Liga-Vorschau

TTBL: Kampf um Tabellenspitze in Mühlhausen

Was kann Mühlhausen mit Ovidiu Ionescu gegen Borussia Düsseldorf ausrichten? (©BeLa Sportfoto)

07.09.2018 - Wird Borussia Düsseldorf den gerade erst eroberten Thron der Tischtennis Bundesliga schon nach einer Woche wieder abgeben müssen? Oder vergrößern die Titelverteidiger ihren Abstand auf die Verfolger? Am Sonntag kommt es auf jeden Fall zum Duell mit dem ebenfalls bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten Mühlhausen, der seine Heimstärke ausspielen will. Was Sie sonst noch am vierten TTBL-Spieltag erwartet, sehen Sie hier im Überblick.

TTBL:

1. FC Saarbrücken TT

SV Werder  Bremen

Sonntag, 9.9.18

15 Uhr

TTC Zugbrücke Grenzau

TTC RS Fulda-Maberzell

Sonntag, 9.9.18

15 Uhr

ASV Grünwettersbach

TSV Bad Königshofen

Sonntag, 9.9.18

15 Uhr

Post SV Mühlhausen

Borussia Düsseldorf

Sonntag, 9.9.18

15 Uhr

TTC indeland Jülich

TTF Liebherr Ochsenhausen

Sonntag, 9.9.18

15 Uhr

 

  • Große Attraktion des vierten Spieltags: das Spitzenspiel zwischen Borussia Düsseldorf und Post SV Mühlhausen. Die ungeschlagenen Thüringer erwarten die ebenfalls makellos in die Saison gestarteten Rheinländer in ihrem Hexenkessel.
  • Borussia-Trainer Danny Heister: „Wir haben Anfang der Woche noch einmal hart trainiert – am Tisch und im Kraftraum. Gegen Ende der Woche sammeln wir dann unsere Kräfte für das Wochenende. Wir reisen rechtzeitig an, um uns vor Ort bei einer Abschlusseinheit an die Bedingungen zu gewöhnen.“
  • Ochsenhausens Fokus gilt zwar zunächst dem am Freitagabend stattfindenden Pokal-Hit gegen Fulda, die TTF wollen aber natürlich auch 48 Stunden später gegen Aufsteiger Jülich punkten.
  • TTF-Cheftrainer Dmitrij Mazunov„Wir wissen, dass wir als Favoriten nach Jülich fahren, aber jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden. Wir werden den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, sondern möchten im letzten Spiel vor der Europameisterschaftspause einen Sieg einfahren.“
  • Grenzau will die starken, aber aktuell punktgleichen Fuldaer in der heimischen Zugbrückenhalle ärgern. Beide Teams fuhren bislang einen Sieg und zwei Niederlagen ein. Nichtsdestotrotz ist Fulda klarer Favorit.
  • Grenzaus Cheftrainer Dirk Wagner„Fulda ist für uns nach der Niederlage gegen Bergneustadt wieder ein völlig anderes Spiel. Wir freuen uns auf ein Heimspiel und auf ein völlig anderes Spielsystem. Und so schlecht sind unsere Jungs nicht gegen Abwehr. Wir freuen uns auf die Aufgabe und gehen sie mit einem guten Gefühl an.“
  • Nach einem ernüchternden Saisonstart hofft der Tabellenletzte ASV Grünwettersbach auf die ersten Punkte im Spiel gegen das bisherige Überraschungsteam der Saison aus Bad Königshofen. Trainer Rade Markovic kann dafür personell aus dem Vollen schöpfen.
  • Auch der 1. FC Saarbrücken ist noch nicht auf Kurs. In den ersten beiden Saisonspielen waren die Saarländer noch nicht erfolgreich, so dass gegen Bremen nun der erste Sieg her soll. Vielleicht kommt ja nun auch FC-Neuzugang Liao Cheng-Ting erstmals zum Einsatz.

Die Spiele können Sie sich am Sonntag live auf TTBL-TV anschauen.

(JS/Vereine)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.