TTBL

TTBL: Bremen und Bergneustadt weiterhin ungeschlagen

Alvaro Robles leistete sich keinen verlorenen Satz gegen Deni Kozul (©Duda)

11.09.2019 - Sowohl Bremen als auch Bergneustadt behielten in ihren vorgezogenen Partien des dritten TTBL-Spieltags ihre weiße Weste und führen das Klassement nun mit jeweils 6:0 Punkten an. Während Bremen seine Mühe gegen den TTC Neu-Ulm hatte, der ohne Gustavo Tsuboi oder die anderen möglichen namhaften Nicht-Europäer auf ihrer Spielerliste auskommen musste, holte Bergneustadt erwartungsgemäß einen deutlichen Sieg gegen Jülich.

Schon wieder zeigte der TTC Neu-Ulm sein Potenzial, ohne sich am Ende dafür zu belohnen. Damit stehen die TTBL-Debütanten nach drei Spieltagen mit drei Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Ein ganz anderes Bild präsentiert sich in Bremen: Die Werderaner sind nach drei Spielen noch ungeschlagen. Die Partie am Dienstagabend in Neu-Ulm hätte aber leicht auch anders ausgehen können. Und das, obwohl Neu-Ulm nicht seine schlagkräftigste Truppe aufbieten konnte. Ausgerechnet Bremens spektakulärer Neuzugang Mattias Falck brachte die Norddeutschen in die Bredouille, indem er seinem Team keinen Punkt holte. So konnte er die 1:0-Führung, die Hunor Szöcs stark mit einem 3:1-Sieg gegen Neu-Ulms Spitzenspieler Tiago Apolonia erarbeitet hatte, nicht ausbauen und musste stattdessen dem Weltranglisten-251. Abdel-Kader Salifou zum Sieg gratulieren. Den überraschenden Coup fuhr der Franzose noch nach einem 1:2-Rückstand ein. Erwartungsgemäß holte Kirill Gerassimenko Bremen die Führung im dritten Einzel zurück, obwohl sich Kay Stumper bei seinem ersten TTBL-Auftritt wacker schlug. Doch auch die zweite Chance, zu glänzen, ließ Falck im folgenden Einzel verstreichen. Im Spitzenduell gegen Apolonia verlor er unglücklich noch in der Verlängerung des fünften Satzes. So musste die Entscheidung im Doppel fallen. Szöcs/Gerassimenko sahen nach den ersten beiden Sätzen schon wie die klaren Sieger aus, als Salifou/Stumper noch einmal aufholten. Den Sprung in den fünften Satz schaffte das Neu-Ulmer Duo allerdings nicht. Mit 13:11 machten die Bremer den Sack zu und feierten damit ihren dritten Saisonsieg.

Am Freitagabend versuchte dann ein anderes bisher noch ungeschlagenes Team, seine weiße Weste zu behalten. Mit Erfolg. Bergneustadt trat zu Hause gegen die bislang sieglosen Jülicher an und siegte mit 3:1. Direkt der erste Satz des ersten Einzels kündigte einen sehenswerten Tischtennisabend an: Benedikt Duda schaffte es erst beim Stand von 22:20, sich gegen Ewout Oostwouder durchzusetzen. Der Niederländer ließ auch in den folgenden Sätzen nicht locker und holte den dritten sogar auf seine Seite. Mit 11:5 machte Duda den Sack in Durchgang vier dann aber zu. Weniger Probleme hatte Alvaro Robles im folgenden Einzel gegen Deni Kozul, der die gespielten Sätze zwar allesamt auch hätte gewinnen können, aber dreimal scheiterte. Robin Devos ließ die Jülicher Hoffnungen dann noch einmal hochkochen, als er Paul Drinkhall mit 3:1 besiegte. Spitzenspieler Duda erstickte diese allerdings im Keim und besiegte Kozul deutlich mit 3:0 und nur elf Gegenpunkten. Damit steht Bergneustadt - mit nur einem verlorenen Einzel - an der Tabellenspitze der TTBL.

Die restlichen vier Partien werden wie gewohnt am Sonntag um 15 Uhr ausgetragen.


Der 3. Spieltag in der Übersicht

TTC Neu-Ulm – SV Werder Bremen 2:3
Tiago Apolonia – Hunor Szöcs 1:3 (9:11, 8:11, 11:8, 8:11)
Abdel-Kader Salifou – Mattias Falck 3:2 (4:11, 11:6, 3:11, 11:6, 11:8)
Kay Stumper – Kirill Gerassimenko 1:3 (7:11, 11:7, 7:11, 8:11)
Tiago Apolonia – Mattias Falck 3:2 (11:5, 6:11, 16:14, 8:11, 12:10)
Abdel-Kader Salifou/Kay Stumper – Hunor Szöcs/Kirill Gerassimenko 1:3 (8:11, 4:11, 11:4, 11:13)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC indeland Jülich 3:1
Benedikt Duda – Ewout Oostwouder 3:1 (22:20, 11:7, 7:11, 11:5)
Alvaro Robles – Deni Kozul 3:0 (11:8, 12:10, 11:9)
Paul Drinkhall – Robin Devos 1:3 (11:5, 9:11, 9:11, 4:11)
Benedikt Duda – Deni Kozul 3:0 (11:2, 11:5, 11:4)

TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach, Sonntag 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Zugbrücke Grenzau, Sonntag 15 Uhr
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – Borussia Düsseldorf, Sonntag 15 Uhr
Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT, Sonntag 15 Uhr

Eine Übersicht über alle Spiele in den verschiedenen Profiligen finden Sie in der Liga-Vorschau!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.