TTBL

Timo Boll: „Motivation nie an Titeln festgemacht“

Timo Boll macht Tischtennis heute noch genauso viel Spaß wie eh und je (©Fabig)

14.05.2018 - Mit Borussia Düsseldorf steht Timo Boll am 26. Mai zum fünften Mal in Folge im Liebherr TTBL-Finale, satt ist er deshalb aber noch lange nicht. Vor dem Duell mit den TTF Liebherr Ochsenhausen hat er vor allem zwei Spieler des Gegners fest im Blick. Im Kurzinterview mit der TTBL verrät der frischgebackene Vizeweltmeister, ob die guten Ergebnisse in Halmstad dem Team Auftrieb gegeben haben und wie er sich Jahr für Jahr erneut für das TTBL-Finale motiviert.

Timo, bei der Team-WM gewannen Sie mit der deutschen Mannschaft Silber, Ihre Teamkollegen Kristian Karlsson und Anton Källberg mit Gastgeber Schweden die Bronzemedaille. Geben diese Erfolge Ihrer Mannschaft zusätzlichen Auftrieb für das Duell mit Ochsenhausen?

Timo Boll: Davon darf man ausgehen. Kristian und Anton haben ein wirklich sehr gutes Turnier gespielt und den Heimvorteil für einen tollen Erfolg genutzt. Durch die beiden Finalspiele der Champions League ist die WM aber vor dem TTBL-Finale schon wieder etwas in Vergessenheit geraten.

Es ist kein Geheimnis, dass Ihnen Ochsenhausens Spitzenspieler Simon Gauzy und Hugo Calderano nicht besonders liegen. Was macht die beiden in Ihren Augen so stark?

Timo Boll: Sie haben beide gute Aufschläge, viel Phantasie in den Rückschlägen und sind auch im offenen Ballwechsel sehr druckvoll und taktisch clever. Ich spiele nicht sonderlich gerne gegen sie, würde aber dennoch den Begriff Angstgegner vermeiden. Ich habe beide auch schon geschlagen und denke, es wird ein offenes Match.

Für Düsseldorf und damit auch für Sie persönlich wäre ein erneuter Erfolg im TTBL-Finale bereits der fünfte Meistertitel in Folge. Woher nehmen Sie die Motivation, dieses Ziel Jahr für Jahr aufs Neue in Angriff zu nehmen?

Timo Boll: Meine Motivation habe ich noch nie an Titeln festgemacht. Mir macht Tischtennis heute genauso viel Spaß wie zu Beginn meiner Karriere. Solange sich daran nichts ändert, bin ich motiviert und bleibe dabei. Feiern werden wir im Erfolgsfall wieder nicht richtig können, da schon fünf Tage später die China Open beginnen.


Tickets für das Liebherr TTBL-Finale erhalten Sie im Online-Ticketshop der TTBL, telefonisch unter 0180 60 50 400* und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

(TTBL)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.