Bundesligen

Liga-Vorschau: Die Besten im direkten Schlagabtausch

Borussia Düsseldorf hat am Wochenende gleich zwei Spitzenspiele zu bestreiten (©Fabig)

12.10.2017 - Nachdem vorige Woche die Polish Open den Terminkalender bestimmt hatten, übernehmen an diesem Wochenende wieder die Ligen das Zepter. Dabei darf man sich vor allem in der TTBL und der Champions League der Herren auf ein paar höchst interessante Spiele freuen. Düsseldorf, Saarbrücken und Ochsenhausen treffen in der europäischen Liga auf ihre stärksten Gruppengegner, während sich in der TTBL die beiden punktgleichen Spitzenreiter duellieren.

Champions League der Herren

1. FC Saarbrücken TT TTSC UMMC Freitag, 13.10. 18:30 Uhr
Stella Sport La Romagne TTF Liebherr Ochsenhausen Donnerstag, 12.10. 19:30 Uhr
K.S. Dekorglass Dzialdowo Borussia Düsseldorf Freitag, 13.10. 18 Uhr

 

  • Nach der Auftaktniederlage gegen Hennebont vor zwei Wochen steht Borussia Düsseldorf bereits am zweiten Spieltag ein wenig unter Druck. „Stimmt“, sagt Manager Andreas Preuß, gibt aber zu bedenken, „dass die Ausgangsposition für die Polen ähnlich ist. Die haben ihr erstes Spiel nämlich auch verloren.“ Dennoch ist Dzialdowo - unter anderem mit Wong Chun Ting und Kenta Matsudaira - für Preuß der härteste Gegner in der Gruppe.
  • Mit La Romagne - unter anderem mit den beiden spielstarken Chinesen Wei Shiaho und Chen Tianyuan sowie Adrian Crisan - trifft Ochsenhausen ebenfalls auf den wahrscheinlich härtesten Gegner der Gruppe. Cheftrainer Dubravko Skoric: „Wir müssen fokussiert an dieses Spiel herangehen, dann können wir von dort auch die Punkte mit nach Hause nehmen. Ich glaube an die Jungs und bin zuversichtlich, dass wir in Frankreich bestehen können.“ Vereinspräsident Kristijan Pejinovic: „Das ist ein brandgefährliches Team mit Crisan an Drei! Mit der Truppe haben sie letztes Jahr nicht umsonst den ETTU-Cup gewonnen.“
  • Und auch der Dritte im Bunde, Saarbrücken, trifft auf den stärksten Gruppengegner. Mit der russischen Mannschaft UMMC kommen die Topspieler Maharu Yoshimura, Aleksandr Shibaev und Andrej Gacina ins Saarland.
     

Champions League der Damen

TT Saint Quentinois ttc berlin eastside Freitag, 13.10. 19:30 Uhr

 

  • Während Bad Driburg erst nächste Woche dran ist, bestreiten die Berlinerinnen bereits am Freitag das zweite Saisonspiel. Ihre Gegner von TT Saint Quentinois können auf die Taiwanerin Hsien-Tzu Cheng, Daniela Monteiro-Dodean und Britt Eerland zurückgreifen.
  • Berlin plagen dagegen noch immer Personalsorgen. Petrissa Solja ist weiterhin verletzt, Shiho Matsudaira wartet noch auf ihr Visum, die Inderin Krittwika Roy ist in der Champions League nicht einsatzberechtigt und Gina Pota klagt über starke Rückenprobleme, so dass Trainerin Irina Palina spielen wird. ttc-Manager Andreas Hain: „Unsere Verletzten- bzw. Ausfall-Liste wird nicht kürzer. Eher umgekehrt. Trotzdem - oder gerade deshalb - nehmen wir die Herausforderung an und werden das Bestmögliche aus der Situation machen.“

 

TTBL

TTF Liebherr Ochsenhausen SV Werder Bremen Samstag, 14.10. 19 Uhr
TTC RS Fulda-Maberzell TSV Bad Königshofen Sonntag, 15.10. 15 Uhr
TTC Zugbrücke Grenzau ASV Grünwettersbach Sonntag, 15.10. 15 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt 1. FC Saarbrücken TT Sonntag, 15.10. 15 Uhr
Borussia Düsseldorf Post SV Mühlhausen Sonntag, 15.10. 15 Uhr

 

  • Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Spitzenspiel zwischen den bisher ungeschlagenen Düsseldorfern und Mühlhäusern. Borussia-Trainer Danny Heister„Gegen Mühlhausen treten wir zwar ohne Timo an, aber wir können nach dem guten Liga-Start befreit aufspielen."
  • Ochsenhausen trifft nach dem TTBL-Fehlstart auf die bisher glänzenden Bremer. Präsident Kristijan Pejinovic: „Wir haben nach wie vor eine sehr junge Truppe und da muss man immer mit Rückschlägen rechnen, zudem gehören wir seit letzter Saison zu den Gejagten, gegen die alle topmotiviert sind. Aber die Saison hat ja erst angefangen und wir haben noch alle Eisen im Feuer.“ Die TTF gehen von einem 50:50-Spiel aus.
  • Bei Grenzau steht vor dem Spiel gegen Grünwettersbach wegen einer Schulterverletzung noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Kou Lei, während der ASV wahrscheinlich in Bestbesetzung anreisen wird. Cheftrainer Dirk Wagner: „Das ist eine schwere Aufgabe für uns und ganz sicher kein Selbstläufer, wie mancher hofft. Der ASV kommt mit Spielern wie Morizono oder Walther, die für uns alle nicht realisierbar waren. Da müssen wir wirklich realistisch an die Aufgabe herangehen. Das wird ein hartes Stück Arbeit.“
  • Auch Bergneustadt und Bad Königshofen stehen vor schwierigen Aufgaben: Beide Teams warten noch auf den ersten Saisonerfolg, stehen aber mit Saarbrücken und Fulda-Maberzell zwei starken Gegnern gegenüber.
     

Damen-Bundesliga

SV Böblingen TuS Bad Driburg Sonntag, 15.10. 10:30 Uhr
ttc berlin eastside TV Busenbach Sonntag, 15.10. 13 Uhr
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim TTK Anröchte Sonntag, 15.10. 14 Uhr

 

  • In drei Spielen fuhr Busenbach bislang drei Unentscheiden ein. Gegen den Topfavoriten aus Berlin, der bis jetzt nur ein Spiel bestreiten musste, wäre eine Fortsetzung dieser Serie eine Überraschung. Der ttc eastside wird mit Xiaona Shan, Georgina Pota, Krittwika Roy und überraschenderweise auch mit der im vierten Monat schwangeren Kathrin Mühlbach antreten. ttc-Manager Andreas Hain: „Kathrin hat uns diese Woche angerufen und mitgeteilt, dass es ihr ganz gut geht und sie darauf brennt, am Wochenende zu spielen. Nicht nur aufgrund unserer engen Personalsituation haben wir uns sehr gefreut über ihr Angebot und jetzt sind wir alle sehr gespannt auf ihr Debüt im ttc-Trikot."
  • Bad Driburgs Spielerinnen Nina Mittelham und Sophia Klee konnten bei den Polish Open und den Serbian Junior & Cadet Open zuletzt schöne internationale Erfolge feiern. Jetzt müssen sie dies in Böblingen auch in der Liga zeigen.
  • Aufsteiger Anröchte hofft gegen Bingen/Münster-Sarmsheim darauf, aus dem Tabellenkeller zu entkommen.

 

(JS/Vereine)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.