Bundesligen

Liga-Vorschau: Düsseldorf empfängt Ochsenhausen zum Spitzenspiel

Stefan Fegerl wird am Sonntag gegen Ochsenhausen zum Einsatz kommen (©Fabig)

12.01.2018 - Am letzten Samstag durfte die Borussia aus Düsseldorf zum 26. Mal den Pokal in die Höhe stemmen. Schon an diesem Wochenende geht es für die Rheinländer und die anderen Final-Four-Teilnehmer Saarbrücken, Ochsenhausen und Bremen in der Tischtennis Bundesliga weiter. Hierbei treffen Düsseldorf und Ochsenhausen gleich im Klassiker aufeinander.

Tischtennis Bundesliga:

ASV Grünwettersbach TTC RS Fulda-Maberzell Sonntag, 14.01. 15 Uhr
1. FC Saarbrücken TT TSV Bad Königshofen Sonntag, 14.01. 15 Uhr
Werder Bremen TTC Zugbrücke Grenzau Sonntag, 14.01. 15 Uhr
Post SV Mühlhausen Schwalbe Bergneustadt Sonntag, 14.01. 15 Uhr
Borussia Düsseldorf Liebherr Ochsenhausen Sonntag, 14.01. 15 Uhr
  • Fulda will im Kampf um die Play-off-Plätze gegen Grünwettersbach punkten, im Hinspiel siegte der TTC nur knapp, obwohl Spitzenspieler Masataka Morizono dem ASV damals fehlte
  • nur wenige Tage vor dem Spiel zwischen dem 1.FC Saarbrücken TT und dem TSV Grünwettersbach wurde der Transfer von TSV-Shootingstar Darko Jorgic zu den Saarländern bekannt, der Slowene wird ab Sommer das Saarbrücker-Trikot tragen
  • als Außenseiter geht der TTC Zugbrücke Grenzau gegen Werder Bremen ins Spiel. Der im Dezember entlassene Kou Lei wird von Jörg Schlichter ersetzt
  • Grenzaus Trainer Dirk Wagner vor dem Spiel: „Vielleicht können wir unseren Gegner ja dabei erwischen, wie er uns ein wenig unterschätzt. In jedem Fall werden wir versuchen, Bremen einen harten Kampf zu liefern.“ 
  • vor heimischer Kulisse in dieser Saison erst ein Spiel verloren hat der Post SV Mühlhausen, der an diesem Spieltag Bergneustadt erwartet
  • Borussia-Coach Danny Heister vor dem Spiel gegen Ochsenhausen: „Für uns ist es sofort weitergegangen. Die Jungs haben am Sonntag frei gemacht und seit Montag läuft das Training wieder. Wir haben uns ein gutes Polster erspielt und können ganz ohne Druck agieren.“
  • Timo Boll wird am Sonntag nicht spielen, "nach einer Dauer-Wettkampfphase zwischen Juli und Dezember nach einer Dauer-Wettkampfphase zwischen Juli und Dezember 2017 braucht er nun viel Training, um im Champions League-Viertelfinale auf den Punkt fit zu sein. Anton Källberg und Kristian Karlsson sind in guter Form, und Stefan Fegerl brennt auf seinen Einsatz", so Borussia-Manager Andreas Preuß
  • bei Ochsenhausen wiederum lassen Rückenprobleme einen Einsatz des Weltranglistenneunten Simon Gauzy immer noch nicht zu
     

(DK/Vereine)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.