahen wir von Wang Hao gestern im Finale. Der erste Satz und der Titel ging dennoch erneut an Zhang Jike. 


Nr.2: Im Doppel gegen Steffen Mengel und Patrick Franziska wirft sich Lokalmatador Quentin Robinot, auch gepusht von den Zuschauern, auf den Boden und bringt im siebten Satz einen wichtigen Ball noch auf den Tisch, der zum Punktgewinn führt.


Nr.3: Einen wirklich starken "behind-the-back-shot" zeigte im Doppel-Viertelfinale Daniel Habesohn. Der half am Ende nicht: Habesohn schied zusammen mit Robert Gardos gegen Hao Shuai und Ma Lin aus. 


Nr.4: Patrick Baum startete bescheiden in das Spiel gegen Ovtcharov. Dass er sich steigerte und eine herrvorragende Leistung abrief, dürfte noch in Erinnerung sein. Hier sein erster Punkt im Spiel, bei dem er einen Kantenball gegen sich noch knallhart verwerten kann. 


Nr. 5: Etwas enttäuschend aus Sicht der Franzosen war sicherlich das frühe und überraschende Ausscheiden von Adrien Mattenet in Runde zwei. Verdient war seine Niederlage gegen Noshad Alamiyan aber allemal, denn der zeigte wirklich gutes Tischtennis. Hier wechselt der Iraner die Schlaghand und holt am Ende auch noch den Punkt. 


Nr.6: Kenta Matsudaira war vielleicht die positive Überraschung der Weltmeisterschaft. Auch gegen den Weltranglistenersten Xu Xin spielte er am Limit, führte sogar mit 2:1. Hier ein wirklich sehenswerter Ballwechsel aus dem zweiten Satz mit "eingesprunger Rückhandpirouette" und Kantenball zum Punktgewinn.


Nr.7: Sehenswert war auch, was Timo Boll gegen Ma Long zeigte. Leider reichte es am Ende nicht für den Halbfinal-Einzug. Diesen starken Rückhandtopspin, der noch einmal die Wende hätte bedeuten können, wollen wir Ihnen dennoch nicht vorenthalten:


 (DK/YouTube)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.