Ligen-Vorschau

Ligen-Vorschau: Berlin gleich dreimal gefordert

Berlin um Matilda Ekholm hat von Freitag bis Sonntag drei Spiele vor der Brust (©Roscher)

29.11.2019 - Ein wahres Marathon-Wochenende steht den Damen des ttc berlin eastside bevor. Am Freitagabend empfangen die Hauptstädterinnen im sportlich bedeutungslosen Spiel Lille, bevor es am Samstag und Sonntag in der Bundesliga in wahren Spitzenspielen gegen die Verfolger Bad Driburg und Kolbermoor geht. In der Tischtennis Bundesliga starten einige Mannschaften trotz des World Cups der Herren schon in die Rückrunde.

Champions League der Damen: 

ttc berlin eastside Lille Métropole Freitag, 29.11. 18.30 Uhr
  • zu Berlins Kader gegen Lille gehören Fu Yu, Matilda Ekholm, Shan Xiaona und Bernadette Szöcs, die zuletzt vier Jahre für die Franzosen spielte
  • das Spiel hat sportlich keine große Bedeutung mehr, der Viertelfinaleinzug und der Gruppensieg sind den Berlinerinnen nicht mehr zu nehmen, aber natürlich will die Mannschaft auch in diesem Spiel einen Sieg einfahren
  • so sagt Berlins Manager Andreas Hain: "Damit kein Missverständnis aufkommt: Wir wollen das Match unbedingt gewinnen. Mit Blick auf unser Wochenendprogramm ist es unser Ziel, mit einer konzentrierten Leistung Lille zu dominieren und den Zuschauern ein tolles Spiel zu liefern."

 

Damen-Bundesliga:

TuS Bad Driburg ttc berlin eastside Samstag, 30.11. 16 Uhr
ttc berlin eastside SV DJK Kolbermoor Sonntag, 01.12. 13 Uhr
Bingen/Münster-Sarmsheim SV Böblingen Sonntag, 01.12. 14 Uhr
  • nur einen Tag nach dem Champions-League-Spiel reist Berlin zum Spitzenspiel nach Bad Driburg
  • beide Mannschaften führen die Liga mit 12:0 Punkten an, Berlin liegt aufgrund des besseren Spielverhältnisses auf dem ersten Tabellenplatz
  • TuS-Manager Franz-Josef Lingens sagt: „Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und wissen natürlich, dass wir klarer Außenseiter sind. Aber wir sind schon ein bisschen stolz darauf, dass wir es in diese Spitzenspiel-Position geschafft haben. Es ist aber auch klar, dass unsere Spielerinnen auch Tischtennis spielen können, sodass es bestimmt tollen Sport für die Zuschauer geben wird. Wie werden alles versuchen, die Berliner so gut es geht zu ärgern.“
  • gar zum dritten Mal an diesem Wochenende steigen die Hauptstädterinnen am Sonntag in die Box. Dann erwartet der Meister den Pokalsieger Kolbermoor zu einem weiteren Spitzenspiel
  • Kolbermoor muss gewinnen, will man nicht im Meisterschaftsrennen schon den Anschluss verlieren (Play-offs werden in dieser Saison nicht gespielt)
  • Andreas Hain meint: „Gegen Kolbermoor in Bestbesetzung sehe ich ein ganz knappes Match mit offenem Ausgang. Kolbermoor wird wohl erstmals in dieser Saison mit Liu Jia antreten und ist dann natürlich brandgefährlich.“
  • noch drei Auswärtsspiele in diesem Jahr hat Böblingen vor der Brust
  • Bingens Vorsitzender Joachim Lautebach erklärt vor dem Spiel gegen den SV: "Ein schwieriges aber richtungsweisendes Spiel. Ein Punkt wäre für uns wichtig. Das hängt jedoch auch davon ab, in welcher Aufstellung Böblingen antritt.“
     

Tischtennis Bundesliga: 

TTC Zugbrücke Grenzau TSV Bad Königshofen Sonntag, 01.12. 15 Uhr
TTC RS Fulda-Maberzell Schwalbe Bergneustadt Sonntag, 01.12. 15 Uhr
Post SV Mühlhausen Borussia Düsseldorf Dienstag, 03.12. 19 Uhr
  • noch fünf Spiele bis Weihnachten werden die noch punktlosen Grenzauer absolvieren
  • Grenzaus Cheftrainer Chris Pfeiffer erklärt: „Zum Auftakt der Rückrunde wollen wir gleich zeigen, dass die Mannschaft sich Schritt für Schritt weiter herangearbeitet hat an das Niveau in der TTBL. Ganz besonders freuen wir uns darauf, dass wir nun im Dezember gleich mehrfach die Chance haben, in unserer Zugbrückenhalle zu spielen. Vielleicht im Moment genau das Richtige für unsere junge Mannschaft. Der Support von der Tribüne ist eine willkommene Unterstützung für die Spieler.“
  • Bad Königshofen war nach fünf Siegen in den ersten sechs Spielen auf dem absteigenden Ast und weist aktuell ein negatives Punktverhältnis (10:12) auf
  • Fuldas Formkurve stimmte zuletzt, drei der jüngsten fünf Spiele wurden gewonnen
  • mit Bergneustadt kommt nun eine Mannschaft nach Osthessen, die mit 12:10 Punkten der hartnäckigste Verfolger des Führungsquartetts ist


(DK/DTTB/Vereine)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.